Posts by Flips

    Was mir in meinen ersten 14 Tagen auch aufgefallen ist - obwohl sich die Temperaturen in einem normalen Bereich bewegt haben - ist der verhältnismäßig hohe

    Verbrauch.

    Alles irgendwie relativ, man vergleicht ja meist mit der WLTP Angabe (oder ggf. anderen Kfz). Gegenüber der WLTP Anhabe unseres 2008 I ist der e-2008 um Welten besser oder genauer. Verbrauch bei extremer Kurzstrecke (max. 5 km bisher) und kalten Temperaturen siehe Signatur, ca. + 30%. Der Diesel vorher lag bei gleichem Fahrprofil über 50 % drüber. Da habe ich damals im (anderem) Forum niemanden meckern hören.

    Da hat man es nach meinem Gefühl (seit Jahrzehnten) einfach hingenommen, jetzt wird plötzlich genau hingeschaut. Kann man zumindest mal hinterfragen....

    ich denke das Problem liegt im Antriebs konzept. Wenn man sich die Verbrauchswerte vom 208e anschaut ist der nicht viel sparsamer obwohl leichter und Aerodynamischer.Viele E- Auto sind meineserachtens Schnellschüsse um den Anschluss nicht zu verpassen.Der Antriebsstrang vom 2008 wird ja bei drei Autofirmen in unterschiedlichen Karossen verbaut.Dem 2008 würde ein 80er Akku gut tun.Wenn sich bis 2022/23 das Antriebskonzept bei Peugeot nicht ändert... und tschüss.

    Der 2008e hat mehr verdient und zu bieten als sich nur in der Stadt oder ein paar Meter außerhalb davon zu bewegen.

    Absolut einverstanden, verschiedene optionale Akkugrößen anzubieten wäre grundsätzlich optimal und würde ganz nebenbei manche "Reichweiten-Diskussion" im Keim ersticken. Ja, einen 80 kWh hätte ich auch gerne. Aber nehmen wir als Beispiel und bitte nur als Beispiel die VW ID´s: 47kWh Akku auf 58 kWh Akku: 3.500€ Aufpreis. 47 kWh Akku auf 77kWh Akku: 10.500€ Aufpreis (mit zugegebenermaßen mehr, aber aufgezwungener Ausstattung) Ich bleibe dann gerne bei 50kWh und stöpsele etwas öfter an.

    Hallo Werner.

    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH. Dann hast du also deine Bewilligung nach 70 Tagen bekommen. Da kann ich ja noch eine Weile warten, da ich den Antrag erst am 10.1.2021 gestellt hatte, nachdem der e-2008 am 8.1.2021 erst zugelassen wurde.

    Jetzt bin ich mal gespannt wie lange es noch dauert bis du das Geld auf dem Konto hast.

    WÜNSCHE ALLZEIT GUTE FAHRT mit dem Stromer.:)

    Das ging dann ganz fix. Bewilligung am Freitag 22.01.2021 in der Post, Geld heute auf dem Konto. Das Ganze am 04.11.2020 beantragt.

    Punkt 2: Warum ist die Möglichkeit bei einem e liegenzubleiben eher gegeben als bei einem Diesel oder Benziner??? Tankanzeige haben doch beide. Wenn leer, dann leer, hier wie da! Ich verstehe diese German Reichweitenangst langsam echt nicht mehr.

    Auch so ein unsägliches Geschreibsel " German Reichweitenangst" was immer gern unreflektiert übernommen wird. Das man wohl bei Reichweiten um 250 km eher mal im Stau keinen Saft mehr haben könnte als bei einem 70 Liter Diesel Tank kann man doch nicht so einfach beiseite wischen. Es geht auch nicht um die Ausdrucksweise, darüber zu diskutieren ist ein Ablenkungsmanöver wenn man keine andere Antwort weiß, oder sich noch keinen Kopf darum gemacht hat.

    Die einzige Antwort hat bis jetzt Newbie_VIE gegeben.

    LG.Mainy

    Unsägliches Geschreibsel, unreflektiert übernommen? Hmm, nenne ich mal eine steile und unnötige Ansage!


    Mein Schwager ist Engländer und lebt auch dort mit meiner Schwester. Da ist German Reichweitenangst ein geflügeltes Wort, sonst hätte ich es nicht geschrieben (Genau wie Dieselfahrverbote, aber das ist ein anderes Thema).


