Corona - Virus

  • Osteuropäische haben wir natürlich auch. Ja, irgendwo fehlen diese!

    508 SW FL 1.6 THP GT-Line, Produziert 3.7.2015 in Rennes (F)

    406 Coupe V6 Pack, Produziert 8.5.1997 in San Giorgio Canavese (I) bei Pininfarina
    früher: 205 GTI 1.9 1991, 406 Break 2.0 2003, 508 SW 1.6T Allure 2011

  • Das ist so eine Ansichtssache, ich gehöre zur Risikogruppe 1 und? Nee erstmal alle über 60 Boostern, normal wäre ich nächsten Monat dran, mal gucken. Und wenn es heißt alle 6 Monate zur Auffrischung hab ich damit auch kein Problem es geht ja um den Schutz meiner Gesundheit.

    Und wenn ich in meinen Kinderimpfpass gucke, mein Vater war sehr oft mit mir zur Impfung, weil seit Geburt Risikopatient.

    Es ist ja auch deine Entscheidung und das sollte auch so bleiben. Es ist immer einen persönliche Nutzen/Risiko-Abwägung.

    Wenn du Risikopatient bist, dich ausreichend informiert hast und das für dich die sicherste Lösung ist, dann lass dich impfen.

    Niemals würde ich jmd zwingen sich nicht zu impfen. Das wünsche ich mir anders herum aber genauso.

    Du kannst dir von mir aus auch Heroin spritzen. Ich würde dich niemals dazu zwingen, es nicht zu tun. Ich würde mal mit dir reden

    und dir sagen, dass das keine gute Idee ist und dich bitten es nicht zu tun, aber es ist deine Entscheidung!

    Und wenn es schief geht, dann sollst du behandelt werden, auch gerne auf Intensivstation.

    1. Ist das menschlich und 2. hast du ja auch all die Jahre eingezahlt und hast vermutlich wirklich Probleme, wenn du dir Heroin spritzt.


    Wenn ich besoffen oder zu gedröhnt Auto fahre und einen Unfall baue, dann holt sich die Versicherung das Geld von mir zurück, weil wäre ja vermeidbar. Was ist mit den Impfverweigeren?

    Da müssten sich die Krankenkassen die Kosten zurück holen, weil wäre ja vermeidbar durch Impfung.

    Die Tür willst du auch noch aufmachen? Weil du dich auf der sicheren Seite siehst?

    Es wäre hypothetisch gesehen vermutlich bei fast jedem vermeidbar, dass er ins Krankenhaus muss.

    Menschen rauchen, trinken, konsumieren andere Stoffe, machen Sport, fahren Auto, arbeiten, haben Spaß, usw... LEBEN!

    Ihr denkt eure unmenschlichen Forderungen nicht zuende.

    Natürlich, krass fahrlässiges Verhalten wird auch jetzt geahndet, aber was du forderst ist Wahnsinn.

    Wie würde so eine Entwicklung weitergehen?

    Du fährst auf einer Landstraße mit 73kmh statt der erlaubten 70kmh und dann springt dir ein Reh vors Auto.

    Totalschaden und du schwer verletzt. Soll man dich behandeln? Oder das bezahlen?

    Pah du bist doch 3kmh zu schnell gefahren und da war ein Wildwechsel-Schild, selbst schuld! Das wäre vermeidbar gewesen.

    Warum fährst du überhaupt um diese Uhrzeit Auto? Und dann noch Verbrenner!

    Du knickst um beim Fussballtraining? Selbst schuld!

    Du stolperst und brichst dir die Hand? Ach, du hast dabei auf dein Handy geguckt? Selbst schuld, wir zahlen nichts.

    Aha ok, Leberprobleme? Du trinkst jeden Abend Wein? Selbst schuld!

    Herzprobleme? Wie war denn deine Ernährung in den letzten Jahren? Aha, Du hast gerne Pommes gegessen?

    Sorry, selbst schuld!

    Geimpft oder Ungeimpft? Ach ungeimpft, bitte schön 2 Aspirin und begeben sie sich dort in das Zelt. Wohl gemerkt MEINE Meinung dazu.

