Werde ich glücklich mit dem Traveller

  • Moin Forum,


    ich bin kurz davor entweder einen Traveller oder einen Spacetourer als 6-Sitzer in L3 mit voller Hütte zu bestellen. Probefahrt steht noch aus. Gelesen habe ich hingegen schon viel. Aktuell stelle ich mir die Frage ob ich glücklich damit werde und dabei geht es um Dinge die eine Probefahrt nicht so richtig klären kann.


    Es geht dabei um die Dinge, die bei Franzosen und Japanern eben oft "underengineered" sind, im Gegensatz zu in unserem Fall hier zum Beispiel Daimler oder VW. Versteht mich bitte nicht falsch, ich weiß auch um deren Probleme. Mir geht es um Funktionen, die bei den deutschen genau so wie erwartet funktionieren, wenn das Auto denn nicht kaputt ist. Dass da Motoren bei 100.000 Kilometern hochgehen, das DSG nicht das gelbe vom Ei ist, sie viel teurer sind und so weiter und so fort, bestreite ich überhaupt nicht.


    Mir geht es um Dinge wie den Regensensor. Der läuft in meinem Caddy genau so wie man sich das vorstellt. Bei Franzosen, Japanern und Co. schüttelt man hingegen schon mal den Kopf, weil die Wischgeschwindigkeit überhaupt nicht zur Regenmenge passt. Dann wird der Eco-Modus häufig negativ erwähnt. Es gibt außerdem keinen Knopf um die Parksensoren ein- und auszuschalten. Ebenso verhält es sich bei Start-Stopp zumindest in der hohen Ausstattung. Das System ist anscheinend nicht so gut wie es sein könnte (ist mir im Caddy kein einziges mal negativ aufgefallen) und kann nur im Navi abgestellt werden. Kann man den Knopf bei hoher Ausstattung nachrüsten? Den Knopf und den Platz dafür gibt es ja.


    Wie sehr gehen euch diese Dinge im Alltag auf die Nerven? Denn so etwas geht mir im Caddy und daher sicher auch im Multivan dem Vito oder der V-Klasse überhaupt nicht auf die Nerven. Da nervt mich zwar dann eine variable Wasserpumpe, die jetzt bei 80.000 km rumzickt und getauscht werden muss. Aber erstens bezahlt das VW und zweitens läuft die Karre wieder einwandfrei, wenn es gemacht ist. Einen Regensensor, der von vorneherein nix taugt, kann man leider nicht durch einen Austausch heilen.


    Also wie schlimm ist das alles und wie sehr stört es euch im Alltag?


    Danke für die Hilfe.

  • Naja, du legst den Finger auf die Wunden... wenn dir bestimmte Dinge wichtig sind, dann kauf das Auto nicht!


    Ich bin - bei kleinen Blödeleien und bescheuerter Programmierung - sehr glücklich:

    StartStop- auf die Taste im Navi tippen ist der erste Tipp nach dem Starten, daran hab ich mich schnell gewöhnt.

    Die Verarbeitungsqualität ist eben PSA und nicht das, was man früher vielleicht mal Daimler zugeschrieben hatte!

    Der Protzfaktor ist beim Benz dicker, der Wagen sieht aber aus wie ein Leichenwagen!

    Und VW hat sich meines Erachtens selbst rausgeschossen, einen Bulli werde ich aus Prinzip nie kaufen!

    Die PSA-Ausstattung ist bestechend- ich hab mit 5-J-Garantie und doppelter Bereifung, Ausstattung siehst du links, keine 39 Steine hingelegt!

    Und DAS war für mich ein echtes Argument.

    Die ganzen Negativbemerkungen wie schwammiges Fahrverhalten sind eine Frage der Gewöhnung!


    (Ich will nicht gehässig sein, aber ein Caddy wäre für mich auch nie in Frage gekommen....)


    Ich liebe meinen Travi in der BusiVip-Version ! Vor allem zwingt er mich bislang nicht in die Werkstatt!

