Fragen zum Hybrid

  • Hallo,

    will mich kurz vorstellen, lebe in Spanien und fahre seit vielen Jahren Jaguar, bin damit zufrieden, möchte aber mal einen Hybrid fahren, den bietet Jaguar nicht an.

    Mein derzeitiges Fahrzeug ist ein Jaguar XF von 2016 2,0l Diesel mit 180PS.

    Für mich steht zur Wahl ein Volvo S90 odere der 508 Hybrid, der gefällt mir ganz gut. Ich würde ihn in rot mit rotem Leder bestellen, wenn es passt.

    Hier meine Fragen:

    1. Wie sind die Inspektionsintervalle beim Hybrid und auch, wenn es jemand weiß beim Diesel. ? Wer bezahlt die Inspektion, bei Jaguar sind sie 3 Jahre frei, wird hier wohl nicht sein.

    2. Wie hoch ist der reelle Verbrauch ohne E-Anteil?

    3.Wie viele km schafft man elektrisch unter realen Bedingungen, also mit Klima,Navi,etc.?

    Wie hoch ist der Ladestrom an einer Steckdose, kann er eingestellt werden. Hintergrund ist, hier in Spanien ist Strom sehr billig, z.Zt. 11 Ct./KW nachts, aber in der Leistung beschränkt.

    4. Kann man die Ladungszeit programmieren.?

    5. Gibt es eine vernünftige Garantieverlängerung?

    Ich danke euch für die Antworten

    Viele Grüße aus Spanien

    Armin:):claps:

    In der Garage.

    Jaguar XF in italian racing rot 2016

    Porsche Cayman in racing gelb

  • Wie sind die Inspektionsintervalle beim Hybrid und auch, wenn es jemand weiß beim Diesel. ?

    Das klärt ein Blick in die Preisliste.

    Wer bezahlt die Inspektion...

    Man selbst oder ein Wartungspaket.

    Wie viele km schafft man elektrisch unter realen Bedingungen...

    WLTP Werte dazu stehen ebenfalls in der Preisliste.

    Wie hoch ist der Ladestrom an einer Steckdose, kann er eingestellt werden.

    Verstehe die Frage nicht.

    Gibt es eine vernünftige Garantieverlängerung?

    Ja. Preise nennt der örtliche Händler.


    Und der Vollständigkeit halber: es ist kein Hybrid, sondern ein Plug-In Hybrid.

    Peugeot 207 VTi, EZ 05/11, 446285.png

  • Hallo 206 driver, danke für die schnelle Beantwortung. Bin leider so schlau wie vorher,zu den reinen elektrischen fahrbaren km nützt mir die WLTP Liste wenig. Beim Panamera werden z.B. 57km angegeben, ich hatte gut 25km erreicht, dann war der Saft weg. In der Preisliste (online) habe ich keine Inspektionsintervalle gefunden. Zum Thema Ladestrom, ein Plug - In -Hybrid kann mit verschiedenen Ampere geladen werden, je weniger, desto länger lädt er, aber desto weniger wird das häusliche Stromnetz belastet. Citroen bietet z.B. beim Laden an, die Amperezahl einzustellen. Ich hoffe, es meldet sich hier noch ein Forenmitglied, das auch einen Hybrid 508 fährt.Mir war klar, dass es sich um einen Plug-In - Hybrid handelt. Einen anderen 508 bietet Peugeot gar nicht an.

    Grüße

    Armin

    In der Garage.

    Jaguar XF in italian racing rot 2016

    Porsche Cayman in racing gelb

  • Die rein elektrische Reichweite hängt natürlich nicht nur von der Fahrweise ab, sondern auch davon was die Batterie sonst noch versorgen muss. Wenn Heizung und Beleuchtung dazu kommen, dann nimmt die Reichweite natürlich stark ab. Wie will man da eine allgemein gültige Angabe machen?


    Leider gibt Peugeot das Wartungsintervall für den Plug-In Hybrid nicht in der Preisliste an. Mal wieder nicht nachvollziehbar. Klar ist nur, dass der Wagen jährlich zur Wartung muss. Bei den reinen Benzinern im 508 sind es 30tkm.


    Es gibt leider noch keine aktuellen Handbücher für die neuen Plug-In Hybrid Modelle von Peugeot online (jedenfalls nicht auf Deutsch).