    Digga wie kann man sowas Unmenschliches von sich geben im 21. Jahrhundert!?

    (nicht missverstehen, du darfst es äußern und solltest es auch weiterhin dürfen, ist ja deine meinung)

    Aber hört ihr euch manchmal noch selbst reden?

    Ungeimpfte, ohne die Person zu kennen, einfach nicht behandeln und in ein seperates Zelt?

    Das ist auch nicht weit entfernt von der Forderung für Lager für kranke Ungeimpfte. Am besten mit Zaun drum.

    Ist das wieder etwas zugespitzt? Ja, aber nur minimal!

    Zum Beispiel zurück:

    Ah du bist also mit 73kmh statt der erlaubten 70kmh in das Reh gefahren?

    Du bist umgeknickt, weil du dich unterhalten hast und nicht auf die Treppe gesehen hast?

    "Hier 2 Aspirin und begib dich mal in das Zelt der Unvernünftigen."


    Es gibt schon eine Impfpflicht, und zwar für Kinder und bestimmte Berufsgruppen gegen Masern. Keine Impfung = kein Kindergarten oder Schule, keine Berufsausübung .

    Hat da jemand gejammert? Ja klar,aber die wenigsten.

    Und da es eine Schulpflicht gibt führt auch kein Weg an der (Zwangs) Impfung vorbei.

    Die Masern-Impfung ist nicht zu vergleichen. Es ist eine jahrzehntelang erprobte Impfung, die weitestgehend akzeptiert ist.

    Ich fand auch die Einführung dieser Impfpflicht bedenklich. War in Kinderzeiten geimpft, musste mich aber erneut impfen,

    sonst wäre ich gekündigt worden. Damals haben ich und auch viele Andere Bedenken geäußert, ein Pflicht einzuführen.

    Es könnte nur der Anfang, ein Türöffner, sein. Hat sich ja bewahrheitet.

    Auch diese Pflicht ist ein brutaler Zwang, denn es gibt eine Schulgebäudeanwesenheitspflicht. Also richtig, wie du schon sagst,

    keine Impfung, kein Eintritt in die Schule. Aber keine Anwesenheit in der Schule = Kindeswohlgefährdung.

    Das heisst irgendwann kommt das Jugendamt auf dich zu und wenn du dich weiterhin weigerst, dann werden dir die Kinder

    weggenommen und spätestens dann unter Vormundschaft zwangsgeimpft. Keine Ahnung, ob das schon passiert ist.

    Aufjedenfall ein Horrorszenario, welches ich für eine zivilisierte Gesellschaft für unwürdig halte.

    Und nochmals: Der Masernimpfstoff ist ein völlig anderer!

    Mittlerweile bin ich für eine Impfpflicht. Es gilt, dass Wohl der Allgemeinheit mit dem persönlichen Recht auf Selbstbestimmung abzuwägen. Aufgrund der aktuellen Lage bin ich mittlerweile der Überzeugung, dass hier das Wohl der Allgemeinheit Vorrang hat. Oder soll sich das gleiche Spiel alle paar Monate wiederholen, weil ein gewisser Teil der Bevölkerung auf dem Ego-Trip ist und dem die katastrophalen gesamtgesellschaftlichen Auswirkungen sch...egal sind. Das wären beispielsweise enorme wirtschaftliche Schäden oder die Überlastung des Gesundheitssystems. Wenn wir keine sehr hohe Impfquote erreichen, dauert es noch ein paar Jahre, bis Corona endemisch wird. Um die Lage in den Griff zu bekommen, sind jetzt wieder Maßnahmen notwendig, die eigentlich keiner mehr will.

    Zur aktuellen Lage und dem Wohl der Allgemeinheit, sprich dem Gesundheitssystem habe ich auf der vorherigen Seite einiges geschrieben.

    Es ist Wahnsinn jetzt die Schuld den Umgeimpften für die Lage zuzuschieben. Bitte schau dir doch mal das Video und meinen Text an.

