Posts by phantom74

    Ich würde das mit der Relativitätstheorie von Einstein beschreiben.


    Ein Zug fährt mit 25kmh neben einem, in gleicher Richtung mit 25kmh fahrenden Auto. In der Nähe steht ein Passant am Strassenrand.

    Im Zug läuft eine Person mit 25kmh entgegengesetzt der Fahrtrichtung.


    Der Autofahrer sieht also jemanden der im Zug nach hinten läuft. Der Zug scheint für ihn aber zu stehen.


    Während der Passant meint ein Zug fährt an ihm vorbei in welchem eine Person zu stehen scheint.


    Und die Person im Zug sieht ein Auto vorbeifahren und einen Passant der neben dem Zug steht.


    Zurück zum Thema:

    Man kann es aus verschiedenen Perspektiven sehen und es sieht immer anders aus. Alles ist eben relativ.

    Ich sehe solche Kommentare eher gelassen. Es zeigt die allgemeine Meinung. Man muss nicht den Überzeuger spielen.


    Nur Mal ein paar Beispiele:

    Ich fahre seit 27 Jahren PSA Fahrzeuge mit vielleicht insgesamt 4 Jahren Unterbrechung. Rost kenne ich seit 1998 nicht mehr. Mein Nachbar fährt einen 4 Jahre alten Touran. Der Kofferraumdeckel hat ein 15cm Rostloch, aber es ist halt ein super VW. Der ist besser. Klar geht an meinem Fahrzeug auch was kaputt. Ich könnte es aber für das einfesparte Geld beim Kauf 4x so oft reparieren lassen. Das nennt man wirtschaftlich Denken.


    Der Deutsche fährt jeden Tag 800km am Stück und steigt nie aus. Deshalb muss ich die Strecke auch am Stück schaffen. Pinkeln tu ich in die Hose. Essen und Trinken machen nur Verrückte.


    Er fährt grundsätzlich 150 kmh im Schnitt, denn dann kommt der e-208 nur 210km weit. In der Stadt halt bis 340 oder 350.


    Das Fahrzeug ist 24 Stunden im Dauereinsatz und hat nie Stillstand. Da hat man keine Zeit zum Tanken.


    Und die allgemeinen Fahrzeugkosten sind nur 150 Euro im Jahr.


    Das dies alles nichts mit der Wirklichkeit zu tun will der Deutsche nicht wahr haben. Er glaubt es ist so und dann ist es so.


    Kontra

    Ein Autoleben rechnen Ingenieure aus, die dies planen. Ein Autoleben ist etwa 2500 bis 3000 Betriebsstunden lang. Den Rest steht es herum.


    Die monatlichen Kosten eines Verbrenner Kleinwagens liegen bei 300 Euro. Bei einer Mittelklasse bei 400-450 Euro.


    Und der Verbrauch im Schnitt bei umgerechnet 70-80kW.


    Ergebnis

    Die einen fahren das was logisch ist und die anderen wovon sie überzeugt sind. Auf keinen Fall mal 1 Woche ohne Vorurteile über den Tellerrand schauen und es einfach testen.


    So haben wir es gemacht. Nach einer Woche sitzt man wieder in seinem alten Verbrenner und denkt sich: Mann Steinzeit, ich glaub der Motor ist kaputt. Und weil ich sowas wenn ich es mache dann gleich richtig mache, haben wir uns bei einem Carsharing angemeldet und sind nach und nach 8 Elektroautos gefahren. Danach habe ich mir mein Bild gemacht und ich kenne nun von allen die Vor- und Nachteile.


    Also locker bleiben und jedem seine Meinung lassen.


    😁

    gut dann sind es vll grob 30km mehr, der 208 ist da irgendwie nicht so super für die Autobahn was Reichweite angeht.


    Aber durch die Ladeleistung soll man immer so grob 100km Steps machen können wenn man so bis 60-70% lädt und möglichst bei grob 10% ankommt da dann die Ladeleistung am höchsten ist.

    Wenn ich dem widersprechen darf.

    Der e-208 hält das was der VW ID.3 bisher nur verspricht und von den teuren Fahrzeugen erst das Tesla Model 3 überbieten kann. Und das kostet 10000 Euro mehr. Es gibt in YouTube eine Vergleichsfahrt. 1000km Verbrenner gegen e-208. Der Verlust bei einer Urlaubsfahrt sind 90 Minuten. Dafür ist der e-Fahrer entspannter unterwegs und lernt Leute kennen 😁

    Mit einem Elektroauto ist es sinnvoller 110-115 vielleicht 120 zu fahren. Der Vorteil der rein physikalisch durch den eingesparten Energieeintrag wegen des Windwiderstands entsteht senkt die Ladezeiten. Übrigens meinen die meisten nur dass sie schneller vorankommen wenn sie 130 oder 150 fahren. Einfach Mal ausprobieren. Tempomat 115 und fahren. Entspannter geht's gar nicht und das bei wenigen Minuten Verlust. Sehr erholsam.

