Kupplungstausch Peugeot 205 1.1

  • So, nachdem ich alle teile bestellt und geliefert bekommen habe, habe ich mich nun in meiner engen Garage an die Kupplung gewagt.
    Die Teile scheinen alle zu passen, die genauen Teilenummern folgen.


    Das Getriebe habe ich mal flugs in einem Nachmittag runtergenommen, so weit alles gut. Die Kupplung war wirklich am Ende, konnte am Schluss kaum mehr Halbgas geben und die eine Niete war schon im Begriff ein kleines bisschen abgeschliffen zu werden, also wars höchste Zeit. Das Schwungrad hat noch nicht gelitten, von daher alles noch i.o.


    Im jugendlichen Übermut habe ich den Simmering hinter dem Schwungrad bündig mit dem Gehäuse eingeschlagen, hab dann erst nachher gelesen dass man das nicht sollte sondern man ihn so einschlagen müsste wie den vorherigen. Der stand etwa 1.5 mm vor, grob geschätzt.


    Riskier ich da jetzt Undichtigkeiten oder liegt das noch im Rahmen? Hat da jemand zufälligerweise Erfahrung? Ich bin jetzt unschlüssig ob ich besser nochmals einen bestell und den mit Überstand einschlage, oder ob das alles halb so wild ist und ich einfach weiter zusammenbaue. Ist natürlich ärgerlich wenns nachher undicht ist, dann kann ich den Krempel gleich wieder zerlegen...



    Grüsse aus Zürich


    Oliver

  • Hallo Olli,

    der Originalring ist 12 mm breit und steht deshalb (?) ca. 1 oder 1,5 mm heraus.. Es gibt aber auch Simmeringe mit 8 bzw. 8,8 mm Breite. Ich denke es hängt davon ab welche Breite Du verbaut hast.

    Habe ohne nachzudenken , und ohne Bücher, immer die Simmeringe plan eingesetzt. Der Ersatz war fast immer dünner als das Original.

    1. Auto ca. 1980 Moskwitsch 434 Zweisitzer, danach 2 Stück 2140 Moskwitsch Kombi 5 Türer
    ab ca. 1992 Peugeot 205 1,4 Liter 5 Türer
    Ab 1993 Lada 1500 Limousinen – 2 Stück ,danach Lada Kombi 1700i
    2002 Laguna Kombi 2,2 Saugdiesel mit 0 Problemen

    :pug1:2012 Peugeot 106 + 2017 Peugeot 205 Cabrio + 2020 Peugeot 205 Automatik

    ab 1980 bereits 3x in der Werkstatt gewesen

  • Achsoja dann wird das der Grund sein. Der Ring hat 8mm. Danke, jetzt bin ich sehr erleichtert :-) Ich hab dann nach reichlichem Überlegen alles wieder zusammengebaut, bis jetzt hälts dicht.


    Falls gewünscht kann ich hier auch noch eine Anleitung schreiben, halt ohne Fotos da ich mal wieder keine gemacht habe obwohl ich es mr vorgenommen hatte..



    Hier noch die Teile welche ich verwenden habe. Ich habe mich übrigens für eine Luk-Kupplung entschieden. Welchen der drei Hersteller Valeo, Sachs oder Luk man nimmt erscheint mir mehr oder weniger Geschmackssache. Die einen schwören hier auf Valeo da die Franzosen schon das Werk damit verlassen. Jeder wie es ihn gut dünkt..


    Kupplungsset: Luk 618 1610 00, Daparto: https://www.daparto.de/Teilenu…oryId=1073&kbaTypeId=9779

    -> 2055GG bei den Vergleichsnummern suchen, dann passts, wie Peupa schon geschreiben hat.


    Dichtring unter Schwungrad: Reinz 81-23708-50, Daparto: https://www.daparto.de/Teilenu…goryId=295&kbaTypeId=9779


    Dichtring Antriebswelle: Corteco 20028963B, Daparto: https://www.daparto.de/Teilenu…oryId=1147&kbaTypeId=9779


    Dichtring Antriebswelle: Corteco 20020137B, Daparto: https://www.daparto.de/Teilenu…oryId=1147&kbaTypeId=9779


    Dichtring Getriebeeingang (Führungshülse): Corteco 20029154B, Daparto: https://www.daparto.de/Teilenu…/20029154b?kbaTypeId=9779