Posts by BlackEternity

    Ich gebe dir hier Recht.

    Aber wäre die Batterie "okay" dann sollte sie sowas aushalten. Auch hier wieder: Die Batterie wurde entsprechend aufgeladen bevor ich sie bekam. Und ne Batterie in einem Jahr Laufzeit (30k km) SO tot zu juckeln muss auch gekonnt sein IMHO.


    Anyhow - At Topic:

    Wer Batterieprobleme hat und sie bereits hat laden lassen, Mittns Post zur Funktionsweise gelesen hat und nach wie vor keine Besserung hat, sollte drauf drücken, die Autobatterie auf Garantie tauschen zu lassen.

    Mit der Aussage stoße ich mich leider.

    Dein Thread ist aufklärend, wie das S&S System funktionieren soll, aber mehr auch nicht.

    Wenn die originale Batterie ab Werk nach 2 Monaten S&S nicht mehr will - und sas für vier Jahre ist hier die Batterie Schuld und keine aussenstehenden Faktoren. Kurzstrecke sind in meinen Augen 2km. Nicht 12 pro Strecke.

    Und nach vier Jahren wurde die Batterie im gleichen Auto bei gleicher Nutzung und gleicher Fahrstrecke getauscht uns funktioniert seitdem seit 3 Jahren fehlerfrei.


    Ja, es gibt Probleme bei Nutzern mit S&S. Siehe "ah ich hol mal kurz X aus dem Auto".

    Fazu zählen wir aber nicht und auch da wieder: mein GTi ist nun der zweite Peugeot der exakt das gleiche Bild aufweist.

    Gebrauchtwagen, 1 Jahr alt. Händler hat Batterie vollgeladen, S&S funktioniert. Bin 6x mit gefahren (20-30km je Strecke). S&S funktioniert nicht mehr.


    Ich werde das beim Händler monieren und auf einen Austausch der Batterie hindeuten. Wir werden sehen, wie sich das Thema danach verhält.

    Von dem was ich per google finden kann:


    Hier wird erklärt, wie es aktiviert wird.

    Kurz vorm Ende wird gezeigt, dass die Symbole auch im Navidisplay selbst oben angezeigt werden und antippbar sind um den Typ zu zeigen.

    Funktioniert das bzw. Hilft das vielleicht weiter?


    Habe die Funktion selbst leider nicht, da ich kein Voll-LCD Tacho habe bzw. Nen deutschen 308 fahre, der die Gefahrenzonen nicht erlaubt.

    Ich bin eben einer von denen, die von dem klassischen Batterieproblem betroffen waren und es nun mit dem GTi wieder sind.

    Alter Allure gefahren wie immer. Batterie macht kein S&S mit. Batterie wurde vor paar Jahren getauscht. Fahrweise gleich. Und es funktioniert fehlerfrei. Egal bei welchem Wetter.


    Nun habe ich den GTi bekommen. Extra auf nicht funktionierendes S&S hingewiesen, sie sollen dir Batterie checken.

    Sie wurde nochmal vollgeladen.

    S&S lief nun 3 Tage.

    Ich steh mit meiner Frau und beiden Autos an der Ampel. Ihrer macht S&S, meiner nicht. Gleiche Voraussetzungen, "gleiches Auto".

    Ich verstehe den Frust von Autofahrern und ich verstehe den Frust von Händlern / Peugeot, wenn sie alle Nase lang Batterien tauschen sollen. Aber es ist und bleibt ein QC-Problem. Meine beiden BMWs haben in 7 Jahren nicht einmal so Zicken gemacht. Fahrweise immer gleich. Und ich bin NIE ans Auto um "nochmal schnell was zu holen". Entweder ich fahre, oder das Auto steht verschlossen da.

    Evtl. weil man diese Sinnvolle Funktion maximal alle 1-2 Jahre benötigt?

    -> Trotzdem eine gute Idee. Will es nicht schlechtreden. Nur begründen.

    Bei uns ist nach über 2 Jahren noch immer die erste Batterie im Schlüssel.

    (Wir sollten also schon mal üben.)

    Unsere Schlüsselbatterie ist auch nur nach 5 Jahren leergegangen. Aber es macht sich durch Keyless-Access eben kaum bemerkbar, da es auch keine Reichweite gibt, die mit der Zeit abnimmt.