    Rein technisch gesehen, wäre ich bei Deiner Verbrenner Prognose im Stau vorsichtig. Die Lichtmaschine liefert im Leerlauf in der Regel weniger Leistung, als verbraucht wird (Heizung, Radio, Steuergeräte, etc.). Irgendwann geht der Wagen einfach aus, oder meckert noch, aber ob der Motor dann noch anspringt ist dann mehr als fraglich. Ein E funktioniert hier völlig anders.

    Aber hallo!

    Darf man denn hier von den positiv eingestellten PKW-Fahrern keine eigene Meinung äußern. OMG!

    Solange E überwiegend aus Brennstoffen hergestellt wird, kurze Reichweite, schwere (E-schluckende Accus), magere Heizung und kleiner Kofferraum sind E-PKW's für mich halt keine sinnvolle Lösung.

    Ist denn eine eigene Meinung zu vertreten hier auch schon verboten?

    Sicher sind sparsame mit E-Wind- oder Solarstrom gespeiste leichte E- PKW's für die Innenstadt optimal brauchbar.

    Darfst Du gerne, auch wenn ich zu Deinen leidenschaftlichen Kritikern gehöre. Aber magere Heizung und kleiner Kofferraum sind doch leider wieder ein Beispiel von verallgemeinernden Klischees, die z.B. auf den 2008 nicht zutreffen. Und das zumindest weißt Du, oder solltest Du wissen, oder? Lass das weg, dann ist erstmal ok.

    Einspruch: Welcher Verbrenner, Diesel oder Benziner, verbraucht im Winter nicht mehr??? Hier wird wieder einmal etwas kritisch betrachtet, was in den letzten Jahrzehnten bei anderen Antriebstechnologien schlichtweg in Fleisch und Blut übergegangen ist und akzeptiert wurde.

    Meiner !

    Du kannst gern auf Spritmonitor schauen, die Verbräuche sind übers Jahr immer gleich, unterscheiden sich höchstens mal im Zehntelliter-Bereich. Solche Schwankungen wie bei E-Antrieb gibt es nicht. Da hätte ich mein Auto schon abgeschafft, wenn es im Winter fast doppelt so viel verbrauchen würde.

    Wie schon mal gesagt, mir ist es völlig egal, wer womit durch die Gegend fährt, aber man muss solchen Aussagen auch mal mit Fakten gegenübertreten.

    LG.Mainy

    OK, trifft auf meinen Firmenwagen auch zu, ich habe mich unpräzise ausgedrückt, also Korrektur: Welcher Verbrenner, Diesel oder Benziner, verbraucht im Winter bei (extremer) Kurzstrecke nicht mehr???

    Dein Fahrprofil MainCoon von überschlagen 30Tkm / Jahr schaffen wir in 7 Jahren nicht. Längere Strecken relativieren den hohen Startverbrauch natürlicherweise. Ich denke auch, dass juergen1860, auf den ich mich bezogen habe, gemäß seiner Beiträge auch eher ein Wenigfahrer ist.

    Yes, nun auch heute den Zuwendungsbescheid in der Post (04.11.2020 beantragt). Die 100€ für AVAS gibt es m.W. nur, wenn es als Extra bestellt werden (musste). Wie Django schon sagt, heute eh Serie bzw. Vorschrift.

    Optisch echt super. Meine Frage wäre, wie fest die an der "Ecke" sind. Ich frage deshalb, weil meine grundsätzliche Befürchtung bei "alternativen" Befestigungen ist, dass die Schaumgummibürsten in der Waschstraße dahinter packen und das Unheil seinen Lauf nimmt. Bei den geklebten hat man z.B. mit reiner Fingerkraft Null Chance.

    Mittlerweile wird über eine Spitzenglättung bei den Stromversorgern diskutiert, so dass Ladesäulen ferngesteuert vom Stromversorger automatisch abgeschaltet werden können, um Stromspitzen zu glätten.

    Das heißt im schmlimsten fall dass ich mein E-Auto gar nicht laden kann weil gerade zu viele Leute am Netz hängen.