    Ich hatte mal einen Neuwagen japanischer Herkunft, da hatte ich alle 4 Wochen einen Termin :o(


    Und das Gripcontrol ist schon mal besser als gar nichts- natürlich ist ein Allradler cool, aber nur dafür nehme ich keinen Merser oder VW!


    Der Regensensor ist übrigens voll ok!


    Das Schienensystem unschlagbar, auch wenn VW jetzt damit hinterherkommt...


    Ich sag mal so: mieten für ein Wochenende! Oder im Autohaus, notfalls von Toyota oder Opel oder Citroen und dann weißt du, ob er das ist oder nicht!


    Viel Erfolg!

    1109235.png  :drive:

  • Erstmal gehört das Wort SCHLIMM für mich nicht in diesen Zusammenhang.


    S&S: bei den 4-Zylinder HDI absolut TOP! Butterweich, egal, ob Automat oder handgerührt. Bei unserem jetzigen 3-Zylinder Puretec EAT6 etwas weniger harmonisch, aber total unauffällig. Ich hatte noch nicht ein einziges Mal das Bedürfnis, es abzuschalten.


    Regensensor: in 80% der Fälle passt es, beim Rest greife ich ein, so what. Die E- und V-Klasse, die ich damit gefahren bin, waren auch nicht perfekt.


    Parksensoren: auch hier, warum abschalten? Ich mache das alle 2-3 Wochen einmal in der Waschanlage, 3 Klicks im Menü, fertig.

    Aktuell: C3 Aircross PureTech 110 S&S EAT6 SHINE, Perla Nera mit Hype Colorado (EZ 01/19)
    Ex- PSA Fahrzeuge: 
    308SW I HDI136 Platinum Automatik Bj. 2009, 508SW Allure HDI 163 Automatik Bj. 2013, 508SW GT Bj. 2016, 2 x C4 HDI 120.

  • Dass S&S gut funktioniert (außer beim Schaltwagen: es kann nicht sein, dass der Motor schon beim Ausrollen ausgeht! Ein Horror auf der Kreuzung war das!) mag sein, aber ich will (!) es einfach abschalten! Und zwar komfortabel! Das mit dem Klick aufs Navi ist aber inzwischen ok für mich...

    1109235.png  :drive:

  • Naja, du legst den Finger auf die Wunden... wenn dir bestimmte Dinge wichtig sind, dann kauf das Auto nicht!


    Das dachte ich mir. Dass du bei S&S so ehrlich bist, beruhigt mich stark im Hinblick auf den Regensensor. Den kann ich dann als Baustelle wohl streichen.


    Man könnte das ja eigentlich recht einfach lösen. Es gibt den Knopf für die Parksensoren bei anderen Versionen links vom Lenkrad und für S&S rechts vom Lenkrad. Ob das natürlich nachträglich so einfach umzusetzen ist, ist die große Preisfrage.


    Aber "Wunden" ist ja Plural. Kannst du noch etwas zu den anderen Problemen sagen?


    Beim Thema Eco-Modus bin ich hier im Forum dem Tausch der Batterie als Lösung begegnet. Also AGM Batterie mit 70 Ah oder gleich 95 Ah. Außerdem plane ich ein fest verbautes Ladegerät von DEFA mit Steckdose in der Stoßstange, da ich eh die Standheizung häufig nutzen werde und nicht immer genug fahre um die Batterie zu laden.


    Also damit und mit den beiden Knöpfen als Nachrüstlösung, wären eigentlich meine Baustellen zufriedenstellend gelöst. Um das Fahrwerk und die Lenkung mache ich mir weniger Gedanken. Dann würde ich eher noch die Türen, Seitenwände und Heckklappe dämmen.

    definition='28','0']S&S[/definition]: bei den 4-Zylinder HDI absolut TOP! Butterweich, egal, ob Automat oder handgerührt. Bei unserem jetzigen 3-Zylinder Puretec EAT6 etwas weniger harmonisch, aber total unauffällig. Ich hatte noch nicht ein einziges Mal das Bedürfnis, es abzuschalten.


    Das scheinen viele Leute ganz anders zu sehen.