    Wieso kann die Induktionsspule nicht wie bei anderen Herstellern in der Lenksäule oder ähnliches sein? Wieso muss es unter einer abdeckklappe versteckt sein, die nur mit Gewalt und Sichtspuren zu öffnen ist?

    Da wir die Klappe nie öffnen mussten, sie aber deutlich zerkratzt ist, haben ja Techniker scheinbar schon mehrfach das Thema gehabt, dass der Schlüssel für Codierungsarbeiten da drin sein muss...


    PS: Ich nehms dir auch nicht als Schlechtreden an. Ich finds nur eben schade, dass hier nicht vollständig zu Ende gedacht ist von Peugeot. Die Position ist nett für den Schlüssel - weil er einfach da liegen kann wenn man als Techniker codieren muss. Aber wieso hat man bei der Fertigung drei Cent gespart und die Gummimatte nicht mit ner Griffläche ausgestattet? Ist halt schade - Mehr nicht :)

    Bei mir steht normal noch der Live Traffic Dienst drin und die Remote Steuerungen

    Blätter oben mal in den anderen Tab - "Entdecken S...cted Services".

    Es gab gestern oder vorgestern eine Aktualisierung der App - damit hat sich das alles ein wenig gesplittet. :/


    PS: Ich konnte durch den Punkt meinen "Live Traffic" auch noch einmal aktivieren. Vielleicht ist hier irgendwas bei der App verloren gegangen beim Update von Peugeot?

    Hallo,


    Aktuell fällt mir leider kein besserer Titel ein.

    Wer kennt es nicht - durch Codierung oder schlichtweg durch eine leere Batterie im Schlüssel muss man mühselig die kleine Gummimatte rausfummeln um an das Fach zu kommen.


    Da es meiner Frau letztens passiert ist, dass die Batterie im Schlüssel leer war und anschließend das Gefluche startete, da die kleine Gummiklappe sich kaum öffnen lässt, hier ein Fix.


    Trifft auf Peugeot 308 II Modelle zu.

    Hoffe jedem Hilft es ein wenig.



    Benötigte Materialien

    1) Faden - Nylonfaden, Stoff etc.

    2) Klebekand der Wahl

    3) Hebelwerkzeug / Schraubendreher

    4) 5 Minuten Zeit


    Gummiabdeckung abnehmen

    Vorsichtig eine Ecke mit einem Werkzeug anhebeln - Hier wird gerne von den Werkstätten rumgekratzt (Siehe Foto)



    Schlaufe installieren

    Als nächstes die Schlaufe anbringen. Hier ist es wichtig, dass die Schlaufe so verlegt wird, dass z.B. die Sitzheitzungs-Rädchen usw. nicht verdeckt sind.

    Im Zweifelsfall einfach ausprobieren und die Abdeckung mal wieder reinsetzen um den Sitz zu prüfen.

    Auf meinem Foto ist die Schlaufe noch zu lang, da die Abdeckung nicht ganz flach aufliegen kann. Dies habe ich mittlerweile korrigiert.



    Abdeckung wieder installieren

    Einfach die Abdeckung wie gewohnt wieder installieren und darauf achten, dass die Schlaufe ein Stück rausguckt.



    Nun kann die Matte ohne Probleme entfernt werden und die Servicemitarbeiter müssen nicht mit Messer und Schraubendreher dran rum-reißen, wenn sie dran müssen.

    Das gleiche gilt natürlich auch für den Fahrer(in) selbst, wenn mal die Batterie im Schlüssel schwach wird.


    Leider hat es Peugeot hier halt irgendwie verpasst, eine kleine Nase an der Matte zu befestigen, damit diese einfach zu öffnen ist.

    Gleichzeitig ist die Plastikabdeckung vom Schaltknauf leider ganz leicht überlappend, so dass die Matte sich direkt darunter verhakt und man keine Chance hat, diese auch nur ansatzweise ohne Gewalt zu entfernen.

    Exakt. Das ist halt das, was mich daran stört. Das irreführende und verwirrende.

    Meine Frau denkt auch stets, dass nach der Initialisierung alles toll ist. Dass damit noch einmal um den Block gefahren werden sollte, wird damit halt leider verschwiegen. :P

    Genau das steht auch im Handbuch meiner App.

