Troubleshooting Citroen BX 16

  • Hallo allerseits


    Ich melde mich hier mal mit einem Fremdfabrikat, da der Motor ja aus der PSA-Gruppe ist denke ich, ich bin mit meinem Anliegen hier trotzdem gut aufgehoben.


    Worum geht es: Ich kann für 100 Franken einen Citroen BX 16 haben mit knappem Jahr Resttüv haben, zustand einigermassen ok. Das Fahrzeug läuft zur Zeit nicht.


    Vorgeschichte: Der Besitzer ist vor einigen Wochen noch irgendwo hingefahren, dort lief der BX dann aber nicht mehr an. Mit anrollen kam er dann wieder. Zuhause dann wieder dasselbe Problem, ein Anrollversuch war dann wieder erfolgreich. Was jetzt nach zu wenig Strom klingt wurde eigentlich mit Einsatz von batterie plus Boosterpack kontrolliert, trotzdem sprang er nicht an.


    Ich war heute den Besitzer besuchen und habe ihm gesagt, ich nehm das Fahrzeug, wenn ich es zum laufen bringe.


    Bisherige Analyse (hatte wenig Zeit). Benzinpumpe läuft, Sprit kommt am Einspritzkopf an. Motor dreht, Anlasserdrehzahl ist ok, nicht zu langsam.


    So weit bin ich gekommen, mehr Zeit hatte ich nicht. Was ich als nächstes kontrollieren werde ist Zündfunken und ob er mit einem Spritzer Bremsreiniger direkt in den Ansaugtrakt kurz anspringt.


    Irgendwelche Ideen? Bekannte Krankheiten vom XU5 oder vom BX generell?


    Freue mich auf eure Ideen :-)


    Grüsse an alle, Oliver

  • Zusatzinfo: Bi 91, ruhende Zündung ohne Verteiler

  • Moin Oli,

    also mit dem 1.6er Motor habe ich keine Erfahrung - ich weiß nicht mal, welche Teile alles am Zündvorgang bei einer ruhenden Zündung beteiligt sind.

    Allerdings möchte ich hier mal an mein Problem mit dem 1.1er Motor erinnern (mit Zündverteiler), den ich partout nicht zum Laufen kriegte.

    Ich habe wirklich alles kontrolliert, gereinigt, gewechselt - bis ich mal das Zündmodul (was sozusagen dem Unterbrecherkontakt entspricht) aus meinem Ersatzmotor eingebaut habe.

    Und das war dann auch die Lösung.

    Ich habe dann nochmal die Module hin und her getauscht und konnte eindeutig nachweisen, dass das die Fehlerquelle ist.

    Auch wenn Du einen ruhende Zündung ohne Verteiler hast, muss ja irgendwo die Funktion des Zündmoduls herkommen.

    Vielleicht hilft Dir das ja.

    Schöne Grüße aus MeckVoPo

    Thomas


    ...ob das Problem überhaupt in der Zündanlage liegt findest Du heraus, indem Du alle Kerzen herausschraubst, dann eine Kerze wieder in den Stecker steckst und den Fuß der Kerze an den Motorblock hältst (mit dicken Schweißerhandschuhen oder besser mit einer Holzzange - Hochspannung!!).

    Dann lässt Du jemanden starten und guckst, ob ein Zündfunke da ist.

    Am besten in dunklem Raum - sieht man besser ...

  • Wenn der Motor mit Anschieben anspringt und das Auto ohne Probleme fährt – Verdacht auf elektrische Kontakte beim Zündschloss oder ein dahinter liegendes Relais.

    Egal welcher Autotyp aus den Baujahren und den Jahrzehnten davor.

    Habe selbst meine „Russenkuh“ Moskwitsch 434 mit Kurbel angelassen bis ich einen neuen Zündschlosseinsatz – also die Kontaktplatte – bekommen habe.

