Posts by Active

    Nochmal, um die Pflicht oder Freiheit, irgendetwas zu kaufen, war für mich nie Thema, das hast du reingebracht.


    Ich habe Mittns lediglich dahingehend „erweitert“, dass es nicht zwangsweise oder „immer“ für alle Fahrzeuge gilt, dass ab dem 01.04.2018 das SOS-System Pflicht ist.

    Das wird immer wieder gerne missverstanden und es sollte meiner Meinung nach erwähnt werden, um Missverständnisse zu vermeiden. Ich habe es hinzugefügt und für mich ist die Sache erledigt.


    Wir können natürlich weiter auf nochmal 10 Sachebenen tiefer diskutieren. Ich habe bereits alles gesagt, was mir wichtig war.

    CK308

    Das ist zwar eine geschickte Argumentation, welche aber eine Nebelkerze ist. Es ging mir darum, dass gesagt wurde, dass diese Ausstattung ab dem 1.4.2018 immer Pflicht ist und nicht darum, dass der Kunde nicht verpflichtet ist, eine bestimmte Option zu kaufen.


    Mittns

    Darum geht es mir nicht. Ich glaube auch ganz sicher nicht, dass der Aufpreis von 245€ Netto zzgl Umsatzsteuer, den der Hersteller dem Kunden eines 3008 Active für die Connect Box rauszieht, dem Preis entspricht, den der Hersteller für die Pflicht-Massenproduktion eines Allure oder eines Rifter aufwendet, was ja seit dem 1.4.2018 Pflicht sei ;)

    1. Ja, das BTA System ist nun immer drin, weil SOS ja seit 1.4.2018 Pflicht ist.

    Das ist nicht unbedingt so. Diese Pflicht gilt nur für neu homologisierte Fahrzeuge ab diesem Datum. Neufahrzeuge, die die EU-Typgenehmigung noch vor diesem Stichtag bekamen, sind nicht davon betroffen.


    Daher gibt es derzeit noch viele Neuwagen, deren Hersteller bei der Bestellung dafür immer noch Aufpreis verlangen. ZB im 3008 active, wo man für die Connect-Box immer noch 292 € zur Kasse gebeten wird. Man nutzt das halt aus...

    Einen Tipp möchte ich noch geben:


    Mache nie die Rechnung OHNE den Verkäufer, dh. entscheide du nicht was zu teuer ist oder nicht.


    Nimm lieber einen Allure und verhandle richtig als da schon zu "sparsam" zu sein, das merkt der Verkäufer, der ja für sich auch immer "sparsam" sein will. Wenn der Preis nicht stimmt, darfst du nach dem zweiten Angebot auch mal mega enttäuscht sein, das lässt keinen Verkäufer kalt, der Abschlüsse braucht ;) Der soll dann auch mal kreativ werden.


    Mit zu wenig Ausstattung legst du dich zu früh fest und hast keinen Verhandlungsspielraum mehr.

    Ich nehme immer die Ausstattung, die mir absolut gefällt und verhandle danach. Danach könnte man immer noch Optionen wegnehmen. So habe ich das beim 3008er und vorher auch bei BMW gemacht.


    Der Listenpreis ist dabei zweitrangig, den interessiert doch absolut niemanden. PSA macht ziemlich gute Angebote, wenn man sich nicht gerade doof anstellt.

    Eben, aber in Deutschland wurde es nur nie erwähnt.


    In A und in der CH allerdings schon und ist aktuell immer noch Bestandteil der Ausstattung, auch in Österreich (Juni 2020).

    Das sind doch die üblichen Antworten, wenn es um solche Themen geht.


    Glaubt Ihr wirklich, dass jetzt Entwicklungsingenieure von Peugeot damit befasst werden, um herauszufinden, warum ein Peugeot in Deutschland die Beschleunigung nur in einer anderen Zeit schafft?


    Einerseits bin ich der Meinung, es gibt wichtigere Probleme, andererseits bin ich der Meinung, dass die Autobranche immer schon intransparent, undurchsichtig und arrogant bis ignorant war. Also nichts neues.


    Beendet doch endlich mal die große rosarote Autoromantik. Sie ist nur Einbildung, es gibt sie nicht und es hat sie auch nie gegeben.

    Beim damaligen C4 Picasso wurde sogar nach kurzer Zeit die komplette Ambientebeleuchtung wegrationalisiert:


    1383750277_32533_FT0_citroen-grand_c4_picasso_2007_1600x1200_wallpaper_32.jpg

    Seitdem war es stockduster im Auto und in der Mitte blendete das riesige Display. Schön war das nicht.

    Mir wurde mal von BMW München mitgeteilt, dass gerade aus Kostengründen die Kabelbäume nicht gleich sind. Für jede Ausstattung werden nur bestimmte spezifische Kabelbäume verlegt, da es günstiger für den Hersteller ist. Die Verträge sind irgendwie geregelt, dass genau das was verbaut wird, auch berechnet wird. Somit spart der Hersteller natürlich, wenn er auch kostenmäßig unterschiedliche Kabelbäume verbauen kann. Das wurde mir von einem Entwicklungsingenieur in München mitgeteilt, weil ich über eine Niederlassung eine kleine Änderung im BMW haben wollte (ein anderes Innenlicht mit Auflicht).


    Hier wird in anderen Dimensionen gerechnet. Jedes kleine Detail zuviel, was gar nicht genutzt wird, würde dem Hersteller bei solch hohen Produktionszahlen und langem Produktionszyklus von 6 bis 7 Jahre zusätzlich Millionen von Euro kosten.


    Daher kann der Hersteller auch Millionen einsparen, wenn sie bereits kleine Dinge mit gleicher Haltbarkeit günstiger verbauen können. Gerne gemacht wird zum Beispiel das Weglassen diverser früherer Ausstattungen wie Ambientelicht, diverse Klappen von Fächern usw.