Tieferlegung + Distanzscheiben + später andere Felgen - Erneute Abnahme nötig?

  • Im Gutachten von Distanzscheiben steht folgendes:

    Die Distanzringe wurden mit einem Fahrzeug im Serienzustand geprüft. Hinsichtlich der Kombinier-

    barkeit mit anderen möglichen Umrüstmaßnahmen wie Fahrwerkstieferlegung, Spoiler, Federn, Stoß-

    dämpfer, Spur, Sturz, Motorleistung, Lenkrad etc. ist eine gesonderte Begutachtung durchzuführen.


    Es handelt sich, wenn ich es richtig verstanden habe, um eine 21er Abnahme, bei der die Änderungen sofort einzutragen sind? Mir geht es momentan nur um die Eintragung von Federn und Distanzscheiben :) Es sind ja auch Teile, die sich gegenseitig beeinflussen.


    GA Distanzscheiben: http://docs.kwsuspension.de/gaTGA-0000957492.pdf


    GA Federn: https://www.h-r.com/bin/28820.pdf


    Silverstar

    Du hattest ja auch Distanzscheiben+Federn an deinem 308er. Wie ist es bei dir abgelaufen? Wärest du so nett und könntest dich bitte dazu äußern? :) Musstest du alles sofort in den Fahrzeugschein eintragen?

  • Ja § 19(2) in Verbindung mit § 21. Wird dann wohl unverzüglich sein, schau aber dann einfach auch nochmal im Bericht nach.

    Das mit den federn und Felgen hatte ich oben ja bereits geschrieben

    Peugeot 208 GT Line: Dark Blue / 35mm H&R Federn / 10 mm Distanzscheiben hinten / Caesium Felgen (S Line) in 7x17 / Winterfelgen: Brock B39 7x17 in Himalaya Grey / Heckspoiler vom GTi / bisher: zwei Peugeot 306 / letzter 306 1.8 16v -> Klick! Kilck! Klick!

    You have to trust your own madness... [Clive Barker]

    ...and we don't know where our bones will rest to dust...

















  • mWn ist es nur bei ABE gar nicht nötig, eintragen zu lassen.

    Grundsätzlich reicht es die ABE mitzuführen. Wichtig ist es aber, die ggf. vorhandenen Auflagen zu beachten. Bei vielen Felgen ist trotz ABE eine Änderungsabnahme vorgeschrieben.


    Ich wollte damals der Einfachheit halber, auch die ABE Geschichten eintragen lassen (gegen Gebühr), da der Schein, bereits 2 Seiten enthielt, war der Zulassungsstelle aber zuviel Arbeit, da keine Pflicht. ;)

    Gute Frage, ob man einen rechtlichen Anspruch darauf hat, eine nicht erforderliche Änderungsabnahme eintragen zu lassen. Aber auch da muss man ja vorher zu einer Überwachungsorganisation was wieder kosten verursacht. Komisch, dass die Zulassungsstelle das ablehnt. Zumal du ja dann einmal da gewesen sein musst und die vorher gar nicht wissen, was für eine Änderung das ist. Vielleicht hatte da ein Sachbearbeiter einen schweren Schub von Motivationslosigkeit.



    JemoX64

    "ist eine gesonderte Begutachtung durchzuführen." --> Der Wortlaut gibt vor, dass eine 21er Abnahme erfolgen muss. Wie bereits geschrieben ist die Betriebserlaubnis auch nach der Abnahme noch erloschen und wird erst durch die Zulassungsbehörde wieder erteilt. 21er Abnahmen sind immer unverzüglich eintragen zu lassen. Oft lautet die Überschrift auch "Gutachten zur Erlangung der Betriebserlaubnis", was dem leser schon suggeriert, dass er derzeit keine Betriebserlaubnis hat.


    In manchen Teilgutachten steht nahezu der gleiche Text, jedoch am Ende "ist gesondert zu beurteilen." Da scheiden sich die Geister, ob 19/3 zulässig ist, oder nicht.

  • Vielen Dank euch allen :)


    Ich habe bei meiner Werkstatt einen Termin für den Einbau ausgemacht und habe auch Urlaub genommen, um direkt nach dem Einbau zur Zulassungsstelle rennen zu können.