Motor Reinigung

  • Ich habe mal eine BEDI Reinigung machen lassen nach 35.000 km beim meinem 207RC.

    Leerlauf war wieder ruhig und etwas besser Leistung. Hatte nach 55.000 dann nachgeschaut im Einlass. Das war alles nicht schön trotz CatchCan und Methanol Einspritzung.

  • Ich würd das als verarsche abtun.
    andererseits wird diskutiert ob e10 oder 150 oktan ubd dann wird irgendwas in den Motor gepumpt ?
    wo bekommen die denn das h2 her ? Das lässt sich blöd herstellen und blöd lagern.
    wie bekommen die das dicht in Motor? Ist ja extrem flüchtig.
    regelt die Lambda da nicht gegen ?
    was passiert eigentlich wenn Ichbewusstsein Motor plötzlich nen anderes reaktionsgas gebe ?
    mich behaupte mal das gleiche würde man mit ner lambda Manipulation erreichen.


    Sehr vertrauenserwckende Seite. Hab überlegt auf francise zu klicken. Vielleicht wär ich dann nach nen intensiven 3 min. Onlinekurs der neuste Fachmann dafür

  • Hi,

    finde den ganzen Aufwand der da betrieben wird unnötig und kostet sehr wahrscheinlich auch net grad wenig. Meiner Meinung tuts auch, sofern man es als notwendig erachtet, der Motorreiniger von LM. Hab mit dem gute Erfahrungen gemacht. Einfach kurz vorm Ölwechsel mit einfüllen und Motor im Stand kurz laufen lassen, danach Ölwechsel machen und fertig.


    Gruß

    Robert

  • Kostet ca 90euro!

    Bis jetzt habe Ich auf Insta. nur Positives gelesen von seinen Kunden.(Aber evt meinen die das alle nur).

    Keine Ahnung :/

  • Bei uns ums Eck bietet einer eine Motorreinigung an

    https://carbon-cleaning.de/die-kunst-der-motorreinigung/


    Kennt das jemand?Oder hat mal wer was von dem System gehört?


    Da es ja bei den 1.6THP ein Thema ist mit verkohlten Ventilen.

    Ja. Aber damit kannst du nur den Brennraum und die Auslassventile (Nur den Ventilteller, nicht den Ventilsitz) der Zylinder sauberer bekommen.

    Sonst nichts mehr im Motor.


    Denselben Effekt erreichst du mit ca. 300 km Dauerfeuer auf der Autobahn. Am besten noch bei feuchtem Wetter, damit der Reinigungseffekt stärker ist.


    BEDI hingegen reinigt den ganzen Einlasstrakt des Motors. BEDI ist was ganz anderes als Wasserstoffeinleitung. Wie gut oder schlecht BEDI ist, ist eine andere Diskussion.

    2014er RCZ R in rot
    JBL, PDC, WIPCOM 3D
    ansonsten Vollgas ;)

  • Genau das ist auch meine Meinung.

    Ordentliches fahren mit dem Auto bringt da mehr als jede Reinigung.

    Wenn man das Auto nur um die Ecke trägt, hinter den Lastwagen klemmt mit 90,

    Max 130 fährt und früh hochschaltet riskiert eher einen verkokten oder unsympathischen Motor.

    Ich fahre zwar auch ,,nur’’ 11t km im Jahr, aber der 508 wird dabei mal gefordert, mit den Schaltpaddel gefahren, hochgedreht und dann wieder gemütlich gefahren.

    Der mix macht’s aus.

    Wir haben zu Hause selbst so einen Kandidaten.

    Unser 1.4er Seat , mit 29k km (natürlich versaut von der Vorgängerin) konnten wir nicht richtig freifahren. Er läuft zwar etwas besser, ist aber trotzdem irgendwie zugeschnürt und tempramentlos.

    Liebe Grüße Boris

    Peugeot 508 SW 160 HDI business-line Automatik & Seat Ibiza 6L. Für’s pure fahren: Mercedes 300D


    Zahntechniker, weil Superheld kein anerkannter Beruf ist...

  • Also meinen kleinen C180 hab ich ziemlich gut wieder frei bekommen.


    5 Minuten Batterie abklemmen dann mal richtig Gas geben. Dann lernt auch die Automatik neu. Wusste ich auch nicht, dass es 97 schon möglich war.


    Motoren kann man gut mit Bremsenreiniger sauber machen. Der verfliegt und das Thema ist vom Tisch

  • Es war die Reinigung des Motors "INNEN" gemeint, nicht das Dreck absprühen außen:blabla:

    5 Minuten Batterie abklemmen, dann ist der Motor wie Neu!

    Das solltest Du Dir patentieren lassen.


