[208 II] Lautsprechertausch + Türdämmung

  • Habe jetzt einmal den Lautsprecher vorne links getauscht inkl. Dämmung (soweit es ging)


    Werzeug: 10er Nuss mit kleiner Verängerung, der übliche Torx und Hebelwerkzeug.

    Ein kleiner Bohrer zum Vorbohren für die neuen Lautsprecher.

    Evt. Adapterkabel für LS und Seitenschneider

    Super sind auch Reserveklipps 😁


    Zur Info: Meine Lautsprecher vorne haben eine Einbautiefe von 6,5 cm, was ohne Adapterring funktionierte.


    Zur Demontage:


    Als erstes das Fenster nach unten und die Dreiecksabdeckung beim Rückspiegel

    entfernen (3 Klipps).

    Dannach die Abdeckung unterhalb mit wenig Kraft abhebeln.


    Dann die kleine Abdeckung am Griff, rechts hebeln und nach oben/links entfernen



    Schalter für Fensterheber vorsichtig von allen Seiten lösen und nach oben eher links wegziehen bzw. Kabel lösen



    Dannach alle Schrauben lösen.

    Grün=Torx

    Rosa=M10 Sechskant

    Gelb=Klipps



    Das Türpanel mit breitem Hebelwerkzeug lösen und mitzählen wie oft es beim Lösen der Klipps "klingelt".

    Die Klipps liegen dann in der Türe drinnen und müssen bevor die neuen LS hineinkommen entfernt werden (Bei mir waren es 4 Stück und das nur auf der linken Seite)


    Unten das Panel vorsichtig heranziehen und nach oben aushängen.

    Vorsichtig deswegen weil ab GT-LINE das filigrane Kabel für die LED Beleuchtung noch abzustecken ist.



    Nun das LS Kabel abstecken und den LS mittels der 3 Torx lösen.

    Jetzt kann man auch schauen, ob die neuen LS von der Tiefe her passen, bevor man den Fensterheber wieder ansteckt und das Fenster schließt .


    Ich habe dann die Ummantelung mit dem Seitenschneider entfernt und den Stecker vom LS Kabel abgeknippst.

    Die 2 Torx (rosa) habe ich gelockert und zwischen Tür und LS Gehäuse durchgeführt.

    Das rote Kabel ist +

    Das rosa Kabel ist -



    Als nächstes habe ich die STP Matten zugeschnitten und auf der Türinnenseite überlappend angebracht.

    Auch den Steg/Träger habe ich beklebt.

    Ich finde, dass man da weit hineinkommt und einiges an Material rund um den LS auftragen kann.

    Auch den Übergang von Tür zu LS Gehäuse habe ich mit Alubutyl abgedichtet.


    Die Kabelschuhe waren mir dann letztlich zu unsicher, also habe ich sie an die neuen LS angelötet und mit Schrumpfschlauch abgedichtet.

    An der Auflagefläche des neuen LS habe ich dann eine Butylrundschnur geklebt, an das Gehäuse hingehalten und Löcher vorgebohrt, bzw. anschließend den LS montiert.



    Die weiße Styroporabdeckung habe ich gelassen und mit STP einfach verstärkt, genauso wie einige Teilbereiche bzw Übergänge.

    Am LS Gehäuse habe ich auch noch etwas dünneres Alubutyl verklebt, obwohl es schon sehr massiv aussah.

    Anschließend habe ich großflächig STP darüber gelegt.



    So, nun 2 Bilder vom Türpanel...



    Nicht vergessen die defekten Klipps zu ersetzen!!!



    Ich hatte es natürlich wieder einmal zu gut gemeint.

    Wollte das Panel eigentlich so montieren wie am 2. Bild, aber...

    Der Türöffnungshebel hatte einen derart großen Spalt, dass ich die M10 beim Fensterheber nicht mehr anschrauben konnte.

    Zusätzlich liegt die Verkleidung rechts vom LS direkt an der Tür auf (zeugt von super Verarbeitung finde ich),

    somit hatte ich an der Unterseite ca. 2cm Luft zwischen Tür und Panel.


    Ich habe dann die Dämmmatte (nur 1cm Stärke) an den gelben Stellen entfernt und im grünen Bereich nur ein dünnes Vlies geklebt.

    Dannach hat es dann mit einem minimalen Spalt beim Türöffner geklappt.


    Vor der Montage empfiehlt sich wieder das Fenster zu öffnen, da man es wieder schräg von oben einsetzen muss.

    Zum Einhängen des Panels zuerst rechts beim Außenspiegel anfangen und über die Fensterdichtung stülpen.

    Anschließend wieder alles gegenläufig anschrauben/montieren.

  • Jetzt sind auch die hinteren Lautsprecher getauscht (Eton Pow 170.2).

    Hier auch wieder viele neue Erfahrungen sowie Aha-Effekte.

    Ich denke ich gehe eher auf die Eigenheiten und Unterschiede im Vergleich zu den vorderen Panelen ein:


    1.) Das Panel wird auf jeder Seite mit einem Torx verschraubt.


    2.) Fensterheber ist unter einer Abdeckung mit einem Torx fixiert


    3.) Die Sechskantschraube unter dem Fensterheber muss man nicht lösen.

    (Das bemerkte ich leider erst bei der 2.Tür X/)


    4.) Der Öffnungshebel ist diesmal am Türpanel. Somit muss man beim Aushängen wieder aufpassen, da sehr wenig Platz bleibt.

    Wichtig ist auch, sich die Position der weißen Hülse zu merken.

    Sie muss bei der Montage mit normalem Druck wieder einrasten, dann ist sie richtig angesetzt worden.


    5.) Es gibt eine Metallklammer die in der Tür beim Fenster eingehängt ist.

    In diesem Bereich ist die Dichtung ausgespart


    Die grünen Markierungen müssen bei der Dämmung freigelassen werden.

    Ebenso würde ich direkt neben der Antenne (Balken oben) kein Alubutyl verkleben.

    Das Pluskabel für den LS ist jetzt grün.


    Jetzt zum Aha-Effekt...

    Ich hatte mir im Vorfeld eine 19mm 3-Schicht Platte für Lautsprecherringe organisiert um eine Distanz zwischen Fenster und Magnet herzustellen.

    Ich musste dann mit Freude feststellen, dass die Fensterkante genau im Lautsprecherbereich kreisrund zugeschnitten wurde!

    Die Einbautiefe von 6,5cm hat man spielend.

    (Über 1h Arbeitszeit gepart...;))


    Im Nachhinein betrachtet ist es auch für den gelegentlichen Hobbybastler keine Hexerei (wenn man genügend Ersatzklips hat)

  • Tolle Doku..... Alpen82


    Frage ... sind im 208 keine Hochtöner verbaut !? Oder habe ich`s im 1. Teil überlesen...

    Dann müßte ja vorn einer sitzen ( Koaxial) der das ganze Spektrum spielt :/

  • Vorne sind in den A-Säulen die Hochtöner verbaut. (2 Wege)

    Die habe ich einfach mit Hilfe eines Schraubenziehers entfernt und die Neuen mit der Heissklebepistole eingeklebt.

    Nur die Demontage der Verkleidung ist etwas knifflig.


    Hinten hat er Koaxial verbaut.


    Da ich persönlich den Hochton immer eher absenke, hätte ich die Originalen lassen können. Zudem die Verkleidung sich beim Entfernen doch deutlich verformt und die Passgenauigkeit beim Montieren leidet.


    Tipp: auch hier die Verkleidung immer auf eine Decke legen um Kratzer zu vermeiden! (Sehr weicher Kunststoff)