  • Viele? Sehe ich nicht. Hier(!) sind ein paar, die sich Sorgen machen, weil S&S bisweilen auch bei noch offensichtlich kaltem Motor eingreift. Ich teile diese Sorgen nicht.

    "Viele" andere geben eher gefühlte "Gründe" an, warum sie S&S nicht "mögen"

    Dafür allerdings fehlt mir das Verständnis.


    Ich habe eine Schilderung übrigens etwas geschönt, daher hier ein Nachtrag:

    Es gab tatsächlich schon den Wunsch, S&S abzuschalten, nämlich im August, im Dauerstau zwischen Verona und Bologna bei knapp 40 Grad Außentemperatur.

    Da hab ich den Motor durchlaufen lassen, weil er bisweilen trotz Klimatisierungsanforderung manchmal ausging.


    Ganz vergessen, der Eco Modus mag ja schlecht programmiert sein.

    Allerdings sind weder meine Frau noch ich tatsächlich jemals damit konfrontiert worden.

    Liegt sicher daran, dass wir die Autos als Fortbewegungsmittel nutzen und nicht als Aufenthaltsraum. Uns fällt allerdings auch keine Gelegenheit ein, regelmäßig in unserem Alltag länger als 15 Minuten im Auto zu sitzen und auf Batteriestrom angewiesen zu sein.

    Wenn das nötig ist, müssen sicher andere Lösungen her.

    Auch die Batterien anderer Hersteller werden wohl entleert, nehme ich an.

    Aktuell: C3 Aircross PureTech 110 S&S EAT6 SHINE, Perla Nera mit Hype Colorado (EZ 01/19)
    Ex- PSA Fahrzeuge: 
    308SW I HDI136 Platinum Automatik Bj. 2009, 508SW Allure HDI 163 Automatik Bj. 2013, 508SW GT Bj. 2016, 2 x C4 HDI 120.

  • Also ich bin dem Problem Eco-Modus bei anderen Herstellern so noch nicht begegnet. Da müssen zumindest für meine Nutzung keine anderen Lösungen her. Ich campe ja nicht. Vielleicht haben die stärkere LiMas oder größere und bessere Batterien oder bessere Software? Vielleicht auch alles zusammen? Ich weiß es nicht.


    Gebe ich Eco-Modus allerdings in die Suche von PSA-Foren ein, ist die Flut an Ergebnissen in etwa vergleichbar mit einer Suche nach Steuerkette oder DSG in VW-Foren. Und das über die komplette Modellpalette. Das Problem klein zu reden, erscheint mir also nicht unbedingt zielführend. Wenn du nie im Auto wartest und es dich daher nicht betrifft, ist das ja schön. Aber vielen Leuten geht es anders und dann ist der Eco-Modus eben ein Problem.

  • Schönreden?

    Wie kommst du darauf?

    Das sind unsere Erfahrungen mit PSA Fahrzeugen seit 2009. Und da war nun wirklich nicht alles Zucker.

    Aber zu den von dir gefragten Punkten kann ich nur das berichten, wie oben geschildert.

    Wenn du aber nur deine bisherigen Leseerfahrungen bestätigt haben möchtest, lösche ich meine Beiträge gerne wieder.

    Aktuell: C3 Aircross PureTech 110 S&S EAT6 SHINE, Perla Nera mit Hype Colorado (EZ 01/19)
    Ex- PSA Fahrzeuge: 
    308SW I HDI136 Platinum Automatik Bj. 2009, 508SW Allure HDI 163 Automatik Bj. 2013, 508SW GT Bj. 2016, 2 x C4 HDI 120.

  • vanGogh Ich denke, nach einer Probefahrt bist du erstmal entscheidend weiter!


    Der ECo- Modus stört mich persönlich nur beim Campen, aber das ist dann für 5min im Jahr der Fall… ansonsten ist das doch egal!

    Die Software ist gut programmiert, sie sorgt einfach dafür, dass die Batterie noch was kann und nicht leergedaddelt wird, aber sie ist halt egoistisch:o)


    Nach allem, was ich wahrnehme in Camperkreisen, ist das Thema Standheizung nicht so toll hinsichtlich möglicher Laufzeit und dem notwendigen Herumfahren vor den nächsten 30min Heizen… Den Punkt solltest du recherchieren…

    Was ist deine DEINE Nutzung? VIP-Shuttle?