    Ich brauch jetzt nen Schnaps - so einen Blödsinn pack ich nicht mehr:cry:

  • Nein. es geht um Fahrweise. Ein Motor der nur das Auto trägt läuft immer scheiße. Ordentlich die Gänge mal hochziehen, warm fahren sollte reichen. Meiner läuft seidenweich. Einen so guten C180 hat der Mercedes Spezialist in dem W202 noch nicht gehört beim gebrauchten

  • Also meinen kleinen C180 hab ich ziemlich gut wieder frei bekommen.


    5 Minuten Batterie abklemmen dann mal richtig Gas geben. Dann lernt auch die Automatik neu. Wusste ich auch nicht, dass es 97 schon möglich war.


    Motoren kann man gut mit Bremsenreiniger sauber machen. Der verfliegt und das Thema ist vom Tisch

    Meiner Meinung bringt das gar nix...... Motorwäsche mit Bremsenreiniger ist ja auch net grad billig....... Und am besten für einen Motor ist es immer wenn man ihn sachte warm fährt und dann ab, sobald er Betriebstemperatur hat, mal Hackengas gibt. Lieber nen Motorreiniger nehmen für die Motorwäsche, ist auch mit Sicherheit günstiger und ungefährlicher......Beim Diesel mit DPf am besten zwischen 2500 - 3500 1/min ( je nach Hersteller), dann brennt der sich auch wieder frei und er fährt sich wieder besser. Ob es tatsächlich gut ist, dass das Automatik-Getriebe wieder alles neu lernen muss, wage ich zu bezweifeln..... außer man kauft ein gebrauchtes Töfftöff, dann könnte es evtl. Sinn machen.....

  • Also einen gut und anständig gefahrenen Motor muss ich nicht von innen „waschen“. Da wäre das Wort „reinigen“ auch besser.


    Ich fahre lieber den Motor warm und geb mal Gas damit der Power bekommt. Im Moment läuft mein Auto zu fett. Das mache ich durch mehr Gas wieder gut. Klar kein Dauerzustand aber ohne falsche Daten vom LMM läuft der Hobel. Die Automatik schaltet super, wirklich eine Top Beschleunigung im Vergleich.


    Man kann bestimmt auch viel kaputt machen mit additiven im Sprit. die Dichtungen werden eventuell angegriffen. hat alles Vor- und Nachteile. Ist halt ne Glaubensfrage wie das Monzol wo es auch ruhig drum geworden ist.

  • Wenn der Motor von Anfang an gut behandelt wurde braucht es nichts mit reinigen von innen.

    Früher hat man auch alle 5k km das Öl gewechselt...

    Ist heute nicht mehr notwendig, da die Öle so gut geworden sind.

    Gut, bei einem gebrauchten mit über 100 k km ist es schwierig zu beurteilen ob der Motor gut oder schlecht ist...

    Wäre genau so fatal wie wenn ich in meinen Oldie jetzt vollsynthetisches Öl reinschütte da es ja dünnflüssiger ist und so früher oder besser schmiert.

    Das spukt er mir gleich vor die Füße.

    Der bekommt das gute, mineralische Öl 10W40 . Das verträgt er gut.

    Liebe Grüße Boris

    Peugeot 508 SW 160 HDI business-line Automatik & Seat Ibiza 6L. Für’s pure fahren: Mercedes 300D


    Zahntechniker, weil Superheld kein anerkannter Beruf ist...

  • Sooo. Heute mal getestet was 23 Jahre mit dem Motor machen. Mit neuen LMM läuft die Kiste wie Sau. 0-100 unter 12 Sekunden trotz Dachträger und aus Rentnerhand. Da muss der Motor ordentlich gefahren werden dann braucht’s keine Reinigung. Und der lief 3 Wochen und 1200km zu fett.

  • Kleine Ursache, große Wirkung 👍🏻
    Schön das er jetzt läuft.
    Liebe Grüße Boris

    Peugeot 508 SW 160 HDI business-line Automatik & Seat Ibiza 6L. Für’s pure fahren: Mercedes 300D


    Zahntechniker, weil Superheld kein anerkannter Beruf ist...

  • Daran sieht man wieder wie unnötig der Chemiekram ist und wie egal es dem Motor ist, wenn er vernünftig gefahren wird.


    Ich fahre den Wagen immer warm und selten Kurzstrecke. Immer mal wieder richtig Gas geben damit nix verkokt. Bei meiner Simson mit 1:50 Gemisch sieht der Motor und Auspuff auch gut aus. Das ausbrennen kann ich mir wohl sparen.