    Wen meinst du mit Ego-Trip?

    Hier wird von einem Ungeimpften-Stereotyp ausgegangen, ohne wahrscheinlich einen Einzigen zu kennen. Und selbst wenn,

    ist jeder verschieden und hat seine Gründe. Es ist verrückt, wie hier Phrasen aus dem Fernsehen einfach wiederholt werden.

    Ich habe andersherum meist das Gefühl, dass die Impfung bei den Meisten überhaupt nichts mit Solidarität zu tun hat.

    "ICH hab keinen bock mehr auf Einschränkungen, deswegen sollen sich jetzt alle impfen, weil DIE sind Schuld, das ICH darunter leide."

    Und gerade impfkritische Mitmenschen haben doch von Anfang an die politischen Maßnahmen kritisiert und vor den gesamtgesellschaftlichen

    Auswirkungen gewarnt und sich Sorgen gemacht.

    Es ist doch nicht Corona und die Ungeimpften, die alle diese absurden Verordnungen und Gesetze erlassen oder das Gesundheitssystem

    ökonomisiert haben.


    Ich möchte, dass diese Entscheidung im Parlament getroffen wird.

    Es wäre zu begrüßen, wenn endlich mal wieder etwas im Parlament entschieden wird, obwohl da genau die gleichen Hardliner sitzen.

    Aber zumindest gäbe es eine Diskussion mit minimaler Opposition.

    Ich finde es bedenklich wenn Merkel nicht-öffentliche Ministerpräsidenten-Konferenzen ins Leben ruft, die im Grundgesetz so nicht vorgesehen

    sind und wo hinter verschlossenen Türen über unser aller Wohl entschieden wird. Was hat das noch mit Demokratie zu tun?

    Da muss man sich nicht über Kritik wundern.


    Das Diktatur-Geschrei kann ich nicht mehr hören.

    Wenn man sieht, dass z.B. eine Neonazi-Kleinpartei wie "Der III. Weg" mit der Parole "Freiheit statt Corona-Diktatur" in den Bundestagswahlkampf gezogen ist, wird klar, von welchen Gruppen mittlerweile diese Begriffe gekapert werden.
    Die Dämonisierung eines demokratischen Staates als "faschistisch" ist das eigentlich Gefährliche. Das ist Geschichtsrevisionismus mit geschmacklosen und unzuässigen NS-Gleichsetzungen und delegitimiert zugleich unsere Demokratie.

    Ich möchte jetzt nicht noch das Fass aufmachen, ob dieses ganze System noch irgendwas mit der Grundidee von Demokratie

    und Mitbestimmung zu tun hat,

    aber ich werde mir doch nicht verbieten lassen zb "Freiheit" zu sagen, oder die derzeitige Situation als "Corona-Diktatur" zu überspitzen

    nur weil das irgendwelche Nazis auch sagen?

    Nazis sagen auch, dass Kinderschändung verachtenswert ist. Soll ich jetzt das Gegenteil sagen, nur weil in dem Punkt Nazis die gleiche

    Meinung haben?

    Weiterhin kenne ich niemanden, der die derzeitige Situation mit der NS-Herrschaft GLEICHSETZT. Wohl aber VERGLEICHT.

    Das ist ein riesiger Unterschied. Deswegen haben wir doch alle das dritte Reich so unendlich oft in der Schule

    durchgekaut, damit man die schleichenden Prozesse und Mechanismen erkennt und VERGLEICHEN kann.

    Vergleichen kann man alles mit allem. Entweder gibt es dann Gemeinsamkeiten oder nicht.

  • Die Amerikaner wehren sich seit Jahrzehnten gegen eine Krankenversicherungspflicht.

    Sie möchten die FREIHEIT haben, selbst zu entscheiden.


    Bei uns ist das Thema Krankenversicherung gar kein Thema.

    Das Solidarprinzip dahinter ist bei uns akzeptiert und für gut befunden.

    Niemand muss aus Finanziellen Problemen auf irgendwelche Behandlungen verzichten.