    Ich bin dort einfach zu erwartungsvoll, da ich die Handbücher von BMW kenne. Da wird generell ausführlicher und informativer erklärt.

    Ich finde es schade, dass hier nicht schlicht und ergreifend geschrieben wird, dass es ein passives RDKS ist.

    Denn wenn mich mein Reifenhändler fragt: Hast du ein aktives oder passives System und ich sag ihm das, dann kloppt der mir am Ende welche rein wenn er nicht schlau ist, oder mir einfach nur was verkaufen will.


    Bei Fahrzeugen mit aktivem RDKS kann man sich die Reifendrücke im Display anzeigen lassen.

    Wenn ein solcher Menüeintrag nicht existiert (Anleitung zu Rate ziehen) hat man höchst- und sehrwahrscheinlich ein passives System.

    Das ist ja gerade das, was mich an dem Thema so stört.

    Es gibt den Eintrag - der lediglich "OK" anzeigt. Klar weiß ich, dass aktive Sensoren die Bar pro Rad und ggf. auch die Temperatur anzeigen. Aber generell ist ein Eintrag vorhanden.


    Das ist im Zweifelsfall einfach ein Gripe, den ich mit Peugeot bzw. generell mit Handbüchern von Fahrzeugen habe. Es ist vieles einfach nur halbherzig erklärt.

    Edit sagt PS: Ich hab die Tage meinen Luftdruck neu initialisiert und da schlägt mal wieder die "doofe Übersetzung" zu?

    Das NAC sagte nachdem ich den Luftdruck korrigiert und den Reset durchgeführt habe: "Neuer Reifenluftdruck gespeichert".

    Aha ... und woher nun?

    Meine BMWs haben stets ein Stück fahren müssen um das alles sauber miteinander zu vereinen.

    Franzosen - was soll man da sagen :P:*



    Danke für die Infos an alle. Habe nun Reifen samt Felge bestellt. :):thumbup:

    Wie bin ich bloss die 35 Jahre vorher ohne diese technische Zwangsbeglückung klargekommen?:/

    Man hat halt regelmäßig geprüft, sollte man heute ja auch noch machen.


    LG Mainy

    Verstehe dich da und bin irgendwo zweigeteilter Meinung.

    Meib letzter BMW hatte aktives RDKS und ich fands gut. Dauernd zur Tanke fahren wenns mal kalt ist entfällt, weil ich mal kurz im Display nachgucken kann. Andererseits finde ich auf xer Privatseite den Preis dagegen happig für die Sensoren.

    Ich finde es eben für mich z.B. Jetzt schade, dass ich hier so umständlich nachfragen muss, weil es eben zwei Systeme gibt und Peugeot nichts dazu schreibt bzw. Irgendwo vermerkt. Das hätte besser gelöst werden können. Gerade mit dem Thema App und Handbuch

    Das kann ich nur unterschreiben.

    Durch den Firmenwagen ist mir O bis O eingetrichtert. Unser Allure ist Freitag dran.

    Mein GTi bekommt erst am 04.11. Winterschuhe, da ich komplett neu dafür bestellen musste.

    Sollte aber bei dem aktuellen Wetter hier auch reichen.

    I know, dass der Key permanent sendet - Ebenso wie deine Tap to Pay EC / Kreditkarte dauerhaft abgefragt werden kann.

    Auch wenn ich fast alle deine Argumente unterschreiben kann, manche Details stören mich, weil du dir teilweise trotz besseren Wissens widersprichst - deswegen nur ein paar Klarstellungen:

    • EC-Card und Keyless-Systeme sind zwar beide funkbasiert, der große Unterschied ist aber die Reichweite - Keyless (Aktives RFID) üblicherweise ~2m, EC-Card (Passives NFC) ~bestenfalls 10cm. Und wie du auch weißt, senden beide nicht permanent, sondern müssen erst durch ein passendes Funkfeld "zum Leben" erweckt werden.
      Weshalb es auch reicht, wenn sich jemand mit einer Relais-Station bis auf 2-3m deinem Schlüssel nähert, der muss sich nicht "an deiner Hosentasche" reiben.
    • Wenn du dein Auto per Keyless-System mit Taste am Auto versperrst, ist das praktisch gleich sicher wie das Versperren mit mechanischem Schlüssel, da das Funkfeld mit mimimaler Leistung rund ums Auto aufgebaut wird und die bidirektionale Kommunikation zwar theoretisch abgehört werden kann, dies aber mangels Verschlüsselungscodes niemandem hilft.
      Das Versperren per Funkbefehl mit Knopfdruck am Schlüssel ist ein komplett anderes System und kann wie schon erwähnt leicht abgefangen und "kopiert" werden.
    • Und Keyless-Go und Keyless-Access beruhen auf derselben aktiven RFID-Technik, der Unterschied ist nur die Reichweite des Funkfeldes, Bei Keyless Go wird das Funkfeld nur im Innenraum bei Betätigung des Startknopfes aufgebaut, bei Keyless Access rund ums Auto bei Betätigung des Tasters an der Tür (Zumindest bei PSA).

