Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz.

Dein Avatar
PEUGEOT-TALK, DAS FORUM FÜR PEUGEOT UND PSA MOTOREN



1 2 3 4 5 ... 9 Weiter »  





Dieselfahrverbot in Deutschland!?
#1

Hallo!
1. Die Entscheidung (Kurzform)  durch Städte/Gemeinden/Bundesländer ein Dieselverbot zu erteilen zu können wurde bis zum 27.2.18 vertagt, das ist ein schlechtes Zeichen.
2. Wir beobachten hier unsere D-PUG's.
3. Weshalb tauchen in der PR's der Welt keine "Abgasbetrügereien" über F-PKW's auf?
4. Meine Prognose: Audi, Mercedes, VW usw. werden verdonnert die  alten Fahrzeuge zurückzunehmen. Die Gerichtsverfahren werden von den Premiumherstellern durch Einsprüche solange verzögert bis der Restwert = Entschädigungswert für alte D-Fahrzeuge bei < 1,00 € liegen wird.
5. Das wäre eine eine juristische  Meisterleistung der Autolobby.
MfG [emoji1]

>23.5.18 EZ 308 Pur Tech, Allure 130 mit EAT8
 Shy


#2

Ich sehe dem relativ entspannt entgegen.

Vorteil: Dieselfahrzeuge werden günstiger. Bin aktuell dran, einen weiteren Euro5 HDI zu kaufen. Wenn mich eine Metropole aussperrt, trage ich mein Geld woanders hin.

Nachteil: Alle Diesel, die keine blaue Plakette bekommen werden (sofern diese denn kommt), werden vermutlich massiv an Wert verlieren. Das beträfe auch unseren 508 HDI, mit dem wir mega zufrieden sind.

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk

mfg Sascha

508 SW HDI 160 Business Line, 09/2016 -
T4 Caravelle TDI, 07/2017 - for sale


#3

Das ist so eine Sache. Ich fahre oft nach Oldenburg bzw. Osnabrück. Aber das sind 2 Städte die zu denen gehören mit schlechter Luft. Ich habe allerdings keine Wahl. Ich muss da hin. Somit war es auch ein Grund warum ich jetzt umgestiegen bin auf Euro6. Ich hoffe ja das die Euro6 von den Fahrverboten verschont bleiben wenn sie denn kommen sollten.

Ostfriesland Juchhu

Peugeot 508 SW Allure 5/17 Blue HDI 150 5,3l/100km  Smart Cabrio(Fiffi) 5/2000
Exit: 508 SW  140 FAP

Ach ja.: Klootschieterblaut is kien Bottermelk Cool
   1 Mitglied gefällt Reitha's Beitrag:
  • heima (24.02.2018)


#4

(23.02.2018, 10:19)Reitha schrieb: Das ist so eine Sache. Ich fahre oft nach Oldenburg bzw. Osnabrück. Aber das sind 2 Städte die zu denen gehören mit schlechter Luft. Ich habe allerdings keine Wahl. Ich muss da hin. Somit war es auch ein Grund warum ich jetzt umgestiegen bin auf Euro6. Ich hoffe ja das die Euro6 von den Fahrverboten verschont bleiben wenn sie denn kommen sollten.

Ostfriesland Juchhu
Welche Euro 6?

Was man so liest, soll ja nur ab Euro6d freie Fahrt gelten.

Von reinen E-Fahrzeugen bin ich übrigens nicht überzeugt, dafür ist unser Stromnetz zu marode.

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk

mfg Sascha

508 SW HDI 160 Business Line, 09/2016 -
T4 Caravelle TDI, 07/2017 - for sale
   1 Mitglied gefällt Löwentreiber's Beitrag:
  • heima (24.02.2018)


#5

Die Polizei Gewerkschaft hat schon gesagt, das die Polizei diese Fahrverbote nicht durchsetzen kann. Daher darf man sich wohl die Frage stellen, wie praktikabel das ist. An meinem Wagen ist z. B. keine Motorkennung vorhanden. Wie soll also jemand drauf kommen, das es sich um einen Diesel handelt?