    Hier redet niemand (zumindest nicht hörbar) von einer Krankenversicherungs-Diktatur.

    In den USA kann dich ein Kniegelenksproblem in den Finanziellen Ruin treiben.


    - Wir dürfen zum Wohle der Allgemeinheit ist Restaurants nicht Rauchen. -> Diktatur! Freiheitsberaubung! (???)

    - Wir dürfen zum Wohle der Allgemeinheit keinen Alkohol trinken, wenn wir noch Fahren wollen- -> Diktatur! Freiheitsberaubung! (???)

    - Wir dürfen (ja warum eigentlich nicht?) nicht nackt in der Öffentlichkeit herumlaufen. Erregung Öffentlichen Ärgernisses. (Warum eigentlich? Weil es hässliche Menschen gibt? Ups! Darf man hässliche Menschen als solches bezeichnen und sie zu Kleidung zwingen?)

    - Unsere Fahrzeuge MÜSSEN Kennzeichen haben, damit man immer herausfinden kann, wem das Fahrzeug gehört. -> Wo ist der DATENSCHUTZ? -> Diktatur

    Als nächstes bekommt jeder Mensch eine Nummer auf den Arm tätowiert!


    Man kann den Begriff FREIHEIT schon sehr stark Missbrauchen und völlig überzogene Schlussfolgerungen ziehen.

    Mein Firmenwagen war ein grüner OctaviaRS TDI. Die schlimmste Lästerei über die Farbe wurde mein Benutzername.

    Jetzt ein grauer RS TSI mit grün/blauen Streifen.

    Jetzt ein roter RS iV (PlugIn-Hybrid).


    Wagen meiner Frau: 308SW Allure mit GT-Line, 1,2L PureTech EAT8
    Fahrzeugübergabe (Neuwagen): 19.07.2018
    Defekte: - Lichtmaschine, Meldung: "Batterieladefehler, Fahrzeug stoppen" 12.2018

  • Wenn ich mich nicht verzählt habe gibt es aktuell 22 Landkreise mit einer vierstelligen Inzidenz und das gesamte Bundesland Sachsen liegt mit 960 nur knapp unter dieser Schwelle.


    Ich kann die Diskussion, ob nun BioNTech oder Moderna verwendet wird, nicht nachvollziehen. Leider helfen dann solche Aussagen auch nicht:

    Quote

    "Ich kann's deswegen nicht zurückziehen, weil es einfach eine Frage der verfügbaren Menge ist", sagte der CDU-Politiker in der ZDF-Sendung "Berlin direkt". "Wir halten da nichts zurück. Ich kann ja keinen Impfstoff ausliefern von BioNTech, der nicht da ist."

    (...)

    Durch diese massive Nachfrage laufe das BioNTech-Lage gerade leer, sagte Spahn.

    (...)

    Praxen sollen demnach vorerst maximal 30 Dosen des Präparats pro Woche bestellen können;

    Hier die komplette Meldung: https://www.tagesschau.de/inla…moderna-biontech-101.html

    Peugeot 207 VTi, EZ 05/11, 446285.png

  • Zur Impfpflicht:


    Fun-Fact zu Beginn:

    Du kritisierst, dass hier Phrasen und Stereotype über Ungeimpfte verbreitet werden und im nächsten Satz tust du das gleiche umgekehrt.


    Mit Ego-Trip meine ich: Ich, ich, ich. Meine Freiheit, jeder ist für sich selbst verantwortlich, der Staat hat sich nicht einzumischen. Keine Verantwortung für die Gesellschaft.


    Das gipfelt jetzt in der Impfdiskussion, hat aber schon viel früher angefangen. Die gleichen Leute haben ja meistens auch die bisherigen Corona-Maßnahmen abgelehnt. Und leider kenne ich ein paar der Coronaleugner/-verharmloser, Querdenker und Impfverweigerer.


