Ich brauche Hilfe, mein RCZ stirbt

  • Hallo zusammen,


    mein Auto: RCZ, THP 1.6 Benziner.


    Ich hab den Wagen vor zwei Jahren für 12.500 Euro mit 70.000 km gebraucht in einem Peugeot Autohaus mit Kredit gekauft. ICH HATTE KEINE AHNUNG WAS ICH DA KAUFE. Hatte schon EINIGE Probleme damit, die aber Gott sei Dank behoben wurden. Jetzt ist die CarGarantie abgelaufen. Kulanz ist meiner Meinung nach aussichtslos, da der Wagen jetzt 110.000 km drauf hat.


    Der Wagen läuft eigentlich ganz normal. Mich hat nur die fehlende Endgeschwindigkeit über 190 km/h (gerade Strecke) gewundert. Müsste ja mind. 220 schaffen. Der Schaden wurde bei einer anderen Sache durch Kompressionsmessung festgestellt.

    Ich bin völlig verzweifelt, da ich die Nachricht bekommen habe, dass ich auf Zylinder 3 (gemessen im kalten Zustand) 39% Druckverlust habe, auf den anderen 18%. Kette wurde vor 3 Monaten gemacht. Meine Werkstatt meint: Kopf runter, nur dann kann man sehen was Sache ist. Das kostet schon ca. 800 Euro. Vermutet wird Bruch eines Kolbenrings und Verkokung. Zündkerzen sind trocken, Kette rasselt nicht. Wenns gut läuft sollen die Ringe gewechselt werden, wenn die Wände ok sind. Wenns schlecht läuft soll gehohnt werden plus Rennkolben, da es angeblich keine Übermaßkolben gibt. Dann schießt der Preis über die 4000 Euro.


    Verkaufe ich den Wagen in dem Zustand, bekomme ich einen Bruchteil des Werts. Behalte ich ihn, muss ich ihn reparieren lassen und lege massiv drauf. Die Beratung in den Werkstätten finde ich sehr unbefriedigend. 5000 Euro ist für die scheinbar kein Geld, für mich schon. Es gibt scheinbar keine Alternativlösungen zu "muss komplett überholt werden"? Austauschmotor gibts für 6000 Euro. Das sind 1000 Euro mehr wir den Motor überholen zu lassen (Wie gesagt, im Worst-Case-Fall). Das wäre die Variante, die allen am liebsten wäre – wenig Arbeit, viel verdient.


    Das ist Wahnsinn! Besser kann ich meine Gefühle nicht ausdrücken.


    Gibt es Leidensgenossen, die auch so einen Typ fahren? Bin dankbar für nützliche Ratschläge, denn ich weiß nicht was ich machen soll, wie ich vorgehen soll.


    Gruss, der Superheld

  • Hallo,

    hört sich alles nicht gut an. Schonmal daran gedacht einen Motor aus ein Schlachtfahrzeug 207 THP oder ähnliche zu besorgen und dann in ein KFZ Meisterbetrieb tauschen zu lassen. Das käme mit Sicherheit um einiges günstiger.


    Oder als Alternative Redhead Zylinderkopftechnik. Die sind sehr bekannt auf YouTube

    Peugeot 208 eHDI 92 von 2012 bis dato 96.000 km

    Peugeot 607 V6 HDI von 2005 bis dato 227.000 km

  • Danke für den Tipp. Redhead Zylinderkopftechnik ist bestimmt sehr gut. Aber auch sehr teuer. Hatte schon Kontakt. Ich denke, dass die einen sehr hohen Anspruch haben und keine Minimallösungen akzeptieren. Kette muss bei ihnen gemacht werden, auch wenn sie noch nicht so alt ist – Zack, 500 Euro weg. Ich denke, da geht es auch um die Garantie, was ich auch verstehen kann. immerhin für 2 Jahre. Ich muss noch mal mit denen reden.


    Wenn der RCZ so einen Werterhalt wie eine Kult-Porsche hätte, würde ich sagen: Machen! Hab mir das Video von Redhead dazu angeschaut. Der RCZ ist ein tolles Auto, doch keiner will was dafür bezahlen. Schon gar nicht überholt. Muss ja alles jungfräulich sein, kein kleinster Kratzer, dann bekomst du evt. noch den Schwacke-Preis. Oh mann.


