Campingbox Rifter

  • Hallo,


    hier meine Lösung für den Ausbau als Sleeper mit Campingbox. Ich habe Euroboxen genutzt, so kann das Fahrzeug schnell beladen und wieder im Keller verstaut werden. Eine Eurobox wird als "Küche" genutzt, in diesem Fall mit Landstrrom, isoliert vom Fahrzeug oder einfach ins Zelt verfrachtet werden. Die Campingbox selbst verbleibt im Fahrzeug, kann jedoch für andere Einsätze wieder entfernt werden.

    Ist meine erste Campingbox-Version und wird sicher noch optimiert. Die Rücksitze können wieder eingebaut werden, dazu muß nur der "Bettrahmen" herausgeboben werden. Das Ding muß auch mein Gewicht aushalten :-)


    Gruß, BerlingoXL

  • Hallo allen miteinander,

    ich habe mich gerade hier angemeldet, denn wir bekommen unseren Rifter erst
    im April dieses Jahr. Auch wir wollen ihn in einen Minicamper verwandeln und
    ich habe lange im Netz recherchiert, immer wieder zwischen fertig kaufen und
    DIY hin und her überlegt. Allerdings haben wir, meine Frau und ich, einen etwas
    anderen Ansatz für den Ausbau und besonders für die geplante Ausrüstung (die
    schon fast komplett vorhanden ist). Unser Anliegen ist es zum einen ein Auto zu
    haben, mit dem wir auf jeden Parkplatz und in jedes Parkhaus kommen, besonders
    in Italien (Höhe ab 1,90m), dass uns aber auch die Möglichkeit bietet nicht
    autark aber auf Campingplätzen zu stehen. Das heißt also in jedem Falle 230V Versorgung,
    Dusche und WC vorhanden. Damit fahren wir dann, mit Zwischenstopps auf Campingplätzen
    nach Italien, wo wir wie all die Jahre davor auch ein Mobilheim mieten. Es geht
    also zunächst einmal um die Hin- und Rückfahrt und die Unabhängigkeit von
    Hotels o.ä.

    Zum anderen soll es aber auch möglich sein, mal ein verlängertes WE auf
    einen Campingplatz zu verbringen und dabei alles im Auto zu haben, nur Strom
    und WC und Duschen Vorort zu nutzen. Wir haben uns deshalb für den Einbau eines
    Betts von Achim Neub https://www.schreinerei-neub.d…peugot-rifter-opel-combo/
    entschieden. Liegefläche 195x119,5cm, Kosten 598,--EUR. Unter dem Bettgestell
    sind 37cm Höhe und 106cm Breite bei einer Tiefe von 78,5cm vorhanden. Da lassen
    sich einige Euroboxen unterbringen, in die alles reinpasst was man so dabei
    haben muss beim Camping. Neben diesen ist inzwischen auch schon eine Kompressor
    Kühlbox und allerlei andere nützliche Dinge wie Stühle, Tisch, Buszelt,
    Zeltteppich usw. vorhanden.

    Zum Campen für 2-3 Tage wir dann das Buszelt (2,50x2,50m) selbststehend aufgestellt,
    mit einem Campingschrank für Kochen und Wasserversorgung ausgerüstet der auch
    das ganze Geschirr und Töpfe und Pfanne aufnimmt und auf die Euroboxen kommt
    die Kühlbox drauf. Dazu Tisch und 2 Stühle und alles ins Buszelt rein.

    Das Buszelt kann alleine stehen und wird mit dem Rifter nur über eine
    Abdeckung verbunden, somit ist das Auto Vorort nutzbar und alles kann im Zelt
    verbleiben. Für die erwähnten Urlaubsfahrten nach Italien bleiben Buszelt,
    Campingschrank und Campingteppich natürlich zuhause. Ich denke damit sind wir
    ausreichend flexibel.

    Gruß aus Hamburg Jörg

    Was wäre unser Leben ohne Bewegung

  • Hallo,


    hier meine Lösung für den Ausbau als Sleeper mit Campingbox. Ich habe Euroboxen genutzt, so kann das Fahrzeug schnell beladen und wieder im Keller verstaut ...


    Gruß, BerlingoXL

    Sehr schöner Ausbau!



    Hallo allen miteinander,

    ich habe mich gerade hier angemeldet, denn wir bekommen unseren Rifter erst
    ...

    So ähnlich haben wir es auch vor. Nur das wir statt Buszelt ein Tipi haben und auch darin schlafen bei Campingausflügen mit 2+ Nächten.

    Bei kürzeren Tripps, oder kurzen Zwischenstopps werden wir im Rifter schlafen.

  • Hallo,


    schlafen könnte man in dem Buszelt wohl auch, aber dann müssten wir auch noch 2 Campingbetten mitnehmen und das wäre wohl dann doch etwas zu viel Zeug. Wir gehen davon aus, das wir in jedem Falle im Rifter schlafen aber eben bei Wochenendtripps zum Aufenthalt bzw. bei Regen eben das Buszelt nutzen können. Was ich eben auch vermeiden möchte ist im Auto zu kochen, daher auch der kleine Campingschrank damit das immer ausserhalb stattfinden kann.


    Gruß Jörg

    Was wäre unser Leben ohne Bewegung