    1109235.png  :drive:

  • vanGogh Ich denke, nach einer Probefahrt bist du erstmal entscheidend weiter!


    Das denke ich auch. Aber haben will ich ihn ja schon. jetzt gilt es halt zu klären, ob es da Dinge gibt, mit denen ich nicht leben könnte.



    vanGogh Ich denke, nach einer Probefahrt bist du erstmal entscheidend weiter!


    Der ECo- Modus stört mich persönlich nur beim Campen, aber das ist dann für 5min im Jahr der Fall… ansonsten ist das doch egal!

    Die Software ist gut programmiert, sie sorgt einfach dafür, dass die Batterie noch was kann und nicht leergedaddelt wird, aber sie ist halt egoistisch:o)


    Für den Eco-Modus hätte ich ja auch eine Lösung parat. Auch wenn das natürlich Geld kostet und im Falle der 95 Ah Batterie auch noch mit bisschen Bastelei verbunden ist.



    Nach allem, was ich wahrnehme in Camperkreisen, ist das Thema Standheizung nicht so toll hinsichtlich möglicher Laufzeit und dem notwendigen Herumfahren vor den nächsten 30min Heizen… Den Punkt solltest du recherchieren…

    Was ist deine DEINE Nutzung? VIP-Shuttle?


    Mit der Standheizung komme ich wahrscheinlich so klar, da ich nicht campe. Ich will nur im Winter meinen verwöhnten Hintern gerne in ein warmes Auto setzen. Was ich noch recherchieren muss, ist ob für die Sperrzeiten wirklich die Fahrzeit gemessen wird oder einfach die Spannung der Batterie. Ersteres wäre in meinen Augen extrem abenteuerlich. Daher gehe ich davon aus, dass es sich dabei nur um eine Faustformel handelt. Sonst wäre mein Plan mit der großen Batterie und dem DEFA-Ladegerät natürlich keine 100%ige Lösung. Außerdem wollte ich die Heizung mit einer App-Steuerung aufrüsten. Entweder von Webasto oder Danhag.


    Meine Nutzung ist normaler PKW mit gelegentlichem Anhängerbetrieb. Allerdings schon sehr viel Kurzstrecke und ich warte häufiger mal im Auto auf meine Kinder oder auf Kunden, die zu spät zu einem vereinbarten Termin kommen.


    Wenn du aber nur deine bisherigen Leseerfahrungen bestätigt haben möchtest, lösche ich meine Beiträge gerne wieder.



    Nein, das möchte ich natürlich nicht. Aber hier


    Allerdings sind weder meine Frau noch ich tatsächlich jemals damit konfrontiert worden.

    Liegt sicher daran, dass wir die Autos als Fortbewegungsmittel nutzen und nicht als Aufenthaltsraum. Uns fällt allerdings auch keine Gelegenheit ein, regelmäßig in unserem Alltag länger als 15 Minuten im Auto zu sitzen und auf Batteriestrom angewiesen zu sein.


    deutest du halt schon an, dass meine Nutzung sehr ungewöhnlich und nicht etwa die Funktion des Autos problematisch ist. Ich kann aber nichts ungewöhnliches daran erkennen 15 oder 30 Minuten im Auto zu warten und dabei nicht dem Eco-Modus begegnen zu wollen. Ich habe hier gelesen, dass sich jemand etwas gebastelt hat um den Eco-Modus für weitere 60 Minuten zu deaktivieren. Das muss wohl ordentlich genervt haben, wenn man so einen Aufwand betreibt.

  • Mit DEFA-Ladegerät war das bisher bei anderen Herstellern überhaupt kein Problem, wenn das Auto jede Nacht im Winter ca. 10 Stunden an der Steckdose hängt. Dann ist die Batterie wirklich voll.

  • Lieber vanGogh

    Dein Eingangspost endet mit "Also wie schlimm ist das alles und wie sehr stört es euch im Alltag?"