    Motor aus Schlachtfahrzeug ist eine Idee, aber ich hab einfach keine Möglichkeit so etwas durchzuführen. Ist auch immer ein Risiko, denn da weiß auch keiner wie der Zustand des Motors ist.

    Edited once, last by Superheld ().

  • ich kann deinen Ärger verstehen. Ein Auto mit Motor und Getriebeschaden ist fast unverkäuflich und wenn dann nur für'n Apel oder Ei.

    Ich hätte auch nicht die Möglichkeit einen Motor oder Getriebe zu tauschen. Ich würde in einer freien Werkstatt anfragen.

    Gebrauchte Motoren sind auch ein Risiko aber seriöse Verwerter verkaufen mit Garantie und Gewähr.

    Peugeot 208 eHDI 92 von 2012 bis dato 96.000 km

    Peugeot 607 V6 HDI von 2005 bis dato 227.000 km

  • OK, ich mach mich mal schlau, was Verwerter betrifft. Der Motor wurde damals auch im Mini verbaut, müsste doch eigentlich noch häufig anzutreffen sein.


    Die freie Werkstatt, in der ich schon lange Kunde bin, hat plötzlich Manschetten an, das Auto anzufassen. Motor/Kopf ausbauen ja/vielleicht, Ringe tauschen geht ja/evt noch. Überholen dann aber auch nur beim Techniker. Beim Preis komm ich da aufs Gleiche raus. Ich dachte, wenn ich direkt zum Techniker fahre, wirds günstiger, weil die schneller sind durch mehr Erfahrung. Nee nee, Pustekuchen. Ich versteh die Welt nicht mehr.


    Scheinbar gibts einen heiligen Einheitspreis, der nicht gedumpt werden darf: 5000 Euro. Zahlen, Mund halten, vom Hof fahren. In der Reihenfolge.


    Das kann doch alles nicht wahr sein...

    Edited 2 times, last by Superheld ().

  • ICH BERICHTE WEITER, DAMIT ALLE AUS MEINEN FEHLERN LERNEN KÖNNEN.

  • Ok mach mal und ich drück dir die Daumen das Du eine gute Lösung findest. Vielleicht gibt es hier jemanden der dir helfen kann.

    Peugeot 208 eHDI 92 von 2012 bis dato 96.000 km

    Peugeot 607 V6 HDI von 2005 bis dato 227.000 km

  • ICH BERICHTE WEITER, DAMIT ALLE AUS MEINEN FEHLERN LERNEN KÖNNEN.

    Welche Fehler?

    Scheint, so als hättest Du einfach Pech gehabt...?

    Peugeot 208 GT Line: Dark Blue / 35mm H&R Federn / 10 mm Distanzscheiben hinten / Caesium Felgen (S Line) in 7x17 / Winterfelgen: Brock B39 7x17 in Himalaya Grey / Heckspoiler vom GTi / bisher: zwei Peugeot 306 / letzter 306 1.8 16v -> Klick! Kilck! Klick!

    You have to trust your own madness... [Clive Barker]

    ...and we don't know where our bones will rest to dust...

















  • Der Motor wurde damals auch im Mini verbaut

    Nein :P


    Der THP155 Euro 5 Motor wurde nie in einem Mini eingesetzt.

    Der THP175 Euro 4 ja, damals im Cooper S.

    Dann gibt es noch die JCW Modelle, aber die gehen eher auf den THP200 mit Euro 5.


    Der THP wurde zwar mit BMW zusammen entwickelt, aber seit den Euro 5 Motoren gingen beide Hersteller verschiedene Wege.

    So ist ein Mini-Motor mit Euro 5 nicht gleich mit einem THP Motor mit Euro 5.


    Allerdings wurde der THP155 bei Citröen und Peugeot doch damals in Massen verbaut.

    Wenn die Kompression so im Eimer ist und du den RCZ weiter fahren möchtest, dann würde ich wirklich auf einen Austauschmotor setzen.

    Ich hatte damals einen THP175. Irgendwann kam ein Kolbenfresser. Da half nur ein Austauschmotor. Bei mir waren es 6.500 €.

