Infrastruktur-Probleme jetzt und auf längere Sicht

  • "Kabel aus dem Küchenfenster?", Meldung von NTV

    Privathaushalte kommen beim E-Auto-Laden nicht hinterher.


    Die Politik ist sich einig: Um den Klimawandel einzudämmen, müssen mehr Elektro-Autos auf die Straße. Doch nach aktuellen Zahlen sind derzeit gerade mal 120.000 E-Wagen in Deutschland unterwegs. Ein Grund: Es fehlt an Ladesäulen. Vor allem Bewohner von Mehrfamilienhäusern haben beim Tanken ein Problem.


    B+D-Tankstellen in Deutschland: 170.000

    E-Ladepunkte in Deutschland: 20.500

    Im Schnitt sagt das aus: 12 E-PKW/ Ladestelle*12h

    Im Schnitt bleiben dann 2h Ladezeit/24h*PKW

    Denn fahren sollen diese E-PKW's auch.


    Wie soll das gehen?


    Ich wollte auf meine Kosten an meinem TG-Eigentums-Stellplatz einen E-Ladepunkt errichten: Geht nicht,

    da dann der Hausanschluss überlastet ist.


    MfG liebe Stromer!

    Edited once, last by Wothanius ().

  • Gibt es denn in der TG prinzipiell Steckdosen (vermute nicht wg der Abrechnung), darfst Du gar keine Steckdose setzen oder "nur keinen Drehstrom Anschluss"?

    Die meisten Menschen tanken ja auch nicht täglich bzw. fahren täglich den Tank bzw. die Batterie leer. Am ehesten die Hybrid Fahrer mit Reichweite < 50km.

    Gerade in größeren Städten müssen vermutlich komplett neue Konzepte entwickelt werden, was aber auch Chancen für Geschäftsmodelle birgt (sprich ich fahre lieber zu diesem Geschäft/Ort mit dem Auto, weil ich dort nebenher mein Auto aufladen kann). "Grüner Wasserstoff" wäre eine "Alternative".

  • Ich parke meinen 3008 in der Tiefgarage in einem Mehrparteienhaus und wohne aber im eigenen Haus gegenüber.

    Heisst also, dass mir nur der Stellplatz gehört.

    Würde ich jetzt einen Ladepunkt wollen, müsste in dem Haus ein separater Stromzähler gebaut werden und eine separate Zuleitung zum Stromzähler.

    Hinzu kommt ein monatlicher Obulus an den Stromanbieter für den Tarif.


    Summasummarum lohnt es sich für mich definitiv nicht, dass ich in der Tiefgarage mein Fahrzeug laden lasse.

    Daher parkt mein Wagen zum Laden in meiner Hofeinfahrt neben dem Wohnmobil und zum Schlafen gehts in die Tiefgarage.

    Ab 15.04.21 - RAV4 Plug-In, nagoya blau, 306 PS, Technik- und Style-Paket inkl. Glasschiebedach 1215688.png

    Wenn man im Darknet das Licht einschaltet, ist es dann das LightNet?:/

  • Doch nach aktuellen Zahlen sind derzeit gerade mal 120.000 E-Wagen in Deutschland unterwegs.

    Sagt wer?

    Wenn ich solche Zahlen lese, dann prüfe ich das gerne nach - vor allem wenn es super einfach ist.

    Die Zahl ist falsch. Stand Ende Oktober 2020 sind ca. 258.144 Elektroauto in DE zugelassen. Stand 01.01.2020 = 136.617 + Neuzulassungen bis Ende 10/2020 = 121.527.


    Da hat der Autor wohl einfach mal eben nach den Neuzulassungen geschaut und die Fahrzeuge aus dem Bestand ignoriert.

    Peugeot 207 VTi, EZ 05/11, 446285.png

  • ...macht die Sache mit den Ladestationen aber definitiv nicht besser...;)


    Edit: Es wäre -in der Theorie- so einfach Straßenlaternen anzuzapfen, aber....

