308 GTi Klacker-, Ticker-, Nagel- und metallisch anmutende Rassel-/Schleifgeräusche - Kettenspanner defekt ?

  • Guten Morgen allerseits,


    zum einen freue ich mich, hier ganz neu mit dabei zu sein - mein erster Forenbeitrag im Leben übrigens! -, andererseits brachte mich mein bislang vorbildlich funktionierender Löwen-Kumpel durch seine ungesund klingenden Motorsounds darauf, hier mal freundlich um Rat zu fragen und gleichzeitig auch allen anderen Infos zur Verfügung stellen zu können.


    Seit ein paar Tagen sind an meinem 308 GTi, EZ 11/2018 Modell 2019, 85000 km deutliche Klacker/Ticker-, Nagel- und metallisch anmutende Rassel-/Schleifgeräusche aus dem Motorraum zu vernehmen. In meinem 2-minütigen Audio-File Soundcheck.m4a bzw. Soundcheck (Passwort: Soundcheck) lässt sich alles gut nachvollziehen. Inhalt:


    a) 0:00 Kaltstart inkl. der standardmäßigen einminütigen Drehzahlerhöhung auf 1800 U/min nach 24 Stunden Standzeit in der Garage. Zwischen 0:21 und 0:38 ist gut das metallische Rasseln/Schleifen vor allem beim leichten Gasgeben aber auch ohne dieses zu hören. Die ganze Zeit über erscheint mir das Klackern/Tickern deutlich lauter und „nagelnder“ als normalerweise.

    b) 1:12 die Drehzahl fällt auf die üblichen 850 U/min ab, und es wird nach einigen Sekunden des Leerlaufs ab 1:30 leicht Gas gegeben, um den Vergleich zum Leerlauf zu haben. Das Klackern/Tickern erscheint mir nach der Startsequenz unverändert laut zu sein, das metallische Rasseln höre ich jetzt allerdings weniger.

    c) Im Fahrbetrieb hört man innen/außen deutlich und durchgehend Klacker-/Tickergeräusche, die meines Wissens, wenn es z.B. an den Hydros liegen würde, nach dem Warmfahren verschwinden sollten. Kein Leistungsverlust, keine auftretenden Gerüche, keinerlei Anzeigen oder Meldungen auf dem Tachodisplay, alles ganz normal bis auf die beschriebenen Geräusche!


    Inspektion samt Ölwechsel und Zündkerzenwechsel wurden ganz frisch bei Peugeot erledigt, im Steuergerät wären laut Servicemensch zu meiner großen Überraschung keinerlei (!) Fehlermeldungen hinterlegt gewesen, und er hätte auch „nichts Auffälliges hören können" (!), dafür wurde das Thema "Steuerkette erneuern" bzw. mindestens "Kettenspanner erneuern" angesprochen. Ich wäre sehr dankbar über eure Einschätzung, ob das in die richtige Richtung geht, mir also vom Freundschaftlichen nur teure und unnötige Reparaturen aufge-nudged werden sollten und ihr ggf. ganz andere Erfahrungen gemacht habt!


    Beste Grüße aus dem Saarland!

    Edited once, last by LION-ER ().

  • Mittns

    Approved the thread.
  • Ich habe es mir am Kopfhörer angehört.

    Ich höre da keine Schleifgeräusche, ausser den typischen Geräuschen vom Riemenantrieb (Nebenaggregate).


    Ja, die Einspritzventile klackern, aber das ist normal bei diesem Direkteinspritzer, dass diese so laut arbeiten. Du kannst zwei, drei Tankfüllungen mit einem Einspritzsystemreiniger fahren und dann schauen, ob sie leiser werden. Ich hatte es regelmässig bei mir angewendet, ca. alle 10 bis 15.000 km habe ich so einen Reiniger in den Tank gekippt und dann gib ihm saures auf der Bahn. Es ist wichtig, dass die Einspritzventile bei Volllast arbeiten, dann ist die Reinigung am wirksamsten. Danach lief der Motor zeitlang "weicher".


    Um den Geräuschen besser auf die Spur zu kommen, schlage ich folgendes vor:

    - Stell den Wagen ab und schlage die Lenkung voll nach rechts ein. Es geht darum, dass du den Kaltstart am morgen danach und die Geräusche vom Motor im rechten Radhaus aufnehmen willst, sobald du den Wagen kalt startest.