    Aber dafür bekommt man einen wie neuen Motor. Einen gebrauchten Motor würde ich mir in einem Wagen nicht einbauen lassen.

    Es sei denn, du willst den Wagen nur wieder fahrbereit machen und danach verkaufen.

    Man weiß doch nie wie der Zustand des gebrauchten Motors ist.

  • Also ich weiß ja nicht wie die die Kompression gemessen haben und was wirklich alles geprüft wurde, aber bei den Motoren sind extreme Verkokungen keine Seltenheit. Davon sind auch die Ventile betroffen, und wenn die nicht ganz schließen ist die Kompression logischerweise schlechter.


    Da die Kette neu ist (vorausgesetzt die Steuerzeiten sind korrekt), würde ich mir genau den Umstand anschauen, halte ich für am wahrscheinlichsten und wäre einfach zu beheben. Auch wenn der Motor seine Macken hat, sollte man niemals voreilige Schlüsse ziehen.


    Gruß 1uck3r

    Peugeot 308 II BlueHDI 150 volle Hütte bis 20.10.2018
    Peugeot 508 SW GT 2.2 HDI volle Hütte

  • Ist das nicht der normale 156PS thp? Der ist wirklich massenhaft verbaut worden.

    Hatte mal Kontakt zu ein Fachbetrieb die sich auf PSA Motoren, gebrauchte und auch überholte spezialisiert hatten. Preise und Garantie waren ok. Wichtig war auf jeden Fall Angabe der FIN, da von PSA verschiedene Steuergeräte und Sensorik verbaut wurde. Damit kann man dort prüfen, ob ein passender Motor lieferbar ist. Anlieferung Rhein Main ca. 200€. Scheiterte bei mir nur, da kein für meine Elektronik passender Motor auf Lager war. Habe dann den Wagen nach Polen verkauft, welche dann einen Motor aus Wagen mit Heclschaden eingebaut und weiterläuft haben. Der Holländer hat einen zuverlässigen Eindruck gemacht und die Preise waren auch ok.

    In Anbetracht des kritischen thp würde ich auf jeden Fall auf einen bereits überholten, sprich mit neuer Kette setzten.

    Falls du den 200Ps hast Kette ob, aber Motor leider entsprechend seltener, Versuch lohnt.

    Die Preise sind auf jeden günstigervals das was du genannt hast. Denke die grosse Überholung lassen die auch in Polen machen. Ist halt bei bis zu 100 Stunden ein Unterschied ob die mit 6€ oder 20€ rechnen müssen. Umbau gibt es dort auch zum Festpreis, soweit mir bekannt und dauert 2 Tage.

  • Bitte wirklich mal per Schwanenhalskamera prüfen, wie die Ansaugseite aussieht. Die Verkokungen können zu hohem Druckverlusten und somit zu fehlender Leistung führen.

    Peugeot 308 SW GT // BlueHDI 180 // BJ 2016 // Airforce Airride // 20" Motec Supreme // 18" Diamant

    Opel Vectra C Caravan // 1,9 CDTI 150 // BJ 2007 // Supersport 45mm  // 17" OEM // 16" Stahl
    Citroen DS3 // THP 155 // BJ 2013 // KW V3 // 19" Cairns // 17" Sparco Drift

  • Hallo zusammen,


    erst einmal vielen, vielen Dank für das Feedback von euch! Sind eine Menge gute Tipps dabei.


    Aber jetzt haltet euch fest! Hier kommt des Rätsels Lösung.


    Was ist in der Zwischenzeit passiert?


    Kaum eine Woche später, nachdem ich das anbahnende Drama um den Motorschaden ein wenig verdaut hatte, kam der gefühlte Supergau. Auf dem Weg zur Arbeit plötzlich hefiges Rucken im gesamten Drehzahlband. Der RCZ lief nur noch 50-70 km/h und wehrte sich enrom. Mit Warnblinker schaffte ich es gerade noch in die Peugeot-Werkstatt.