    So einen Vertrag kann man abschließen, muss man aber nicht. Normaler Vertrag=Immer Strom! Aber selbst wenn, laden wirst Du können, das Fenster bestimmst Du, nur der Netzbetreiber kann sich z.B. aussuchen, wann in der Nacht welcher Wagen geladen wird, mal vereinfacht ausgedrückt.

    Der Verbrauch im Winter bei Elektroautos ist etwas höher - was man aber auch vor dem Kauf und bei der Orientierungsphase sich einverleiben muss. Dafür fährst du nach Aussagen im Sommer den Wagen mit 17 kWh bei normaler Fahrweise.

    Einspruch: Welcher Verbrenner, Diesel oder Benziner, verbraucht im Winter nicht mehr??? Hier wird wieder einmal etwas kritisch betrachtet, was in den letzten Jahrzehnten bei anderen Antriebstechnologien schlichtweg in Fleisch und Blut übergegangen ist und akzeptiert wurde.

    Ich wage mal eine Progose:

    Zuerst werden noch weitere Hybride auf dem Markt kommen. Dabei wird ein 1,2l Verbrenner reichen, den Rest der Leistung werden (immer stärkere) E-Motoren liefern.

    Mit voranschreiten der E-Technik (Leistung und Akkus) werden dann nur noch E-Autos produziert.

    Dann ist nix mehr mit "Hubraum" :P

    Ist ja logisch, bei allen Herstellern. Mit den völlig überzogenen (deutschen(!)) Grenzwerten, die demnächst für Verbrenner gelten, bleibt den Herstellern ja nichts anderes übrig, außer Strafe zu zahlen.

    Wie ist das eigentlich ? Ich weiß jetzt nicht ganz genau, habe auch im Bußgeldkatalog nichts gefunden: Ist das noch bußgeldbewehrt, wenn man mit Treibstoffmangel auf der Autobahn liegenbleibt ? Und was passiert bei einem E-Auto, da ist die Möglichkeit ja doch eher gegeben als bei einem Diesel oder Benziner. Einen Kanister mit Diesel oder Benzin hat der Pannendienst ja meist mit, aber eine Ladestation ? Bleibt da tatsächlich nur Abschleppen ?

    LG.Mainy

    Punkt 1: Ja

    Punkt 2: Warum ist die Möglichkeit bei einem e liegenzubleiben eher gegeben als bei einem Diesel oder Benziner??? Tankanzeige haben doch beide. Wenn leer, dann leer, hier wie da! Ich verstehe diese German Reichweitenangst langsam echt nicht mehr.

    Wir werden sehen. Wir bzw. meine Frau fährt jetzt, durch Lockdown, tatsächlich nur noch 2 x 4km am Tag, Laternenparker. Trotzdem ist der Verbrauch im Vergleich zum Verbrenner vorher im mehr als grünen Bereich. Natürlich beide jenseits des WLTP, aber der ist ja maximal ein Leitfaden für Scheintote, mehr nicht.

    Ich greife Thunder_on_tour mal auf:


    1. Jawoll
    2. Jawoll
    3. Jawoll
    4. Durch Subvention nicht teurer als vergleichbarer Benziner --> ja ca. 1.100 € günstiger
    5. Keine Steuer
    6. Oft kostenlos Parken (teils direkt vor der Tür vom Einkaufzentrum - noch)
    7. Weniger als 50 % Versicherung --> Bei uns - 10%, immerhin
    8. Ich zahle derzeit nichts für den Strom und wenn kann ich in meiner Garage laden--> Mischung aus Supermarkt (noch) und Wallbox
    9. Ich fahre nur Kurz und Mittelstrecke. --> Für Langstrecke haben wir einen Ford Edge, daher Reichweite egal.

    Für mich persönlich stellt das eine Krücke zwischen Normal Schuko Dose und Wallbox dar, so weder Fleisch, noch Fisch. Wer kann oder braucht wird sicher eine Wallbox anschaffen, wer nicht, den wird eine "Greenup" auch nicht unendlich viel weiter bringen, es sei denn, man muss einen Voll E darüber laden. Macht aber bestimmt auch keinen Spass.

    Nun, vielleicht wurde der Neue auch nur ein wenig intensiver gewaschen und danach gleich wieder glänzend zu Hause abgestellt. Macht man ja unbewusst, so war es bei uns.