    Peugeot e-2008 Allure GT-Line Paket, Perlmutt Weiß, 3D Navigationssystem NAC, ACC mit STOP & GO, Keyless-System Plus, Sitzheizung, Green Up Ladekabel


    1165050.png

  • Es gibt ja das Lastmanagement das dies ja eigentlich verhindern soll. Die Netzbetreiber dürfen wohl in Zukunft Zugriff auf deine Wallbox haben und der befehlen Leistung zu drosseln oder gar abzuschalten. Auch wird das so in TGs mit anderen funktionieren. Ich weiß von unserer mit ca. 40 Plätzen, dass vermutlich nur 4 oder 5 wenn überhaupt laden könnten. Da baue ich darauf dass die Boxen dann miteinander sprechen und ich suche gerade nach einer die möglichst an einen Standard ran kommt. Da kocht jeder noch sein Süppchen.

    Und dann wäre es doch klasse wenn man im Auto die Uhrzeit des Bedarfes einstellt und die Boxen dann miteinander ausmachen wer wann wie lädt. Der wo um 6 los fährt braucht eben eine Weile mehr Leistung als das Auto um 9 Uhr aber es können ja beide geladen werden. Mal angenommen es stecken sich beide gleichzeitig ein.


    Aber ja das wird noch eine Herausforderung und ich vermute da werden nochmal viele Straßenaufgerissen, wo möglich, um Leitungen anzupassen.


    in meiner Garagenbox in der TG haben wir damals zum Glück eine Leitung legen lassen für den Fall falls.... Somit komme ich um die Eigentümerversammlung rum die mir hätte genehmigen müssen, dass ich durch Gemeinschaftseigentum durchbohren müsste. In meiner Box kann ich machen was ich will (Unterschied zum Stellplatz). Ich bin der erste der eine Wallbox montieren wird. Es gibt zwei Autos die laden ihren Hybrid via Steckdose.

    Rifter L2 GT-Line 130 EAT8| Nacht-Blau | Rückfahrkamera | AHK o. W. | Navi mit DAB | BJ 2019

    e-208 Allure | Perla Nera Schwarz | Rückfahrkamera | City-Paket-Plus | ACC | Sitzheizung| Navi mit DAB | BJ 2020

  • Wenn nichts mehr schief läuft, dann haben wir in DE in 2020 die Anzahl der Elektrofahrzeuge verdoppelt. Das ist eine positive Entwicklung.

    Natürlich muss man noch Lösungen für einige Probleme finden, aber das wird Hand in Hand mit steigenden Verkaufszahlen ablaufen.

    Peugeot 207 VTi, EZ 05/11, 446285.png

  • Genau, Hand in Hand werden dann die nicht aufgeladenen Fahrzeuge an die Seite geschoben...;) weil steigende Verkaufszahlen der Fahrzeuge nun mal (noch) nicht mit der gleichen Steigerung der Lademöglichkeiten einhergehen...

    1109235.png bei angezeigten 7,0 Litern/100km :drive: (Haupteinsatzgebiet 500m über NN)

  • Genau, Hand in Hand werden dann die nicht aufgeladenen Fahrzeuge an die Seite geschoben...;) weil steigende Verkaufszahlen der Fahrzeuge nun mal (noch) nicht mit der gleichen Steigerung der Lademöglichkeiten einhergehen...

    Na prima!

    "Genau Hand in Hand..." ist richtig!

    Ich kaufe mir -mit erheblichen Nachlass" einen z.B. 1 Peugeot-E-PKW den ich nicht auf meinem Eigentums-TG-Stellplatz laden kann.

    Von meinem 10m entfernter Kellerraum mit Stromanschluss könnte durch einen Fachmann (Innungsmitglied) ein Ladeanschluss zu meinem Eigentums-Stellplatz verlegt werden.

    Hausverwaltung sagt, geht nicht: Hausanschluss zu schwach, Brand- und Explositionsgefahr.

    Hier hat doch unser Verkehrsminister und seine Leute geschlafen: E-PKW's hoch bezuschussen, zeitnah nicht für die sinnvolle Aufladung sorgen.

    Ich müsste jeweils 4*20 km zum aufladen fahren.

    Es ist zum verrückt werden!

    OMG!