    Für 100 Glocken ein schönes und seltenes Auto.:thumbup:

    1. Auto ca. 1980 Moskwitsch 434 Zweisitzer, danach 2 Stück 2140 Moskwitsch Kombi 5 Türer
    ab ca. 1992 Peugeot 205 1,4 Liter 5 Türer
    Ab 1993 Lada 1500 Limousinen – 2 Stück ,danach Lada Kombi 1700i
    2002 Laguna Kombi 2,2 Saugdiesel mit 0 Problemen

    :pug1:2012 Peugeot 106 + 2017 Peugeot 205 Cabrio + 2020 Peugeot 205 Automatik

    ab 1980 bereits 3x in der Werkstatt gewesen

  • Guter Ansatz Schrauber60, ich dachte auch ich kontrollier mal das Relais von der Einspritzung, vielleicht habe ich ja Glück.


    tisadorn, ja das Problem mit den Zündmodulen ist mir bekannt, war früher häufiger mal ein Grund für Ausfälle. Diese Zündung ist leider ganz anders aufgebaut, da muss ich wohl an anderer Stelle suchen.


    Also als erstes werde ich morgen dem Einspritzkopf mal einen kräftigen Spritzer Bremsreiniger verpassen und dann mal schauen ob er hustet. Falls nicht kommt der Funkentest an die Reihe, falls Zündfunke da werde ich mich mal den Relais widmen. Wobei, wenn er funkt müsste er ja mit Bremsreiniger auch kurz laufen. naja, wir werden ja sehen.


    Ich berichte...

  • So, er läuft wieder. Schrauber60 lag am nächsten.


    Mal chronologisch


    Diese Massnahmen führten nicht zum Erfolg:


    - Mit einem Spritzer Bremsreiniger in den Ansaugtrakt versucht zu starten.
    - Kerze raus, kein Zündfunke da.

    - Während des Startversuches in den Ansaugtrakt geschaut, kein Benzin wurde eingespritzt

    - All Stecker überprüft und mit Kontaktspray behandelt.

    - Gegoogelt, dann zusätzlich Stecker vom OT-Geber kontrolliert.

    - Zündspule welche ich von meine Sacré numéro mitgenommen habe eingebaut.

    - Nochmals noch penibler alle Stecker und Kabelstränge noch weiter zurück verfolgt und überprüft.



    Irgendwann kam der Besitzer nach Hause und hat geholfen. Laut seiner Aussage lief das Auto wenn man es anschleppte. Das also gemacht und tadaaa, er lief sofort. Daraufhin machte ich die Kaufzusage; das krieg ich schon hin dachte ich mir insgeheim. Ich bohrte beim Besitzer noch ein bisschen weiter, daraufhin kam folgendes zutage: Er hatte vor einigen Monaten den Zündschlüssel verloren und daraufhin ein neues Zündschloss eingebaut. Laut seiner Aussage lief der Wagen dann auch gleich an. Er führte mehrere Startversuche durch welche alle erfolgreich waren. Als er dann jedoch seine erste richtige Fahrt unternahm lief das Auto danach nicht mehr an, zumindest nicht per Anlasser. Das Ganze hing also zeitlich ziemlich nahe mit dem Zündschlosswechsel zusammen, das machte mich stutzig. Als ich schon beinahe am zusammenpacken war nahm ich mir doch noch die Mühe, baute die Lenkradverkleidung ab und schaute mir die Stecker vom Zündschloss genau an. Habe sie dann einfach rausgenomme, mit Kontaktspray geflutet und wieder eingesteckt. UND, er sprang sofort an :-)


    Das beweist wieder mal dass stures nicht aufgeben manchmal eher zum Erfolg führt als wirklich eine Ahnung zu haben ^^


    Grüsse und danke für die Hilfe

  • ...meine Kinder nennen das bei mir "Altersstarrsinn"...:cursing:

    Wie Du bewiesen hat, hat diese Macke nicht nur Nachteile ... :P

  • ...meine Kinder nennen das bei mir "Altersstarrsinn"...:cursing:

    Wie Du bewiesen hat, hat diese Macke nicht nur Nachteile ... :P

    Frechheit!! :cursing:8o8o


    Ja definitiv, einfach dranbleiben hat bei mir bisher eigentlich noch jedes Problem aus der Welt geschafft. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich irgendwas bei meinen Autos die letzten 10 Jahre mal nicht lösen konnte, auch wenns vielleicht mal etwas länger dauerte.


    Na gut, einen Panda hatte ich mal, der lief einfach nie so richtig gut und das hat sich auch bis zum Schluss nicht gebessert. Aber ich glaube da war einfach der Motor langsam ein bisschen verbraucht :saint:

  • Ja Oli,

    nach der guten Beschreibung des Fehlerzustandes war die Ferndiagnose einfach.