    Was schon von Anfang an nicht in den Kopf dieser Leute reinging: Es gibt kein Gesundheitssystem, das eine Pandemie wie Corona verkraften kann, wenn keine Maßnahmen zur Eindämmung durchgeführt werden. Auch die doppelte Anzahl an Intensivbetten/Pflegekräften würde nicht reichen. Mit einfachen mathematischen Modellen (Exponentielles Wachstum, lernt man in der Schule) hätte das jeder zu Beginn der 1. Coronawelle einfach nachvollziehen können. Aber entweder reicht es bei vielen nicht einmal dafür oder die Ignoranz ist einfach so groß. Mit Ego-Trip meine ich eben auch die vollständige Verweigerung gegenüber Fakten, wissenschaftlichen Erkenntnissen usw.


    Diese Leute haben schon in der ersten Corona-Welle alles abgelehnt, was zur Eindämmung von Corona geeignet wäre:

    - Maskenpflicht

    - Kontaktbeschränkungen

    - Lockdown


    Ich denke folgendes trifft zu:

    Ein Großteil der Geimpften (bis zum Zeitpunkt, als die Erstimpfungen ins Stocken geraten sind) hat von Anfang an die Gefährlichkeit von Corona erkannt, die Maßnahmen akzeptiert und die gesamtgesellschaftlichen Auswirkungen gesehen. Und deshalb lassen sich auch die meisten impfen: Sie haben ein grundsätzliches Vertrauen in die Wissenschaft, erkennen aus der Risikoabwägung für sich persönlich einen Nutzen durch die Impfung und sehen für die Gesellschaft insgesamt die Impfung als Mittel zur Eindämmung von Corona.


    Die Ungeimpften haben in großen Teilen auch alle vorherigen Corona-Maßnahmen abgelehnt (gab zuletzt eine Umfrage, dass 50 % der Ungeimpften AfD gewählt haben). Sie haben ein grundsätzliches Misstrauen in den Staat, die etablierten Medien und die Wissenschaft. Dieses Misstrauen besteht jetzt auch gegenüber der Impfung (ich beziehe mich jetzt mal auf mRNA-Impfungen). Basiert es auf Fakten oder Wissen? Das glaube ich nicht, man hat einfach ein schlechtes Bauchgefühl oder ist einfach dagegen, kommt ja auch wieder "von da oben".


    Wenn ich Impfverweigerer frage:

    Warum hast du Angst vor Langzeitfolgen durch die Impfung, aber keine Angst vor Langzeitfolgen durch eine Corona-Infektion?

    Warum hast du Angst, durch die Impfung unfruchtbar zu werden, aber keine Angst, durch eine Corona-Infektion unfruchtbar zu werden?


    habe ich noch nie eine sinnvolle Antwort hierzu bekommen. Weil diese Menschen keine Ahnung haben, was bei einer Corona-Infektion passiert und wie eine mRNA-Impfung funktioniert und wirkt. Einfach dagegen sein, das reicht schon. Und jetzt muss halt das "kaputte" Gesundheitssystem herhalten, um die eigene Impfverweigerung zu rechtfertigen.


    Zum Parlament:

    Die von dir bezeichneten Hardliner sind die gerade in einer demokratischen Wahl bestimmten Abgeordneten. Das kann dir persönlich gegen den Strich gehen, aber das müsst ihr wohl aushalten. Die Diskussion befindet sich auch wieder im Parlament: https://www.tagesschau.de/inla…ionsschutzgesetz-107.html


    Zur Diktatur:

    Ich finde diese Vergleiche eine völlige Maßlosigkeit. Und ich bleibe dabei: Es diskreditiert unsere Demokratie.

    Wenn Leute öffentlich behaupten (üblich in der Querdenker-Szene), es ist hier schlimmer als in der DDR oder im 3. Reich, dann bin ich nur noch sprachlos.


    Es gibt mehrere Möglichkeiten, auf solche Aussagen zu reagieren. Die Coronaleugner/-verharmloser sehen sich meistens durch solche Aussagen in ihrer Ansicht bestätigt:

    - So weit ist es mittlerweile gekommen

    - Ich habe es ja immer gewusst


    Ich frage mich dann aber:

    - Wo sind die politischen Gefängnisse wie z.B. Bautzen?

