PV/Balkonkraftwerke zur Ladung

  • Ja. Mit PV Anlage isses natürlich super. Ich hab neulich was von "Balkonanlagen" gelesen. Gibt es sowas quasi als Standalonelösung? Quasi ohne an den Sucherungskasten zu müssen? Würde damit gern rein den 3008 versorgen.

  • Soweit ich weiß, geht es nur per plug and play, also Stecker in die Steckdose. Dann versorgst du deinen Hausstromkreis und kannst dann natürlich den Ladeziegel einstecken, wenn die Sonne scheint 😉

  • Zur Threadhygiene hierher verschoben - bitte ein bisschen die Thementitel beachten.

    3008 GT für Ausflüge und Reisen Spritmonitor.de , XMAX 300 Spritmonitor.de , und Fahrrad für die Stadt.

  • Zitat von Marci_Marc


    Ja. Mit PV Anlage isses natürlich super. Ich hab neulich was von "Balkonanlagen" gelesen. Gibt es sowas quasi als Standalonelösung? Quasi ohne an den Sucherungskasten zu müssen? Würde damit gern rein den 3008 versorgen.


    ---


    Klar, das sind vom Konzept her sogenannte "Inselanlagen".

    Gibt es auch als "Einweg-Insel" -> keine Einspeisung, nur Akku laden und ggf. Netzstrom zu Hilfe nehmen.

    Lies' dich mal ein bei meinem Lieblingsanbieter aus der Region:


    Strom gratis tanken


    Kleiner Hinweis - die größten Paneele haben so um die 380 W brutto - davon im Optimalfall 90% tatsächliche Leistung - davon 10% Wandlungsverluste.

    Bleiben um die gut 300 W bei stramm Sonne, brauchst fürs Auto laden also um die 4 Stück oder anders gesagt einen breiten Balkon.


    Ich habe seit 10 Jahren Photovoltaik im Einsatz (1x Dach, 1x Balkon) - nur im bescheidenen Rahmen (insgesamt 1.500 W) - und bin immer noch begeistert.

  • Ich kann eine PV-Anlage jedem ans Herz legen.

    Egal ob nur zur Grundlastdeckung wie meine Anlage mit 2,68 kWp, oder in größerem Rahmen.

    Ich will und werde meine Anlage auch demnächst um grob 75% vergrößern und bin dann bei knapp 5 kWp.

    Wer weiss, ob dann auch bald noch Akkus in den Keller kommen.

    Dazu kommt aber eben der Gedanke, ob ich vorrübergehend eine Balkonanlage zusätzlich dazu verwende, die ich auch transportabel später im Ferienhaus in Spanien nutzen kann.


    Mein Auto wird ebenfalls Zuhause geladen, jedoch ist das Problem, dass mir da die PV-Anlage keine große Hilfe ist, da ich meistens abends bzw. nachts lade.

    Auf der Arbeit steckt das Fahrzeug dann ebenfalls am Strom, aber dafür muss ich glücklicherweise "noch" nichts zahlen.

    Bei den aktuellen Spritpreisen ist man da um jeden elektrischen Kilometer echt froh :) (letztes Mal tanken war am 27.09.21 ^^ und den Spritverbrauch sieht man ja in der Signatur)


    Wie erwähnt, plane ich ebenfalls ca 2 Panele als Balkonkraftwerk zu nutzen, bin aber noch am sammeln von passenden Anbietern.

    Ab 15.04.21 - RAV4 Plug-In, nagoya blau, 306 PS, Technik- und Style-Paket inkl. Glasschiebedach 1215688.png

    Wenn man im Darknet das Licht einschaltet, ist es dann das LightNet?:/

  • Paneele gibt es in reicher Auswahl und Micro-/Modulwechselrichter sind passend zum Einzelpaneel perfekte Balancer.


    Inzwischen ist die LiFePo-Akkutechnik schon recht weit, und die sind eigensicher.

    Meine neue Terrasse kriegt trotzdem einen Bunker für einen größeren (und ggf. LiIon-) Speicher.

    Im Haus ist mir die Energiedichte nicht so recht geheuer.


    Damit ist dann das Auto nachts nachladen auch außerhalb des Wochenendes kein Problem.

    Ein Vollelektrischer ist dann nochmal eine Nummer größer, aber mit den PHEV ist das überschaubar.


    Für die künftige Besteuerung von "Fahrstrom" gleich daran denken, dass das als (Einweg-) Insel ausgelegt wird und nicht mehr mit Netzeinspeisung läuft !

    Die Smart-Meter sind vorgerüstet und die Wallboxen auch, nach Ende der Subventionen wird sogleich kassiert.