    Völlig fertig bat ich um HIlfe. Die kompetenten und hilfsbereiten Mechaniker haben sich auch direkt der Sache angenommen. Als erstes wurde natürlich der Fehler ausgelesen: Zündausetzer. Daraufhin begann das 1-stündige Hütchenspiel. Es wurden die (neuen) Zündspulen und (neuen) Kerzen wechselweise getauscht. Ein Heiß/Kalt-Wechselbad. Doch dann die Erlösung: Der Fehler wandert mit! Erleichterung. Ein Mechaniker hat sich die Zündkerzen dann genau angeschaut. Und stellte fest:


    Die Keramik der Zündkerze auf Zylinder 3 hat einen kaum sichtbaren Haariss.


    Erklärungsversuche. Da die Zündkerzen sehr schmal sind, und wenn diese von einem Grobmotoriker angezogen werden, am besten noch ohne Drehmoment, kann das Ruckzuck passieren. > WICHTIG: DIE KERZEN WURDEN IN EINER FREIEN WERKSTATT BEI EINER VON MIR GEWOLLTEN INSPEKTION GETAUSCHT. < Daraufhin hat Peugot mir zwei neue Kerzen eingebaut.


    Das Drama ist aber noch nicht zu Ende.


    Mein Wagen lief, bis ich kurz vor der Haustür angekommen war. Dann, das gleiche, heftige Ruckeln. Also direkt weiter (zwangsweise) in die freie Werkstatt im Ort. Auto stehen gelassen und am nächsten Tag abgeholt. Es wurden wieder Zündkerzen ausgetauscht!


    In den nächsten zwei Wochen hab ich wechselweise V-Power und Ultimate getankt, 2x Liqui Moly System-Reiniger eingefüllt und den Wagen 300 km mit gemäßigten Tempo über die AB geschickt. Immer mal wieder zwischendurch einen kleinen Sprint eingelegt. Jetzt hat er noch einen bewussten Ölwechsel mit TOTAL 0W30 (!) bekommen. Ich will es ja nicht beschreien, aber er schnurrt wieder wie am Anfang.


    Die wundersame Heilung: Seit dem läuft der RCZ !


    Epilog

    Meine Theorie ist folgende: Bei der freiwilligen Inspektion wurde eine neue Kerze demoliert. Dadurch wurde ein Zylinder nicht mehr korrekt befeuert. Dadurch verdreckte die Lambda-Sonde und funktionierte nicht mehr richtig. Dieser Fehler wird nicht angezeigt. Dadurch gab es Ablagerungen, wo auch immer. Dadurch das Ruckeln im Drehzahlbereich von 2000-2500 Umin.


    Ich denke nicht, das der Motor jetzt 100% Leistung hat. Aber 39% Verlust wird es nicht mehr sein, zudem noch falsch gemessen wurde. Man misst im betriebswarmen Zustand, dann sind es schätzungsweise 20%. Die 20% werden sich auch noch mal verbessert haben. Ich denke, ich hatte Glück, dass er jetzt wieder gut läuft.


    Im Sommer lasse ich einen ECHTEN Motor-Profi den einmal Motor checken. Einfach weil ich es wissen will. Dann berichte ich wieder.


    Mein Fazit: UNFASSBARER MURKS und UNFASSBAR SCHLECHTE BERATUNG.


    Ihr wollt noch mehr unfassbare Storys zu meinem RCZ? Dann lest meinen nächsten Beitrag. Es lohnt sich.

  • Das Problem mit Kerzen, bzw. bekanntem Problem mit den Kerzenstecker mit integrierter Spule kenne ich von meinem 308cc mit id. Motor.

    Die Stecker sind bekannt dafür das sie oft bei 80-100 tkm den Geist aufgeben. Wenn man dann ne Zeitlang damit weiterführt, kann es leicht zu Folgeschäden, wie z.B. Verkokkung kommen. Aber auch den Kat kann man durch unverbrannten Sprit abschießen. Deine Lösung mit Spit, Systemreiniger und Fahrprofil kann i.d.R. gut wirken, wenn die Verkokkung nicht zu fest eingebrannt sind.

    Habe den Fehler bei mir glücklicher Weise recht schnell bemerkt und behoben. Nach ähnlicher Verfahrensweise wie dir dir dann fast alles wieder normal.

    Viel Glück weiterhin😀