    - Wo sind die Konzentrationslager, die von den Nazis kurz nach der Machtergreifung begonnen wurden, zu errichten (Dachau wurde im März 1933 in Betrieb genommen)?


    Bei der ersten Gruppe wird die Wut dadurch richtig angeheizt, daher ist das für mich brandgefährlich. Die "heroischen" Freiheitskämpfer, die sich jetzt zum Kampf gegen das "System" berufen fühlen (und sei es auch durch die Impfverweigerung), sind in meinen Augen in großen Teilen nichts anderes als verwöhnte Wohlstandsrevoluzzer. Durchaus gut situiert, aber immer unzufrieden und in Angst, dass einem etwas weggenommen wird. Sehe ich selbst in meinem Umfeld, leider.

    Edited once, last by snowmaxx ().

  • snowmaxx sehr schön zusammengefasst :thumbup:

    3008 GT für Ausflüge und Reisen Spritmonitor.de , XMAX 300 Spritmonitor.de , und Fahrrad für die Stadt.

  • Ich kann mich dem nur anschließen, beanti.

    snowmaxx hat es wunderbar auf die Punkte gebracht.


    Der Punkt mit dem in Teilen maroden Gesundheitssystem wurde bereits mehrfach in dem Sinne widerlegt, dass es gar keinen Zusammenhang mit den Folgen der Nichtimpfung gibt, maximal eine Verschiebung von notwendigen Maßnahmen auf der Zeitachse.


    Die Unterstellung "Hier wird von einem Ungeimpften-Stereotyp ausgegangen, ohne wahrscheinlich einen Einzigen zu kennen." empfinde ich persönlich als unmöglich, auch wenn Ndoe1 sie in seinem Text gleich leicht relativiert.


    Ich kann für mich sagen, dass die mir persönlich bekannten Impfgegner bis heute zu etwa 50% auch Coronaleugner sind, und sich entsprechend rücksichtslos in der Öffentlichkeit verhalten! Einige leben auch mittlerweile total zurückgezogen.


    Die weiteren haben mir kein einziges, wissenschaftlich belegtes Argument gegen die Impfung vorbringen können. Mehr, als "Bauchgefühl" kommt da nicht.


    Das finde ich schwach und ich bedaure diese Menschen. Zuletzt gipfelte ein solchen Gespräch Ende letzter Woche in der Aussage, er warte auf einen, aus seiner Sicht sicheren Impfstoff, einen Totimpfstoff. Meine Nachfrage, ob er sich den verabreichen lassen wird, wurde aber mit "mal sehen" beantwortet.

    Dieser Mensch ist Vorgesetzter mit Leitungsfunktion.
    Er ist verantwortlich für Inbetriebnehmer und Monteure, die weltweit, z. T. auch sehr kurzfristig, zum Einsatz kommen.
    Von seinen Mitarbeitern erwartet er selbstverständlich, dass sie jederzeit für alle Einsatzzwecke vorbereitet sind.
    Letzte Woche wurde deshalb, auf seine Veranlassung hin, ein Inbetriebnehmer "außer der Reihe"in einer Blitzaktion, mit viel Druck in Richtung Impfarzt, "geboostert", weil sein Impfzertifikat in dem Zielland nach 6 Monaten nicht mehr anerkannt wird, in D läuft es für 12 Monate.


    Als Fachkraft für Arbeitssicherheit komme ich Menschen recht nah. "Hörensagen" berichte ich nicht.

    Die intensive Zusammenarbeit mit den Betriebsärzten ermöglicht mir einen guten, differenzierten Blick auf das Geschehen, und die Impfstoffe. Risiken bleiben, das ist klar, meine Risikoabwägung ist eindeutig: Impfen, was das Zeug hält.