    Darauf habe ich MEINE und UNSERE Erfahrungen geschildert, mehr nicht.

    Von dir kam dann die Nummer wg. klein reden, und das ist einfach Quatsch.

    Ich missioniere nicht, wenn der PSA Ecomodus, der so ist, wie er ist, nicht zu eurer Nutzung passt, dann solltest du nicht weiter darüber nachdenken.

    Jede Werkstatt kann ihn temporär aufheben, das hat hier meines Wissens ein User "nachgebaut". Es gibt doch auch Leute, die sich auf Teufel komm raus 21 Zöller in die Radhäuser klöppeln, ja bitte. Aufwand ist immer relativ.

    Also: ich bin OK, du bist OK:)

    Schönen Abend!

    Aktuell: C3 Aircross PureTech 110 S&S EAT6 SHINE, Perla Nera mit Hype Colorado (EZ 01/19)
    Ex- PSA Fahrzeuge: 
    308SW I HDI136 Platinum Automatik Bj. 2009, 508SW Allure HDI 163 Automatik Bj. 2013, 508SW GT Bj. 2016, 2 x C4 HDI 120.

  • moin.


    ich habe meinen Bus nun seid 4 Jahren, und muss sagen, viele Probleme die genannt werden sind keine ;)


    start/stop funktioniert so gut das ich normalerweise nicht ausschalten muss, obwohl ich es mittels Schalter kann.


    an den eco Modus habe ich mich gewöhnt, und finde es eigentlich recht clever.

    Man muss nur verstehen was sie damit bezwecken.


    standheizung läuft sehr gut.

    Themen dazu gibt es aber genug.


    nur zum Thema batteriespannung, die messeinheit ist sehr träge, das heißt selbst beim externen Laden dauert es eine ganze Weile bis das Fahrzeug auch davon weiß 😂


    Gruß Benni


    Peugeot Expert L3 Kombi

  • Wir haben einen manuellen 150PS Traveller nun seit bald drei Jahren. Bis auf ein paar vom Hersteller initiierte und bezahlte Rückrufaktionen/Überprüfungen soweit nichts. Das war höchstens nervig, weil da etwas Zeit drauf ging.


    Regensensor funktioniert meistens gut. Bei manchen Regen-/ Schneearten ist die Wischgeschwindigkeit nicht optimal. Keine Ahnung ob das ein anderer Hersteller besser kann, wir hatten bisher nie dieses Feature. Ganz versagt hat sie aber nie.


    Mit S&S hatten wir soweit keine Probleme. Auch nicht mit Eco. Standheizung funktioniert gut. Aber höchstens eine halbe Stunde, da es eine Wasserheizung ist (was aber locker zum Auftauen von Scheiben und Erwärmen des Innenraumes reicht).


    Sprachsteuerung ist so la la. Haben da aber auch keinen Vergleich zu anderen Herstellern. Wir nutzen sie aber zur Eingabe von Zielen oder Auswahl von Musikstücken, weil es in der Regel schneller geht als per manueller Eingabe.

    Traveller L2 Active 150PS - 6,9l/100km laut APP + ca. 0.16 l Adblue / 100km

  • Quote

    Regensensor funktioniert meistens gut. Bei manchen Regen-/ Schneearten ist die Wischgeschwindigkeit nicht optimal

    ah, das Thema habe ich vergessen.


    ja gut, das konnte mein zafira tourer besser, da konnte man den regensensor noch in der Empfindlichkeit einstellen.

    Mittlerweile vermisse ich das aber nicht mehr. Der sensor macht einen guten Job.



    stimmt, die 30-40min standheizung reichen vollkommen.


    Gruß Benni


    Peugeot Expert L3 Kombi

  • Zu unserem Traveller kann ich, auf Grund dessen, dass wir ihn erst seit zwei Wochen haben, noch nicht ganz soviel sagen, außer dass das S&S System bei ihm sogar noch besser funktioniert als bei unserem 508. Die verbaute Technik mit einem Superkondensator statt AGM-Batterie, lässt den Motor in der Regel so schnell anspringen, dass mein Fuß noch nicht von der Bremse auf dem Gaspedal ist.