    Der Hobel hat ausm Schnapsglas nochmal richtig Power bekommen.


    Es kommt halt wirklich auf die Fahrweise an. Meine Motoren liefen immer besser als vergleichbare andere. mein 50ccm Motor lief damals bergauf die Suhler Berge deutlich besser als mancher 60er oder sogar 70er. aufm Treffen im Siebengebirge hab ich mal den Zylinderkopf abgenommen um zu zeigen, dass alles Orignal ist.


    Wenn’s um gutes Einfahren geht, dann wurde ich schon oft gefragt. Meine Karren laufen irgendwie immer besser als Andere. Das „Geheimnis“ liegt an der Fahrweise. Während andere richtig böse tunen mussten, lief meine Simme Original Stino auch die 60-65kmh. Auch der Verbrauch ist bei mir nie extrem hoch wie bei den meisten Anderen.


    Kurzstrecken sind für jeden Motor schlecht. Für Kurzstrecken werde ich bald mein Rad nutzen.

  • Ich fahre den Wagen immer warm und selten Kurzstrecke. Immer mal wieder richtig Gas geben damit nix verkokt.

    Gut, aber wie der Vorbesitzer 159.000km gefahren ist weiß man nicht :)

    Peugeot 208 GT Line: Dark Blue / 35mm H&R Federn / 10 mm Distanzscheiben hinten / Caesium Felgen (S Line) in 7x17 / Winterfelgen: Brock B39 7x17 in Himalaya Grey / Heckspoiler vom GTi / bisher: zwei Peugeot 306 / letzter 306 1.8 16v -> Klick! Kilck! Klick!

    You have to trust your own madness... [Clive Barker]

    ...and we don't know where our bones will rest to dust...

















  • Deshalb kaufe ich ja meist ,,unversaute '' Motoren mit wenig km. Da kann ich den noch richtig auf meine Fahrweise gewöhnen bzw richtig einfahren .

    Obwohl ich dazu sagen muss daß die Firmenwagen, die wir in den 90ern über die Bahn geschubst haben alle gefahren sind wie die eins...

    Da gab es immer nur Feuer nach dem warmfahren.

    Alle haben mit über 200k km die Firma verlassen.

    Wie's um die Motoren stand weiß ich nicht....

    Bin kein Motorspezialist.

    Trotzdem bin ich immer noch der Meinung daß schleichen, frühes hochschalten und untertouriges fahren dem Motor nicht gut tut.

    Es ist ein high end Produkt welches auch mal gefordert werden will und kann. Das muss mMn der Motor einfach abkönnen.

    Regelmäßiges warmfahren und Ölwechsel vorausgesetzt.

    Und die Kurzstrecken sind so schlimm auch nicht wenn man sie nicht unbedingt mit 3500U/min führt.

    Siehe meinen alten 307. Er hat das Land mit 300k km verlassen und ich bin täglich,, nur'' 30 km gefahren und ab und zu längere Fahrten.

    Man muss nur auf dem Motor zuhören was er zu sagen hat. Mit etwas Gefühl und Gespür versteht man ihn auch.

    Außerdem hilft für ein langes Motorenleben auch die Automatik. Ist einfach schonender da ein überdrehen oder langes fahren in hohen Drehzahlen (fast) unmöglich wird .

    Die Elektronik regelt ja 👍🏻.

    Liebe Grüße Boris

    Peugeot 508 SW 160 HDI business-line Automatik & Seat Ibiza 6L. Für’s pure fahren: Mercedes 300D


    Zahntechniker, weil Superheld kein anerkannter Beruf ist...

  • Es sind immer die Jahre, die ein Auto alt machen,nicht die Kilometer.

    Ich erinnere mich in Jungen Jahren, hielt ich nach einem Gebrauchtwagen Aussschau. Ich fand einen 7 Jahre alten VW Passat mit 14.000km auf der Uhr. der fiel bei mir sofort durch, 2000km im Jahr die sind wohl nur im Kurzstreckenverkehr zusammengekommen. Ein Freund von mir kaufte dieses Auto. Es ist ihm nach 5 Wochen auf der Urlaubsreise nach Österreich jämmerlich verreckt, Motorschaden. Zum Glück griff die GW-Garantie auf Grund der Kilometerleistung zu 100%


    LG.Mainy

    Opel Insignia 2.0 Diesel 170 PS tiefseeblaumetallic:windy:
    Mitsubishi Eclipse 1,5 CVT 2WD, Yamaha Tracer 900 GT in Phantom-Blue, Haibike S 5.0