    1. Auto ca. 1980 Moskwitsch 434 Zweisitzer, danach 2 Stück 2140 Moskwitsch Kombi 5 Türer
    ab ca. 1992 Peugeot 205 1,4 Liter 5 Türer
    Ab 1993 Lada 1500 Limousinen – 2 Stück ,danach Lada Kombi 1700i
    2002 Laguna Kombi 2,2 Saugdiesel mit 0 Problemen

    :pug1:2012 Peugeot 106 + 2017 Peugeot 205 Cabrio + 2020 Peugeot 205 Automatik

    ab 1980 bereits 3x in der Werkstatt gewesen

  • Und jetzt hälst du mal den BX in Ehren, Da sind ja noch die 205 Massenfahrzeuge dagegen.

    WIR sind Europa, nicht ihr !
    Warum überhaupt AfD (Alternative für Doofe)
    Wir fahren doch Peugeot ;)
    Keinen Millimeter nach rechts in ganz Europa.
    8x 205 60-128PS, 1x Partner HDI, 2x 206CC 135 , 1x 407 HDI, 1x 208 GTI 30th8)

  • Hallo,

    den 1,6er BX als TOP habe ich recht lange gefahren und das war ein sehr dankbares Fahrzeug.

    Wichtig ist aber, dass man sich mit der Technik, speziell mit der Hydraulik, ein bisschen vertraut macht. Werkstätten, die sich mit sowas auskennen sind extrem rar gesät und Ersatzteile gibt es nur noch teilweise.

    Viel Spaß mit Deinem neuen Gleiter.

    Federt er schön weich? Fährt er sauber hoch und runter?

    Viele Grüße

    Joachim

  • Zu früh gefreut, heute lief er wieder nicht. Und heute hab ichs auch nicht wieder hingekriegt.


    Also, der Fakt bleibt dass er während dem Anlasser drehen nicht zündet, dass er aber in Stellung Zündung ein anläuft wenn man ihn schiebt.


    Das würde ja eigentlich heissen, dass das Zündschloss einen weg hat, das ist jedoch ein neues.


    Weiss jemand wie diese Dinger geschaltet sind? Muss ja einen Grund geben wieso auf Stellung anlassen kein Strom zur Zündung geht. Das Zündschloss Marke Simplex wird sich ja vermutlich auch in 205ern finden. Vielleicht probier ich sogar mal ob mein Sacré Numéro den gleichen Typ verbaut hat?



    Verzweifelte Grüsse


    Oliver

  • Bitte bei uns zumindest warten , spätestens geht es am Sonntag hier weiter wegen der MESSUNGEN

    WIR sind Europa, nicht ihr !
    Warum überhaupt AfD (Alternative für Doofe)
    Wir fahren doch Peugeot ;)
    Keinen Millimeter nach rechts in ganz Europa.
    8x 205 60-128PS, 1x Partner HDI, 2x 206CC 135 , 1x 407 HDI, 1x 208 GTI 30th8)

  • Alternative kann auch sein, dass beim Anlassen die Spannung zusammenbricht und es für die Zündung nicht mehr reicht. Eine Krankheit bei unseren BXen sind die Batterieklemmen, d.h. das sich die Drähte in der Klemme lösen und dann guter Kontakt zwischen Kabel und Klemme nicht mehr vorhanden ist. Bei größerer Strombelastung steigt dann die Spannung an der Klemme und für die Zündung reicht es nicht mehr. Das gleiche Problem kann natürlich auch an der Masseverbindung zur Karosserie auftreten.

    Viele Grüße

    Joachim

  • Genau das habe ich nun schon mehrmals gehört, das wird der nächste Schritt sein. Heute habe ich folgende Schritte abgearbeitet:


    - Anlasser direkt mit plus überbrücken

    - Massepunkte reinigen und mit Schleifpapier anschleifen, dasselbe bei den Kabeln vom Anlasser

    - die braunen Stecker unterhalb der Batterie kontrolliert, die waren voll von einer schmierigen Pampe, als hätte da jemand mal auf Anschlag Polfett reingefüllt. Dort die Kontakte ein bisschen geschmirgelt und alles geputzt.