    In dem Zusammenhang bewahrheitet sich auch ein weiterer Aspekt, meinetwegen ein Stereotyp: diejenigen, die sich nicht impfen lassen wollen, sind in der Regel auch diejenigen, die sonst ebenfalls einen eher despektierlichen, gleichgültigen Blick auf ihre Gesundheit haben und glauben, sie seien unverwundbar.
    Ein Stichwort sei hier: bedienen und reinigen (mit Druckluft!) von Fräsmaschinen, Drehmaschinen und Bohrmaschinen OHNE Schutzbrille.
    Kann man machenX( Immerhin gefährden sie damit erstmal sich selbst (im Schadenfall natürlich auch ihren Arbeitgeber).

    Aktuell: C3 Aircross PureTech 110 S&S EAT6 SHINE, Perla Nera mit Hype Colorado (EZ 01/19)
    Ex- PSA Fahrzeuge: 
    308SW I HDI136 Platinum Automatik Bj. 2009, 508SW Allure HDI 163 Automatik Bj. 2013, 508SW GT Bj. 2016, 2 x C4 HDI 120.

  • Quote

    habe ich noch nie eine sinnvolle Antwort hierzu bekommen. Weil diese Menschen keine Ahnung haben, was bei einer Corona-Infektion passiert und wie eine mRNA-Impfung funktioniert und wirkt. Einfach dagegen sein, das reicht schon. Und jetzt muss halt das "kaputte" Gesundheitssystem herhalten, um die eigene Impfverweigerung zu rechtfertigen.

    snowmaxx

    genau

    weil die Leute Langzeitfolgen mit denen verwechseln die bei Medikamteinnahme erfolgen könne, bei Impfungen gibt es keine, da der Impfstoff rasch abgebaut u. nicht mehr nachweisbar ist

    verstehen aber viele nicht.


    Einige leben auch mittlerweile total zurückgezogen.

    https://www.swp.de/panorama/le…tuer-setzte-60941169.html

    Peugeot 208 GT Line: Dark Blue / 35mm H&R Federn / 10 mm Distanzscheiben hinten / Caesium Felgen (S Line) in 7x17 / Winterfelgen: Brock B39 7x17 in Himalaya Grey / Heckspoiler vom GTi / bisher: zwei Peugeot 306 / letzter 306 1.8 16v -> Klick! Kilck! Klick!

    ...and we don't know where our bones will rest to dust... / 

















  • Vorhin hat unser Chef Impfstatuskontrolle bei allen anweseden Mitarbeitern gemacht, fand ich schon mal gut. Aber jetzt kommt's: eine Toralverweigerin aus der Buchhaltung hat gleich angefangen heulen und sich beklagt wie unmenschlich und diskriminierend das doch wäre. Es reicht ja wohl daß sie Maske trägt bei einer Grippewelle.:angry:

  • Vorhin hat unser Chef Impfstatuskontrolle bei allen anweseden Mitarbeitern gemacht, fand ich schon mal gut. Aber jetzt kommt's: eine Toralverweigerin aus der Buchhaltung hat gleich angefangen heulen und sich beklagt wie unmenschlich und diskriminierend das doch wäre. Es reicht ja wohl daß sie Maske trägt bei einer Grippewelle.:angry:

    Tja, ohne Worte. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln.

    Seit 26.4.18 308 GT Blue HDI EZ01/18
    1990 Golf 1

    1991 Renault R5

    1992 Renault Clio

    1993 - 2018 div. Citroën

    2018 - Peugeot

  • Ich freu mich auch schon.

    Ab Mittwoch darf ich als Vorgesetzter die Testnachweise einfordern.

    Von 35 Leuten sind 4 nicht geimpft. ("Todesspritze, Diktatur, .....")

    Und das sind bzgl. ihrer Arbeit wirklich gute Leute die man nur ungern verlieren möchte.

    Drückt man aber ein Auge zu, kann es für die Firma teuer werden.


    Dann darf ich mich also auch mal in die Position von Polizei, Ordnungsamt, Fahrkartenkontrolleur, ...... hineinversetzen.

    Ich muss dann (hoffentlich nicht) diskutieren, obwohl meine Persönliche Meinung vollkommen unerheblich ist.

    Jippie!