    Wenn in einer "Shady"-Gegend also jemand mit einer Repeater/Relay-Station auf dich wartet, hilft dir das Verschließen per mechanischem Schlüssel garnix. Es reicht auch schon der Moment, wo du zB bei einem Hoteleingang an so einer Station vorbeiläufst, wenn die Bösen bis dahin Aufstellung neben dem Fahrzeug genommen haben.

    (Ja, alles sehr theoretisch, aber die Systeme werden leider immer leichter verfügbar und die Hersteller weigern sich noch, auch nur die allereinfachsten Sicherheitssysteme in die Schlüssel einzubauen)

    Ack.

    Ich habe mich hier eventuell auch nicht ausführlich genug ausgedrückt :)

    Arbeiten und nebenbei im Forum antworten ist ein wenig Käse.


    1) Ja. EC und Keyless sind unterschiedlich. Vollkommen klar und richtig. Reichweite ist auch Unterschiedlich, korrekt. Trotzdem wird beides stets mit sehr viel Panik schüren verbunden, da ja jeder deine Kreditkartendaten klaut und auch gleich noch drölf trilliarden Euro per Tap2Pay abzieht indem er an deiner Arschtasche langwischt. :S


    2) Den Punkt würde ich so nicht direkt unterschreiben. Wieso sollte Keyless Access so sicher sein wie ein physikalisches Schloss?

    Physikalisch kann niemand abgreifen oder zu Rate ziehen für etwaige Angriffe irgendeiner Art. Es minimiert einfach einen Angriffsvektor.

    Ich persönlich stufe meine Zugangsarten zum Auto so ein (von sicher zu unsicher): 1) Physikalischer Schlüssel 2) Keyless Access 3) Keyfob

    Beruhend auf der Tatsache, dass die Infos vom Keyfob kopiert und repliziert werden können und der Keyless Access eine aktive Kommunikation beinhaltet.


    3) Keyless Go und Keyless Access sind die gleiche Technologie, richtig. Aber soweit ich das in Erfahrung bringen kann, sind die Zugriffscodes und Informationen, die ausgetauscht werden, unterschiedliche. Sprich, wenn du meinen Keyless Access sniffen kannst und abgreifst und den auf irgendeine Art und Weise für Schabernack verwenden kannst, heißt das noch nicht, dass du mit den gleichen Informationen auch einen Start des Autos ableiten kannst.


    Ich verstehe auch, dass jemand, der ernsthaftes Interesse an deinem Auto hat, es auch bekommt - egal wie. Und dass es sicher auch genug Leute gibt, die auf dich warten.

    Allerdings sind dies gezielte Angriffe auf dich und dein Auto. Und da ist es unkomplizierter, dich gleich am Auto abzugreifen und dir mit gezücktem Edelstahl den Schlüssel abzuknöpfen.


    Nach wie vor ist das wichtigste, Aufmerksam und behutsam zu bleiben. Stumpf das Auto in der dunkelsten und abgelegensten Gasse abzustellen in der Hoffnung, es wird morgen noch da sein, ist ziemlich leichtsinnig.



    BlackEternity

    Ja die ganzen Details sind "mir" klar (technisch und auch rechtlich) - auch "wann wie was genau und warum" bzw. wie Landrover die Lücke mit Laufzeitkontrollen umgeht...)

    Passt insgesamt für mich (und ich hatte nicht alles der vorherigen Beiträge gelesen - sorry, das war mir dann auch zu blöd (wertfrei gemeint)).