    - Dort hört man die Kette und den Spanner am besten, wenn Kaltstart. Das Radhaus verstärkt noch akustisch die Geräuschübertragung. Sollte die Kette nicht stramm laufen, wirst du es von dort am ehesten hören. Nicht oben am Motor, wo die Direkteinspritzventile Lärm machen.

    - Starte den Motor kalt, gehe umgehend zum rechten Vorderrad und nehme die Geräusche im Radhaus auf. Du musst nicht das Handy bis an die Antriebswelle halten, hauptsache du nimmst diese ganzen ca. 30 Sekunden im Bereich des Radhauses rechts.


    Bin gespannt auf diese Aufnahme.

    2014er RCZ R in rot
    JBL, PDC, WIPCOM 3D
    ansonsten Vollgas ;)

  • Besten Dank Dank für den Tipp und die ausführlichen Zeilen, genau solch eine engagierte Antwort hatte ich mir erhofft! :thumbup:


    Hier das möglicherweise aussagekräftige Ergebnis meiner Radkasten-Lauschaktion: Radkasten rechts.m4a


    a) 0:00 Kaltstart inkl. der standardmäßigen einminütigen Drehzahlerhöhung auf 1600 U/min nach 24 Stunden Standzeit diesmal im Freien (meine eigenen Schritte im Schnee für ein paar Sekunden hörbar ab 0:27, ich übernehme ab hier selbst die Aufnahme am Radkasten)


    b) 1:24 obligatorische Drehzahlreduzierung auf die üblichen 850 U/min im Leerlauf, es folgen ein kurzer und längere Gasstöße ab 1:42, dann wieder Leerlauf


    Ein Kostenvoranschlag bei einem bewußt entfernteren VorherImmerExtremFreundlichen (VIEF) bezüglich Kettenwechsel wurde übrigens inzwischen vorsichtig zugemailt: satte 1273,95 für Kette, Spanner, Zubehör (573,96) und 5,6 h Arbeitszeit (699,99) wären das. Noch besteht ja Hoffnung, dass bloß der Spanner nicht spannt (ohne jede Zweideutigkeiten bitte;)) ...

  • Habe ich gerne gemacht!


    Bei mir war die Kette bei ca 120.000 km durch. Aber ich habe ja auch den RCZ R richtig geprügelt. Da war es mir klar, dass die Kette nicht lange überlebt.

    Alleine die Annahme, dass eine Kette ewig halten muss, ist falsch. Mag sein, wenn man mit dem GTi nur durch die Gegend gondelt, dann ja. Aber wozu dann überhaupt einen GTi fahren?


    Ich habe mir deine Aufnahme auf gescheiten Kopfhörern angehört (nein, leider keine Stax, hehe) und ich höre da Schleifgeräusche heraus.

    Jemand fähig darin sollte dir das Vorort am Auto bestätigen, bevor du Geld in die Hand nimmst. Internetforendiagnosen sind immer so ein Ding. Egal ob wir "digitalisiert" sind oder nicht, haha.
    Darf ich fragen aus welchem Gebiet in D du herkommst? Ich bin meistens im Rhein-Main Gebiet unterwegs. Sonst könnte ich es mir mal live anhören.


    Schleifgeräusche können vieles bedeuten. Meistens ist es der Spanner, oder die Gleiter. Im schlimmsten Fall eine gelängte Kette. Aber davon habe ich noch nie bei PSA Motoren gehört. Bei mir war alles ziemlich müde, aber die Kette war nicht gelängt.


    Eine Kette zu wechseln ist an sich kein Hexenwerk. Ja, es ist hässliche Arbeit, aber jede fähige Werkstatt bekommt es hin. Vielleicht sogar "besser" als eine Markenwerkstatt.

    2014er RCZ R in rot
    JBL, PDC, WIPCOM 3D
    ansonsten Vollgas ;)

  • Super, ja kettenwechseln ist aufwändig aber auch gut zu bewerkstelligen.

    Ich drücke die Daumen, wir saarländer halten zusammen 😀


    Lg aus riegelsberg