    Da kommen dann bestimmt mal so Sachen wie:

    "Hab ich vergessen"

    - "Ja und? dann fahr' wieder nach Hause. Aber denk dran, die Stunden werden dir abgezogen.."

    Mein Firmenwagen war ein grüner OctaviaRS TDI. Die schlimmste Lästerei über die Farbe wurde mein Benutzername.

    Jetzt ein grauer RS TSI mit grün/blauen Streifen.

    Jetzt ein roter RS iV (PlugIn-Hybrid).


    Wagen meiner Frau: 308SW Allure mit GT-Line, 1,2L PureTech EAT8
    Fahrzeugübergabe (Neuwagen): 19.07.2018
    Defekte: - Lichtmaschine, Meldung: "Batterieladefehler, Fahrzeug stoppen" 12.2018

  • Froschf...gruen

    Oder mal schnell den Selbsttest unter deiner Aufsicht durchführen, viel Spaß!X/

    Aktuell: C3 Aircross PureTech 110 S&S EAT6 SHINE, Perla Nera mit Hype Colorado (EZ 01/19)
    Ex- PSA Fahrzeuge: 
    308SW I HDI136 Platinum Automatik Bj. 2009, 508SW Allure HDI 163 Automatik Bj. 2013, 508SW GT Bj. 2016, 2 x C4 HDI 120.

  • Herr Sarnes behauptet dort, ich wäre aggressiv gezwungen worden, mich impfen zu lassen.


    Dem widerspreche ich deutlich! Das ist schierer Unsinn!


    Meinetwegen dürfen auch solche Beiträge in die öffentlich-rechtlichen!

    Aktuell: C3 Aircross PureTech 110 S&S EAT6 SHINE, Perla Nera mit Hype Colorado (EZ 01/19)
    Ex- PSA Fahrzeuge: 
    308SW I HDI136 Platinum Automatik Bj. 2009, 508SW Allure HDI 163 Automatik Bj. 2013, 508SW GT Bj. 2016, 2 x C4 HDI 120.

  • Wer ist dieser unwichtige alte Mann? Ich bin nach 40s quasi weggepennt und fühle mich wirklich richtig angegriffen durch diese tödliche Langeweile, die er verbreitet…

    Kommt da ab sec. 42 noch was Relevantes?

    1109235.png  :drive: und AdBlue ca. 1,3 l/100km (Stand nach 30.000 km)

  • Sowas darf auch nicht ins Fernsehen

    Wenn man andere der Lüge bezichtigt und selbst nachweisbar Lügen verbreitet, dann ist das mindestens peinlich. Ich entschuldige das bei diesem Arzt im Ruhestand mal, vielleicht ist er geistig nicht mehr ganz so auf der Höhe.

    Mal als Beispiel, hier die öffentlich zugänglichen Infos zu Impfnebenwirkungen vom Paul-Ehrlich-Institut, die ja laut dem Arzt in Rente ganz böse vom System verheimlicht werden:
    https://www.pei.de/DE/newsroom…zneimittelsicherheit.html


    Oder dass es keine Studien gibt, die den Nutzen der Booster-Impfung belegen. Da gibt es einige dazu, z.B. hier:

    https://www.thelancet.com/jour…-6736(21)02249-2/fulltext


    Den Kommentar "Sowas darf auch nicht ins Fernsehen" finde ich in diesem Zusammenhang wirklich putzig. Faktenresistent bis zum geht nicht mehr, aber uns so einen Mist andrehen wollen.

  • Eine weitere sachliche Beschreibung der Lage: "Lage nicht unter Kontrolle"

    Vielleicht ist es an der Zeit, dass die Bundeswehr mit Feldkrankenhäusern mehr Kapazität schafft. Wer hätte gedacht, dass wir an diesen Punkt kommen?


    Es führt auch dazu, dass man so manche kleinen Alltagsprobleme komplett anders gewertet (hab vorhin erfahren, dass eine Sendung mit DPD verschickt wurde, obwohl sie an die DHL Packstation adressiert ist).

    Peugeot 207 VTi, EZ 05/11, 446285.png