Aktuelle Franzosenflotte:
Peugeot 508 SW Allure 2.0 BlueHDI 150 BJ 2017 [Bild: 891584.png] / Citroen C4 Aircross Tendance 1.6 HDI 115 BJ 2013 [Bild: 674451.png]



#6

Dito, und der Motorlauf ist ja auch recht unauffällig.

"Clean Bandit" ...

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk

mfg Sascha

508 SW HDI 160 Business Line, 09/2016 -
T4 Caravelle TDI, 07/2017 - for sale


#7

Naja, geht derzeit nur über Polizeikontrolle:
"Einmal ihre Fahrzeugpapiere, bitte", "Aha, sie fahren einen alten Diesel. Macht dann x Euro Bußgeld und dann bitte wenden."

unterwegs im 308 II GTi 272 in Ultimate Rot, BJ. 10/15
   1 Mitglied gefällt CK308's Beitrag:
  • heima (24.02.2018)


#8

Dann müsste man halt mal ein paar mehr Leute für solche Aufgaben einstellen. Funktioniert in anderen Ländern ja auch.

Ich finde an der ganzen Debatte sehr interessant, dass quasi kaum jemand die Schuld bei den Herstellern sucht, sondern das man eher über die DUH, die Politiker in Berlin oder Brüssel meckert.
Ist mir unbegreiflich. Auch wenn man von der DUH halten kann was man will und das Geschäft mit den Klangen vielleicht nicht gut findet: Wenn Hersteller keine falschen Angaben machen würde, gebe es gar keinen Klagegrund.
Und warum sind nicht mehr Leute auf die Hersteller sauer? Schließlich hat man ein Produkt mit einer bestimmten Abgasnorm gekauft und offensichtlich werden diese Werte ja nicht immer eingehalten. Daher ergibt sich ja überhaupt erst die Misere mit den schlechten Luftwerten in den Städten.
Wenn die Fahrzeuge ihre Grenzwerte "immer" einhalten würden, hätte wir heute eine ganz andere Situation.

Peugeot 207 VTi, EZ 05/11 [Bild: 446285.png] 
   1 Mitglied gefällt 206driver's Beitrag:
  • Apfel_Hotte (25.06.2018)


#9

(23.02.2018, 15:34)CK308 schrieb: Naja, geht derzeit nur über Polizeikontrolle:
"Einmal ihre Fahrzeugpapiere, bitte", "Aha, sie fahren einen alten Diesel. Macht dann x Euro Bußgeld und dann bitte wenden."
Ertrag und Kosten stehen in keinem Verhältnis. Die Jungs haben wichtigeres zu tun. Ich habe auch noch nie gesehen, dass ne Dumfug-Plakette überprüft wird (außer bei der HU).

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk

mfg Sascha

508 SW HDI 160 Business Line, 09/2016 -
T4 Caravelle TDI, 07/2017 - for sale


#10

Was passiert wohl wenn in einem zivilen Ungehorsam sich die Millionen Dieselfahrer einfach nicht an die Fahrverbote halten würden? Sie sind betrogen worden von der Industrie ,im Stich gelassen von der Politik .Da könnte man ja ganz ketzerisch fragen ,warum sollte sie die ganze Härte des Staates treffen,wenn die Industrie keine Angst vor Konsequenzen haben muss .Wäre ich betroffen ,würde ich genau so handeln und darauf hoffen, dass viele ,viele andere es genauso machen. 
Viele Grüße Mainy

3008 GT Diesel Kupfer-metallic mit "alles" außer AHK Shy  [Bild: 872074_5.png]
EZ.29.05.17
C4 Pure-tech Automatik 130 PS in rubinrot und eine CBF1000 in pearl-amber yellow zum Entspannen
   1 Mitglied gefällt MainCoon's Beitrag:
  • Apfel_Hotte (25.06.2018)


#11

ich fahre mit meinem Diesel, wann und wohin ich will. Wir leben in einem freien Land und plötzlich soll man sich als Dieselfahrer diskriminieren lassen? Ich kann nix dafür, dass die Deutschen Autohersteller beschissen haben.
Warum fahre ich keinen VW? Naja, da gibts viele Gründe... Und der Skandal gibt einen mehr.