    Zu den Ladezeiten: In der Preisliste ist "0-100 %" angegeben. Wann soll ein Plug-In Hybrid mal bei 0% sein? Plug-In Hybride haben geringere Ladeströme als reine Elektrofahrzeuge. In der Regel nehmen die Fahrzeuge das Maximum, dass bereitgestellt wird.

    Peugeot 207 VTi, EZ 05/11, 446285.png

  • Hi,


    zur Reichweite:

    Ich bin zwar "nur" den 3008 hybrid testweise gefahren, aber die Unterschiede sollten ja nicht dermaßen groß sein: zu Beginn der Testfahrt war der Akku bei 98%, ich bin ca. 14km rein elektrisch gefahren, danach war er knapp unter 50%. Die Angaben von 50-54km sind, auch wenn das sicher alles reglementiert ist, immer noch sehr optimistisch. Plugin-Hybriden sind leider in Deutschland hauptsächlich was für die Steuer von Firmenwagen :/


    Zum Thema laden über Schuko:

    Ich finde den vergleich mit einem Wasserkocher immer ganz gut: wenn ich den 11,8kWh Akku des 508 mit "nur" 2000W Laden würde, müsste ich ihn fast 6h an der Dose lassen. Aber: Würde ich einen Wasserkocher 6h am Stück an der Dose lassen? Auch wenn das alles noch absolut sicher in der Norm ist, fühlt sich das nicht richtig an.

    Evtl. lohnt es sich dann doch mit einem Elektriker zu sprechen.


    Wartung:

    Da der Hybrid ja auch den normalen Otto Motor hat, denke ich das es bei 1 Jahr/30tkm Intervall bleibt. Und auch bei Peugeot gibt es Pakete, wo bereits Wartung mit drin ist. Da muss man aber gut aufpassen, da sehr viele Teile mittlerweile als Verschleiß-/Ersatzteile gelten, wie z.B. Öl, die dann dennoch bezahlt werden müssen. Um sonst ist leider nichts :D


    LG

  • Hallo hicks, das sind schon mal verlässliche Aussagen, damit kann ich schon mal weiterplanen, also sind das elektrisch unter normalen Bedingungen so um die 25-30 km.

    Vielen Dank für die Einschätzung

    Grüße

    Armin

    In der Garage.

    Jaguar XF in italian racing rot 2016

    Porsche Cayman in racing gelb

  • Noch eine Frage zu den Wartungsintervallen, hat der Diesel auch jährliche oder alle 2 Jahre. Jährliche Intervalle wie jetzt beim Hybrid 508 sind für mich ein no go und ein unnützer Kostenfaktor,heute müßte man mit Intervallen von 2 Jahren hinkommen, Porsche und Jaguar haben z.B. 2 Jahresintervalle, natürlich durch km begrenzt, aber die erreiche ich nicht.

    Grüße aus Spanien

    Armin

    In der Garage.

    Jaguar XF in italian racing rot 2016

    Porsche Cayman in racing gelb

  • Hallo number 320, vielen Dank, dann ist für mich der Ausflug Peugeot erstmal erledigt.

    Weiterhin gute Fahrt und bleibt unfallfrei!!

    Grüße aus Spanien

    Armin

    In der Garage.

    Jaguar XF in italian racing rot 2016

    Porsche Cayman in racing gelb

  • Einen Plug-in "Hybrid" würde ich mir sowieso nur wegen Steuer- / "Park"- Begünstigungen etc. kaufen. Wenn man den Strompreis berücksichtigt ist so ein Fahrzeug bei den Betriebskosten (Sprit und auch Wartung) definitiv nicht billiger als ein effizienter und moderner Diesel oder auch Benziner. Auch Umwelttechnisch habe ich Zweifel - Wundere mich da auch schon länger warum solche Fahrzeuge vom Staat "gefördert" werden. Wer kann sicher stellen, dass so ein Fahrzeug jemals eine "Steckdose" sieht?


    Generell sind für mich "Hybrid" Fahrzeuge (nicht nur OVC) eher ein "Gimmick", evtl. "hart" ausgedrückt, ein Fake in Bezug auf Emissionen und CO2. Auch NOVC Fahrzeuge brauchen aktuell nicht weniger Sprit. (Gewicht, bewegte Massen im Antriebsstrang).


    l. G.

    Karl

    Edited 3 times, last by Lauramaria ().