    Das ist nur eine Idealvorstellung. Damit hat man 0 Degradation.


    In zwei Jahren kommen im breiten Stil Batterien die diese Restriktionen nicht haben. Alleine 3 Firmen bringen in den nächsten 12 Monaten die 1.000.000 MEILEN Batterie mit Garantie!


    Wasserstoff wird für Fahrzeuge unter 7,5t nicht kommen. Viel zu teuer und zu hohe Lagerverluste. Das ist nur für Züge, Busse, LKWs wegen der Kosten interessant.


    Grüße

    Hallo


    Danke für die Info. Ja, seit März diesen Jahres habe ich das Fronius HEMS in der Kombination


    PV 9,9kWp

    Wallbox 22kW

    Batteriespeicher 6,4kWh

    Warmwasser-Schichtspeicher mit Heizstab 4,5kW und

    Heizsystem mit managebaren Thermostaten pro Zimmer


    Das Ganze läuft schon ziemlich perfekt.

    Ich bin seit 12.3. zu 99% autark, verkaufe Strom und habe den Gasanteil um knapp 50% gesenkt.


    Die Wallbox ist intelligent und soll später auch auf V2G aufrüstbar sein. Gleichzeitig habe ich sie um eine normale Steckdose 220V ergänzt. Beide Steckdosen lassen sich nur mit meinen RFID Chips aktivieren. Und weil ich faul bin sind es gleich die Chips von Maingau. 😁


    Übrigens habe ich heute eine News gelesen wo Audi mit einer Firma das erste V2G fertig entwickelt hat. Und das nicht auf Basis von Chademo sondern Typ2!


    Ich bin geistig schon so weit, dass ich Ende nächsten Jahres auch mein zweites Auto in ein Elektroauto tausche.

    Schlechte Neuigkeiten

    Wir hatten - wie erwähnt - am 15.05.2020 bestellt und in etwa Mitte Dezember bis Mitte Januar gesagt bekommen.


    Gestern wurde uns nun gesagt Ende März.


    Irgendwie ein Witz. Ich kaufe seit 1992 PSA Fahrzeuge. Aber jetzt bin ich zum ersten Mal enttäuscht.


    Für ein Fahrzeug das eben zur besseren Auslastung der Linie als Elektro, Benziner und Diesel gebaut wird ist es gewollt dass prozentual nicht zu viele Elektrofahrzeuge vom Band laufen.


    Peugeot e-208 GT - alles ausser Panorama

    Das geht locker. Ich hab dieselbe Anlage und bei mir kommen zur Zeit bis 8kW runter. Nur laden kann ich noch nicht weil das Auto bis Dezember braucht :P


    So wie ich das bisher beobachtet habe reicht es für mehrere Fahrzeuge im Monat in den Sommermonaten.


    Die Anlage produziert um die 1300kWh im Monat.

    Folgende Mail habe ich an die Email Adresse kontakt-peugeot@peugeot.com

    geschickt. Diese wird im Playstore für die App genannt. Gleichzeitig habe ich das Gleiche noch einmal über den Peugeot Live Chat losgetreten.


    Guten Tag


    Ihre App muss die beste am Markt werden. Elektrofahrzeuge verkaufen sich über die SmartFunctions. Also Vorklimatisieren, heizen, kühlen, Ladetimer, Laden bis 80/90/100 Prozent.

    Anzeige aller Fahrten als Fahrtenbuch mit Verbräuchen auch für Elektrofahrzeuge.

    Meldung auf dem Handy wenn die Ladung durch etwas anderes als vom Auto gewollt abgebrochen wird. Ladesäulendefekt z.B.

    Ansonsten verliert der Nutzer viel Zeit.

    Planen einer Route vorab am PC oder Handy. Noch besser in

    A Better Route Planer

    Und dann nachträgliche Übernahme der Route ins Fahrzeug mit allen geplanten Ladezwischenstopps.

    Ein Widget - welches sich auf dem Standby Bildschirm am Handy anzeigen lässt.

    Es sollte zeigen
    Grün es wird noch geladen und wie lange noch.
    Grün Akku SOC wenn fertig geladen
    Rot Akku SOC - Ladung wurde abgebrochen