seit 16.08.16 Peugeot 308 SW Allure, Hurricane Grau; BlueHDI 120,
Facelift 2017 Tongue  Shy
bestellt 16.06.16
Produktionsdatum: Montag,  04.07.2016 

Simson S51  Baujahr 1988 

Meine Homepage 

   1 Mitglied gefällt Robin94's Beitrag:
  • Apfel_Hotte (25.06.2018)


#12

(23.02.2018, 16:07)206driver schrieb: Dann müsste man halt mal ein paar mehr Leute für solche Aufgaben einstellen. Funktioniert in anderen Ländern ja auch.

Ich finde an der ganzen Debatte sehr interessant, dass quasi kaum jemand die Schuld bei den Herstellern sucht, sondern das man eher über die DUH, die Politiker in Berlin oder Brüssel meckert.
Ist mir unbegreiflich. Auch wenn man von der DUH halten kann was man will und das Geschäft mit den Klangen vielleicht nicht gut findet: Wenn Hersteller keine falschen Angaben machen würde, gebe es gar keinen Klagegrund.
Und warum sind nicht mehr Leute auf die Hersteller sauer? Schließlich hat man ein Produkt mit einer bestimmten Abgasnorm gekauft und offensichtlich werden diese Werte ja nicht immer eingehalten. Daher ergibt sich ja überhaupt erst die Misere mit den schlechten Luftwerten in den Städten.
Wenn die Fahrzeuge ihre Grenzwerte "immer" einhalten würden, hätte wir heute eine ganz andere Situation.


Das sehe ich anders. Ich gehe davon aus, dass sich z. B. das Unternehmen Peugeot bei der Typenzulassung in Bezug auf Abgasemissionen an die Vorgaben der folgenden Verordnung gehalten hat:
VERORDNUNG (EG) Nr. 715/2007 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES
vom 20. Juni 2007 über die Typgenehmigung von Kraftfahrzeugen hinsichtlich der Emissionen von leichten Personenkraftwagen und Nutzfahrzeugen (Euro 5 und Euro 6) und über den Zugang zu Reparatur- und Wartungsinformationen für Fahrzeuge

Anmerkung: Änderungen der Verordnung 715/2007 in der Verordnung 692/2008 vom 18. Juli 2008

In der Verordnung 715/2007 heißt es im Abschnitt (15):
>Die Kommission sollte prüfen, ob der Neue Europäische Fahrzyklus, der den Emissionsmessungen zugrunde liegt, angepasst werden muss. Die Anpassung oder Ersetzung des Prüfzyklus kann erforderlich sein, um Änderungen der Fahrzeugeigenschaften und des Fahrerverhaltens Rechnung zu tragen. Überprüfungen können erforderlich sein, um zu gewährleisten, dass die bei der Typgenehmigungsprüfung gemessenen Emissionen denen im praktischen Fahrbetrieb entsprechen. Der Einsatz transportabler Emissionsmesseinrichtungen und die Einführung des „not-to-exceed“ Regulierungskonzepts (der Hersteller muss gewährleisten, dass sein Fahrzeug in allen Betriebszuständen die Grenzwerte nicht überschreitet) sollten ebenfalls erwogen werden.<

Den Satz „Überprüfungen können erforderlich sein, um zu gewährleisten, dass die bei der Typgenehmigungsprüfung gemessenen Emissionen denen im praktischen Fahrbetrieb entsprechen“ fand ich sehr interessant.

Die Kommission hatte bis zum Inkrafttreten der EURO5a-Norm (01.01.2011) folglich 2,5 Jahre Zeit die besagte Verordnung mit Vorgaben zu ergänzen. Vorgaben in der Art: Maximal zulässige Abweichungen der Prüfstandsmessung zu realem Emmissionsverhalten. Auch nach Inkraftreten der EURO5a-Norm ist nichts dergleichen erfolgt. Erst 7 Jahre später (September 2015 mit der Veröffentlichung der Abgasmanipulation bei dem Unternehmen VW) wurde in der Folge reagiert – und das ging dann auf einmal alles sehr schnell. Neue Verordnungen bzgl. der Abgasnormen EURO 6c, EURO6d-temp, EURO6d, Erwägung von Fahrverboten und "Blaue Plakette" usw.