    Kein Thema - Ich mag nur kein Bandwagoning bei dem dann noch 5 andere auf die Meinung von dir aufspringen weil sie das mal irgendwo gehört haben und du das so vielleicht gar nicht meintest :)



    - Ausnutzbar ist so etwas doch eher im "üblichen Getümmel" also z.B. Parkplatz Einkaufszentrum - und Alle gehen durch das Nadelöhr "Eingang". Dort kann man wunderbar unbemerkt dicht aufschliessen. ... O.K. - seit Corona nicht mehr ... ;-)


    Da wäre ich mir nicht so sicher. Denn das würde ja voraussetzen, dass jemand schon gezielt mein Auto haben will und direkt daneben schmiere steht.

    Und da trifft dann wieder obig genanntes zu.



    Lange Rede gar kein Sinn:

    Ich bin mal großkotzig und sage: Den Normalo hier unter uns allen wird es eh nicht betreffen, da wir kein Maserati, Lamorghini und Co. fahren.

    Ein 308 GTi oder ein 508 GT sind sicherlich schöne Autos und wir sind stolz wie Bolle drauf - Aber (mal auf Holz klopfen *tock tock*) in 7 Jahren BMW fahren hat mir nie jemand ne Scheibe aufgebrochen um den Airbag, M-Lenkrad oder ähnliches zu klauen. Und das war eine Zeit lang hier an der Tagesordnung und von daher denke ich mal, dass die Wahrscheinlichkeit, dass jemand meinen Franzosen haben will, eher gering ausfällt. :thumbup:


    Edit: Yuck - Wall of Text - Sorry =O

    Nein da bin ich absolut bei dir.

    Ich finde meine oben geschriebene "Panikmache" allerdings ein Stück zu viel, wenn schon Leute wie meine Mutter oder der Schwiegervater, die nicht einmal Keyless Go haben, mich fragen, ob sie ihren Schlüssel in Folie einpacken sollten.

    Diese Leute haben eine Funkfernbedienung mit Knopdruck. Kein Keyless Go, kein Keyless Access.


    Und auch da wieder: Keyless Go (Start-Stopp-Knopf) und Keyless-Access sind zwei gänzlich unterschiedliche Komponenten.

    Versicherungen sind generell pienzig wenn es um Entwendungen aus dem Innenraum geht von Teilen, die nicht fest mit dem Auto verbunden sind.

    Das war bei meinem Firmenwagen so und daher liegt in meinem Auto nichts von Wert.

    Keyless Access ist und bleibt eine Komfort-Option - Und wer sie haben möchte, soll sie auch gerne bekommen / nutzen. Das muss jeder selbst entscheiden.



    Die eigentlich viel wichtigere Information ist in diesem ganzen Thema folgende:

    Dein Schlüssel sendet erstmal nix. Die Kommunikation wird von deinem Auto gestartet.

    In der Sekunde, in der du den Türgriff anfässt, wird eine Anfrage losgeschickt, auf die dein Schlüssel reagiert und mit verschlüsseltem Code antwortet. (Challenge / Response).


    Und das ist auch der Grund, weshalb ich z.B. in solchen Situationen die mir Shady erscheinen, meinen Notschlüssel zücke. Keine Kommunikation, da mechanisches Schloss.


    Die eigentliche Problematik bei Keyless Access ergibt sich daraus, dass jemand dich und dein Auto in Verbindung bringen kann.

    Du steigst aus, schließt ab und gehst.

    Person A bleibt am Auto mit Repeater und Person B läfut dir mit Receiver hinterher. Damit wird die Reichweite von deinem Schlüssel bzw. vom Auto drastisch erhöht und sie können kommunizieren, auch wenn du 20m weg bist.

    DAS ist das eigentliche Problem.

    Daher gilt nach wie vor: Stellst du dein Auto in einer absolut krummen Gegend ab und du hast kein gutes Gefühl, schließ klassisch ab. Da kann niemand ne Funkfrequenz vom Schlüssel (Keyfob-Verriegelung) abfangen und erst Recht niemand die Range von deinem Key zum Auto erweitern.


    Und wie damals als die Heinzis hier rumgeschlichen sind: Einfach offenen Auges die Umwelt betrachten und nicht mit Scheuklappen Verriegeln und heimlaufen. :)

    Generell bin und bleibe ich ein Freund von Keyless. Ich lasse meinen Schlüssel in meiner Hosentasche / Jackentasche. Wenn jemand "shady" in der Nähe meines Autos rumläuft, dann schließe ich nicht auf / ab, sondern verriegel klassich mit dem Notschlüssel.