    - Massekabel kreuz und quer vom Motor, der Karrosserie bis zum Minus der Batterie mit dem Ohmmeter geprüft, alles hatte Durchgang.

    - Masse mit Starterkabel direkt vom Motor zur Minuspol gelegt.

    - Mit zweiter Batterie überbrückt

    - Alle Sicherungen im Innenraum aus und wieder eingesteckt


    Somit bleibt eigentlich wirklich nur noch ein Spannungsabfall beim Startvorgang. Das Zündschloss kann man somit eigentlich auch ausschliessen. Ich werde mich den Polklemmen mal widmen. Vielleicht kann ich morgen meinem Mechaniker zwei neue abkaufen.


    Was mir noch aufgefallen ist. der BX hat noch ein zusätzliches Massekabel zwischen Motor und Rahmen montiert. So ein Masseband. Da der Minuspol sowieso direkt mit dem Motor verbunden ist und dann noch ein dünneres Kabel an den Radkasten geht frage ich mich wozu das, das spricht wohl für frühere Masseprobleme, das ist mir ein bisschen suspekt.


    Wo könnte ich am besten messen ob die Spannung zusammenbricht beim Startvorgang?

  • Frage: dreht der Anlasser kräftig durch beim Startvorgang?

    1. Auto ca. 1980 Moskwitsch 434 Zweisitzer, danach 2 Stück 2140 Moskwitsch Kombi 5 Türer
    ab ca. 1992 Peugeot 205 1,4 Liter 5 Türer
    Ab 1993 Lada 1500 Limousinen – 2 Stück ,danach Lada Kombi 1700i
    2002 Laguna Kombi 2,2 Saugdiesel mit 0 Problemen

    :pug1:2012 Peugeot 106 + 2017 Peugeot 205 Cabrio + 2020 Peugeot 205 Automatik

    ab 1980 bereits 3x in der Werkstatt gewesen

  • Ja, meines Erachtens liegt die Starterdrehzahl im Normalbereich. Hatte natürlich noch nie einen XU5, die TUs drehen jedoch etwa gleich schnell.

  • Wenn der Anlasser dreht,und nicht zusammenbricht sollte das Zündschloss in Ordnung sein.

    Massepunkte hat der Löwe und der BX neben den Scheinwerfern je 1x , am Getriebe und von der Batterie zur Karosse. Den letzten BX den ich beim Schrotti gesehen habe, hatte auch noch irgendwo ein Masseband. Hatte mich da noch gewundert.

    Im Beitrag 6 steht kein Zündfunke und kein Benzin, das lässt auf defekten OT-geber und auch defekte Relais schließen oder Kabelunterbrechung.

    Aber warum er dann anspringt beim Anschieben? Strömlinge sind nicht so mein Ding. Da tue ich mich auch immer sehr schwer.

    Und mein 1,6 Automatik hat vom Aussehen eine andere Zündspule als die der TU Motoren.

    1. Auto ca. 1980 Moskwitsch 434 Zweisitzer, danach 2 Stück 2140 Moskwitsch Kombi 5 Türer
    ab ca. 1992 Peugeot 205 1,4 Liter 5 Türer
    Ab 1993 Lada 1500 Limousinen – 2 Stück ,danach Lada Kombi 1700i
    2002 Laguna Kombi 2,2 Saugdiesel mit 0 Problemen

    :pug1:2012 Peugeot 106 + 2017 Peugeot 205 Cabrio + 2020 Peugeot 205 Automatik

    ab 1980 bereits 3x in der Werkstatt gewesen

  • Im Motorraum sind die Relais anscheinend nicht verbaut, so wie bei meinem Automatik.

    1. Auto ca. 1980 Moskwitsch 434 Zweisitzer, danach 2 Stück 2140 Moskwitsch Kombi 5 Türer
    ab ca. 1992 Peugeot 205 1,4 Liter 5 Türer
    Ab 1993 Lada 1500 Limousinen – 2 Stück ,danach Lada Kombi 1700i
    2002 Laguna Kombi 2,2 Saugdiesel mit 0 Problemen

    :pug1:2012 Peugeot 106 + 2017 Peugeot 205 Cabrio + 2020 Peugeot 205 Automatik

    ab 1980 bereits 3x in der Werkstatt gewesen