  • Hallo Karl, eigentlich bist Du auf meiner Linie, ich fahre seit vielen Jahren Diesel und bin sehr zufrieden, ist auch kostengünstig, hier in Spanien liegt der Diesel bei 1,10/L. Nur in Deutschland ist der Greta-Wahn und dort wird der Diesel verteufelt. Bei genauem rechnen ist der Pseudo-Hybrid, ich nenne ihn mal so, weil er ja wirklich nur ein paar km elektrisch fährt, eine absolute Mogelpackung. In Spanien spielt die E-Mobilität überhaupt keine Rolle, hängt wahrscheinlich mit der knappen Stromversorgung zusammen, der Strom ist billig, nachts, das sind 14h, kostet er nur 11 CT/KW, aber es gibt für Privathaushalte nicht unbeschränkt, somit kann man ein Auto nur ganz langsam laden. Ein voll elektrisches überhaupt nicht. Natürlich fährt sich der Mehrpreis alleine für das Auto nie raus, es ist ein schlechtes Geschäft, ich denke an einen Hybrid nur um in Deutschland mal später überhaupt in eine Stadt fahren zu dürfen, so sieht die Tendenz aus.

    Nochmals danke für die Einschätzung, für mich ist Peugeot auch aus dem Rennen, da ich jährliche Inspektionsintervalle als Geldschneiderei empfinde , solche kurzen Intervalle sind überholt.

    Viele Grüße aus Spanien

    Armin

    In der Garage.

    Jaguar XF in italian racing rot 2016

    Porsche Cayman in racing gelb

  • Frage 1, hier lese ich gerne mit !

    Beim Lexus Hybrid, nicht Plug In wie bei Peugeot hatte ich einen 15.000km Intervall, also alle 3 Monate Service! Horror ..


    Beim Volvo V60 Plug In Hybrid hätte ich einen 20.000km Intervall gehabt. Bin ich auch testgefahren.


    Der Verbrauch ohne e-Anteil ist etwas höher als beim normalen Benziner, die Batterie wiegt schon 200-400kg!


    Ich warte auch auf den ersten 508 Plug In zum testen, aber der nächste Autokauf steht frühestens 2022 an xD

    Fahrzeuggeschichte: Audi A4 B4 120PS Benzin, Seat Leon 1P 105PS Diesel,
    Seat Leon FR 1P FL 125PS Benzin, Seat Leon FR 5F 150PS Diesel,
    Skoda Octavia RS 5E 184PS Diesel, Lexus IS 300h X3 223PS Benzin/Hybrid
    -> Er ist da ! Peugeot 508 SW GT 180PS Benzin

  • Immer mehr Hersteller gehen wieder auf die jährliche Inspektion zurück. Dann gibt es noch die ganz "schlauen". So zb. bei meinem vorherigen Auto, einen Seat Leon. Die erste Wartung ist in max 30000km oder 2 Jahre fällig. Danach allerdings muss er jährlich zur Wartung. Und was steht in den Tests zu lesen? Na klar, alle 2 Jahre. So kann man es auch machen;)

    Was den Diesel betrifft, fahre ja selbst einen. Ich frage mich warum sich in Deutschland soviel über die "Verbote" aufgeregt wird. Entweder betrifft das Fahrverbot nur sehr alte Autos oder auch neuere, aber dann gilt das Verbot ja nur für vereinzelte Straßen. Andere Länder in Europa sind doch schon viel weiter. Vor allem was schon für die nächsten 4 bis 5 Jahre beschlossen ist. Paris verbietet alle Diesel, inklusive der neuesten Normen, ab 2024 und alle Benziner bis Baujahr Dezember 2010. Ab 2030 soll ein Verbot für alle thermische Fahrzeuge gelten. Da gibt es aber noch einige Hürden. Dazu kommt dass die aktuelle Verbotszone deutlich vergrößert wird. Andere Städte in Frankreich haben ähnliche Verbote und Ziel ist es Einheitlich zu machen. Die müssen sich also an den bereits beschlossenen Verbote von Paris anschließen.

    Barcelona und Athen, komplettes Dieselverbot ab 2025.

    Brüssel nur noch Euro 6 ab 2024

    Und so weiter....

    Da wird sich also noch einiges tun, ob uns das gefällt oder nicht.

    Dazu kommen in Frankreich ja noch die CO2 Strafsteuer dazu beim ersten anmelden des Autos. Bis 109 gr/km Steuerfrei, ab 110 gr/km 50€ und steigt dann bis 12500€ ab 172 gr/km.

    Geplant ist das ganze auf 20000€ zu erhöhen. Das ist ja auch der Grund, warum französische Hersteller kleine Motoren verbauen. Die Leute können sich die "dicken" Autos einfach nicht leisten.