    Das nützt nichts, denn der Schlüssel sendet ja permanent ein Signal, damit das Auto dieses erkennt und dann automatisch entriegelt.

    Das ist richtig. Aber auch da verkürzt du eben deutlich die Reichweite.

    Wenn jemand sich schon an meiner Hosentasche reibt und eine dicke Tasche neben mir hat, ist das arg auffällig.


    Deshalb sage ich ja: Zeug nicht einfach offen rumliegen lassen - Sehe ich oft in Café's oder auf Arbeit.

    Autoschlüssel, Geldbörse und Handy liegen aufm Tisch.

    Und wenn niemand meinen Schlüssel zu Gesicht bekommt, weiß er idR. auch nicht, was ich fahre - Es sei denn, er hat gesehen wo ich Aussteige.


    Und auch da sind solche "shady guys" oft gut zu erkennen, wenn sie an Autos rumschleichen und alles beobachten wie ein Erdmännchen.


    Grundsätzlich kein Fehler, aber das Vorgehen hilft bei den typischen Keyless-Relay-Attacken leider nichts, weil die Funktion komplett ohne "Tastendruck" am Schlüssel funktioniert.

    Siehe oben - I know, dass der Key permanent sendet - Ebenso wie deine Tap to Pay EC / Kreditkarte dauerhaft abgefragt werden kann. Erschweren kann man es aber deutlich.

    Bankkarten einfach in nem großen Stack mit sich führen - damit kann ein Gerät aus dem Kauderwelsch von Karten nix auslesen und wirft Fehler. Oder eben ne Shieldcard drum packen.


    In etlichen TV-Sendungen wurde vor Keyless-Go Angst geschürt - man solle den Autoschlüssel daheim in eine Blechdose oder Alufolie wickeln....

    Demnach muss ich dann auch meinen Router vom Strom trennen und mein Smartphone in Blei gießen, da ja jeder mithören kann. :rolleyes:

    Ja genau. Ich hatte es auch so programmiert. Ich glaube beim Keyless ist es der Kofferraum der öffnet und beim normalen ist es die Beleuchtung die sich ändert. Bin mir aber nicht 100% sicher.

    Ach da gibt es Unterschiede zwischen Keyless und "klassisch"?

    Habs im Handbuch seinerzeit gesehen aber nie wirklich verstanden, wodurch das beeinflusst wird.

    Danke - man lernt nie aus :)

    Um in dieses Thema auch mal einzuhaken:


    Vor der Übernahme meines 308 GTi habe ich den freundlichen (und eigentlich auch ziemlich kompetenten) darum gebeten, mir die Fenster zu programmieren.

    Er wusste auch direkt Bescheid, dass es da mehrere "Möglichkeiten" gibt, das zu Programmieren - abhängig von Fertigungsdatum / Komponenten usw.

    Leider teilte er mir mit, dass es bei dem Auto nicht möglich sei.


    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser - Ich werde mir auf absehbare Zeit auch eine Diagbox zusammenbasteln und dann mich mal durchwühlen (müssen).

    Oder gibt es jemanden im Großraum Frankfurt / Hessen, der eine Diagbox v9 hat?


    Scheint aber wirklich "immer weniger" zu werden, das umgestellt werden kann...

    Bin zwar kein SW-Fahrer, aber habe nun vor wenigen Tagen beide 308'er von uns mit einer kurzen "Stummelantenne" ausgestattet.

    Ist eine 85mm Antenne. Vielleicht nicht die kleinste, aber der Empfang ist wie vorher bei der originalen auch.


    Bezüglich dem eigentlichen Topic:

    Haiflossen-Antenne hatte ich auch gesehen, war dann aber sehr schnell zurückhaltend, als es drum ging, die Blende auf den Lack zu kleben =O

    Vermisse die kleine Flosse vom BMW einfach aus dem Komfortfaktor, dass ich nicht bei jedem Waschgang die Antenne abschrauben muss (Ja ich weiß - Waschstraße = böse 8o)


    Sturmschnecke87 hast du eine brauchbare gefunden, die dich interessiert? Ist es noch Haiflosse oder nun Stummel?