    Bei unseren Dienstwagen, VW Golf VII, ist es mir schon oft passiert, dass ich ihn verrecken hab lassen, da der Motor noch nicht richtig angesprungen war, die Auto Hold Funktion mich noch hielt und ich die Kupplung hab kommen lassen, da ich ja, für mich schon Gas gegeben hab, was der Motor ab noch nicht annahm. Aber ich kenne trotzdem auch einige, die S&S lieber ausgeschaltet lassen, ich hab es, selbst im 508, noch nie ausgeschaltet.

    Worauf du jedoch achten solltest, besser gesagt, deine Nutzung genau bedenken solltest, ist, dass bei einer 6-Sitzer Kombination es dazu führen kann, dass du keine Gurte in den Seitenwänden hast. Damit ist auch später keine Umrüstung auf die 3-Sitzbank möglich.

    aktuell in der Garage: -VW Polo 1.2 (EZ 01/04)

    - Simson S53 (EZ 03/93), Simson S51 (im Aufbau), Schwalbe KR51/2

    - Peugeot 508 SW PureTech 225 First Edition (12.12.18 bestellt, am 10.04.19 in Mulhouse auf Band 1 als 545. Auto des Tages gebaut, seit 21.06.19)

    - Peugeot Traveller Business VIP L3 BlueHDi 180 (am 25.03.21 in Lieu-Saint-Amand auf Band 1 als 72. Auto des Tages gebaut, seit 31.08.21)

  • Ich sehe es ähnlich wie die Mehrheit hier:


    - S&S funktioniert super, man muss sich halt nur etwas daran gewöhnen wie es arbeitet z.B. dass es unter 20km/h beim Rollen schon ausschaltet

    - der Eco-Modus interessiert mich bei meiner Nutzung auch nicht, einzig beim Autowaschen habe ich das Radio mal laufen lassen und da hat er zugeschlagen ;) Ich weiß aber auch, dass ich mit dem Auto so nicht ins Autokino kann. War ich allerdings vorher nicht und zieht mich jetzt auch nichts hin.


    Wir haben in den Ferien wieder knapp 5tkm quer durch Europa abgespult und (in meinem Fall) der Zafira Life war wieder ein treuer Begleiter, der uns ohne Murren und Knurren überall hingebracht hat.

  • Ich muss mich korrigieren: wir hatten letztens doch einen Defekt: eine Meldung, dass es mit Airbag oder Gurtstraffer Probleme gibt. Die war dann am nächsten Tag wieder weg. Hat vor allem verunsichert. Die Werkstatt hat überprüft, nix gefunden und den Fehler zurückgesetzt. ("Kann mal vorkommen. Sollte aber nicht öfters.")

    Traveller L2 Active 150PS - 6,9l/100km laut APP + ca. 0.16 l Adblue / 100km

  • Tja - ich bin von meinem Zafira Tourer Innovation schon sehr verwöhnt.

    Mein OZL hat durchaus Schwächen und die nerven mich auch.
    ABER und das muss man sich eben genau und individuell beantworten.
    Alles ist ein Preis/Leistungs - System.
    Das S&S nervt mich dauernd und es immer abzuschalten über ein Menü nervt auch.
    Der Regensensor ist aber ok der tut - nicht einstellbar aber macht seinen Job.
    Der Tempomat - naja er ist nich so weich. erinnert mich so an den Tempomat in meinem Sierra aus 1998.
    Ist aber ok. Die Parksensoren habe ich noch nie ausschalten wollen. Sie reagieren aber recht träge und erst sehr nah am Hindernis.
    das nervt wieder. Auch die Heckcamera ist ruckelig und das eingeblendete Symbolbild stimmt nicht auf den cm mit der Realität überein.
    Es sind die vielen KLeinigkeiten, die man bei dem auto akzeptieren muss. Verarbeitung, Stand der Technik...
    Aber ich würde mir meinen OZL Tourer wieder kaufen. Für 39k€ gibt es nichts Vergleichbares.
    Ich habe mich daran gwöhnt und erfreue mich am Busfeeling.