    Diskutiert wurde im Parlament auch schon über eine zusätzliche 2. Besteuerung. (Also doppelte Besteuerung) nach Gewicht der Autos. Aktuelle Idee: Bis 1350kg Fahrzeuggewicht Steuerfrei und dann nach dem gleichen Prinzip wie die CO2 Steuer für jedes Kilo teurer. Ab 2000kg werden dann auch 12500€ fällig. Das für alle Fahrzeuge, inklusive Elektroautos. Es können also je nach Auto, in naher Zukunft bis zu 32500€ "Strafsteuer" für den Besitz eines Autos fällig werden.

    Dann kommt noch die Autobahnmaut dazu. Die ist auch richtig teuer.

    Alles in allem, wird das Leben der Autofahrer in Deutschland also nicht wirklich das Leben schwer gemacht. Andere Länder sind da also schon lange viel weiter, da redete übrigens noch keiner über Gretha wie ein großer Teil dieser Verbote und Steuern beschlossen wurden....

  • Das ist leider nicht nur "geplant" sondern das ist tatsächlich seit dem 1.1.2020 in Frankreich traurige Tatsache!

    Fahrzeuge die 184g/km oder mehr ausstoßen werden nun mit einer Strafzahlung von 20.000€ bei der Anmeldung beaufschlagt.


    Ab Februar werden sogar Fahrzeuge mit einem Ausstoß von 110g/km bestraft, und ab 120g(km sind es statt 50€ (letztes Jahr) nun 260€.


    Schneller als das kann man die Automobilindustrie nicht kaputt kriegen, denn so viele und so tolle Elektroautos gibt es noch nicht... ganz abgesehen von den verschiedenen damit verbundenen Einschränkungen. Der Atomstrom wird in Frankreich so noch lange notwendig sein.


    Quellen hier:

    https://www.largus.fr/actualit…les-en-2020-10014394.html

    https://www.largus.fr/actualit…a-faire-mal-10197399.html

    3008 II THP 165 EAT6 GT-Line Magnetic Blue mit so ziemlich allen Optionen inkl. Focal Soundsystem, Panoramadach und AHK, aber ohne Grip Control.
    Bestellt Mitte Dezember 2016, geliefert: KW21/17

  • Danke für die Info. Das wären dann z.B. ein Malus von ca. 2000 Eur für unseren Traveller, wenn ich das richtig sehe. Ab März wird die Tabelle dann wohl in WLTP umgerechnet. In dem Zuge wollte ich mal im Netz die WLTP Werte für unser Auto herausbekommen. Auf die Schnelle findet man aber nur auf NEFZ heruntergerechnete Werte. Wenn eh schon in WLTP gemessen werden muss, verstehe ich nicht, warum der Gesetzgeber nicht vorschreibt auch WLTP anzugeben...


    Wie läuft das mit dem Malus in Frankreich? Gilt der nur für Erstzulassung (so hab ich's verstanden) oder für jede Zulassung?

    Traveller L2 Active 150PS - 6.9 l Diesel / 100km auf 11700 km seit April 2019 (APP) + ca. 0.16 l Adblue / 100km

  • Das weiß ich leider nicht, ich vermute ersteres, befürchte aber letzteres in Zukunft...

    Müssten wir nachlesen.

    3008 II THP 165 EAT6 GT-Line Magnetic Blue mit so ziemlich allen Optionen inkl. Focal Soundsystem, Panoramadach und AHK, aber ohne Grip Control.
    Bestellt Mitte Dezember 2016, geliefert: KW21/17

  • MrMarc , danke für die Info, ist ja hochinteressant. Wahrscheinlich sehen sich sowas auch gerne unsere Politiker an, ist ja mächtig zu verdienen. In Zukunft gibt es dann nur noch 3 Zylinder Motoren mit Pseudo Hybrid,so will das der Gesetzgeber. Hier in Spanien läuft es "noch" normal, da sind E-Fahrzeuge hinter der Nische und SUV als Diesel absolut die Verkaufsrenner. Die Gebrauchtwagenhändler holen in großen Mengen fast neue, Dieselfahrzeuge aus Deutschland und bieten sie hier an, scheint ein gutes Geschäft zu sein, die kaufen sie wohl in Deutschland zum Spottpreis ein.

    Grüße aus Spanien

    Armin

    In der Garage.

    Jaguar XF in italian racing rot 2016

    Porsche Cayman in racing gelb