Sorry, dass es so ein langer Kommentar geworden ist. Ich habe mich mit dieser Thematik intensiv beschäftigt und komme daher zu dem Ergebnis, dass die Verursacher dieser Misere im gesetzgeberischen Bereich zu suchen sind und nicht grundsätzlich im Bereich der Wirtschaft.

Gruß Derrick

   1 Mitglied gefällt derrick6's Beitrag:
  • Reitha (23.02.2018)


#13

Ich bin da geteilter Meinung. Erstens habe ich privat noch nie einen Diesel besessen, trotz Jahresfahrleistungen bis zu 25.000 km im Jahr. Somit eigentlich ein reines Gewissen.
Andererseits fahre ich seit 20 Jahren dienstlich nur Diesel. Egal ob Pkw oder Transporter.
Somit habe ich auch gesündigt. (Asche auf mein Haupt)...
Mir wäre es am liebsten die E-Mobilität oder von mir aus auch die Hybrid würde sich endlich durchsetzen.
Es kann nicht sein das wir 70 Jahre nach der Einführung der Verbrennungsmotortechnik im Personenverkehr immer noch den selben Esel reiten.
Und was am schlimmsten ist: das aufstrebende Schwellenländer aus unseren Fehlern nicht lernen sondern diese auch noch kopieren.
Wenn jeder Inder, Chinese oder Afrikaner seinen eigenen fahrbahren Untersatz mit Otto oder Diesel bekommt, dann wird uns allen bei Zeiten die Luft zu dünn.
Das wir Deutschen wieder mal die Pionierarbeit leisten, bei der Abschaffung der Verbrennungstechnik (wie auch beim Atomstrom) sollte uns doch stolz machen!
(Duckundwech)[emoji41]


Peugeot 308 II EZ 01/2015 1.2 e-THP 130

308 SW 1.2 e-thp 130 Allure (DAB/RFK/PANO/ALCANTARA) in rubirot[Bild: 660952.png]
vorher: 307 SW Premium 2,0 16V 100 kW


#14

Da hast du natürlich recht. Trotzdem liegt es in erster Linie an den Autobauern die Richtlinien umzusetzen. Vorsätzlich Betrügen geht gar nicht. Aber es hängen ja so Viele Arbeitsplätze daran. Dann scheint immer alles erlaubt zu sein.

Ostfriesland Juchhu

Peugeot 508 SW Allure 5/17 Blue HDI 150 5,3l/100km  Smart Cabrio(Fiffi) 5/2000
Exit: 508 SW  140 FAP

Ach ja.: Klootschieterblaut is kien Bottermelk Cool
   2 Mitglieder gefällt Reitha's Beitrag:
  • derrick6 (23.02.2018), heima (24.02.2018)


#15

Vorallem ist die Luft ja nicht nur wegen den Dieselabgasen schlecht. Also muss auch bei der Industrie und Schifffahrt usw. angesetzt werden und nicht nur beim Diesel-Pkw -Fahrer. Es ist jahrelang keiner EU aufgefallen und jetzt ist dank VW der Diesel an allem Schuld und hochgradig gesundheitsgefährdend. Aber trotzdem soll die Wirtschaft brummen und immer mehr immer schneller und günstiger produziert werden... passt alles nicht recht zusammen[emoji46]

Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

Gruß Stwp508

508 Hdi140 Lim Bj 2011, Haria Grau metallic, Umbau auf GT-Heck, Spoilerkante aus Orig. Zubehör, Bremssättel in Gold  lackiert



1 2 3 4 5 ... 9 Weiter »  




  Druckversion anzeigen        Thema abonnieren   



Gehe zu:








Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Hilfe | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Archiv Ansicht | RSS Syndication | Nach oben

Zur mobilen Ansicht wechseln

Powered by MyBB, © 2002-2018 MyBB Group.

Design P-talk © 2017-2018 created by Mittns.