Neuer PEUGEOT e-Expert: Der elektrifizierte Transporter von PEUGEOT

  • PEUGEOT Expert als vollelektrische Variante PEUGEOT e-Expert

    Zwei Batteriegrößen wählbar: 50 kWh und 75 kWh

    Reichweite bis zu 330 km nach WLTP1

    Marktstart im zweiten Halbjahr 2020 geplant

    Emissionsfreies Fahren für Gewerbetreibende bei gleicher Ladekapazität


    https://de-media.peugeot.com/d…e-transporter-von-peugeot


    Neuer Citroën ë-Jumpy: Elektrischer Alleskönner

    Weit: Wahlweise bis zu 230 oder 330 Kilometer elektrische Reichweite nach WLTP

    Flexibel: Zwei unterschiedliche Batteriegrößen mit 50 kWh oder 75 kWh

    Stark: Elektromotor mit 100 kW/136 PS Leistung und 260 Newtonmeter Kraft

    Kräftig: Kann Anhängelasten von bis zu einer Tonne ziehen

    Komfortabel: Mit MyCitroën App Ladezustand prüfen und Ladezeit programmieren

    Bald: Kommt im zweiten Halbjahr 2020 in den Handel, weitere elektrische Nutzfahrzeuge folgen


    https://de-media.citroen.com/d…Citro%C3%ABn-%C3%AB-Jumpy

    Peugeot 207 VTi, EZ 05/11, 446285.png

  • Stark: Elektromotor mit 100 kW/136 PS Leistung und 260 Newtonmeter Kraft

    Kräftig: Kann Anhängelasten von bis zu einer Tonne ziehen

    Immerhin darf er einen Anhänger ziehen, wobei eine Tonne bei einem Nutzfahrzeug der Größe recht wenig ist. Man muss immer bedenken, da geht noch das Eigengewicht vom Anhänger ab.


    Wenn man jetzt überlegt, was ein Handwerksbetrieb je nach Branche eigentlich hinten dran hängen können müsste...

  • Die Anzahl der Handwerker, die konsequent jeden Tag 300+km fahren dürfte doch sehr überschaubar sein.


    Die kurze Version mit dem großen Akku könnte auch etwas für die Überlandpostboten sein.


    Es bleibt spannend, ob und wann es eine ähnliche Version des Boxers gibt.

    Peugeot 207 VTi, EZ 05/11, 446285.png

  • Die Anzahl der Handwerker, die konsequent jeden Tag 300+km fahren dürfte doch sehr überschaubar sein.

    Das ist wohl richtig, ich bezog mich jetzt eigentlich nur auf die niedrige Anhängelast. Die 330 km lassen allerdings erahnen, dass es bis zu einer privaten Nutzung in einem Traveller (also PKW) wohl noch ne Weile dauern wird. Im normalen Pendelverkehr (Arbeit, Schule, einkaufen etc) reicht das natürlich aus, sofern man zu Hause laden kann. Für eine Urlaubsreise oder sonstiges längeres ist das noch nichts. Aber man wird sehen ob, wann und wie sich das noch entwickeln wird.


    Die kurze Version mit dem großen Akku könnte auch etwas für die Überlandpostboten sein.

    L1 glaube ich nicht. Wenn ich sehe wie voll gepackt die immer mit Paketen sind, wäre L3 wahrscheinlich sogar besser, L2 aber auf jeden Fall Pflicht.

  • Ich finde ja vor allem die Ausstattungsdetails im Elektrischen interessant - ganz unabhängig vom Antrieb:


    - elektrische Feststellbremse

    - aktiver Spurhalteassistent, lenkt gegen

    - aktiver Totwinkelassistent, lenkt gegen

    - erweiterte Erkennung von Verkehrsschildern (Stopp u. Durchfahrtsverbot)


    Das wären doch ideale Updates für ein neues Modelljahr auch für die Diesel - und dann auch noch mit EURO6d. Vielleicht lohnt sich das lange Warten dann noch etwas mehr 😂.

  • Die Anzahl der Handwerker, die konsequent jeden Tag 300+km fahren dürfte doch sehr überschaubar sein.


    Die kurze Version mit dem großen Akku könnte auch etwas für die Überlandpostboten sein.


    Es bleibt spannend, ob und wann es eine ähnliche Version des Boxers gibt.

    Das stimmt. Aber die Frage ist doch eher: "Wie gross ist der Anteil der Handwerker, der konsequent unter 300 km pro Tag fährt oder der ein zweites Auto vergleichbarer Größe mit anderem Antrieb hat?"

    Traveller L2 Active 150PS - 6,9l/100km laut APP + ca. 0.16 l Adblue / 100km

  • Ich finde ihn interessant, mal sehen wann unser Händler einen hat 8)


    Peugeot Expert L3 Kombi