Traveller Baujahr 2019 "Parkleuchten kontrollieren"

  • Mit der alten EFB war die reguläre Spannung immer bei 14,3 Volt (bei Temperaturen unter 3 Grad) und bei 14,9 Volt über 3 Grad,

    Vielleicht hängt dieses Phänomen mit dem Parkleuchten-Problem zusammen? Energiemanagement via Batteriesensor? Vermutungen gibt es mittlerweile viele ... Aber keine entgültige Lösung X(

  • Mit der alten EFB war die reguläre Spannung immer bei 14,3 Volt (bei Temperaturen unter 3 Grad) und bei 14,9 Volt über 3 Grad,

    Vielleicht hängt dieses Phänomen mit dem Parkleuchten-Problem zusammen? Energiemanagement via Batteriesensor? Vermutungen gibt es mittlerweile viele ... Aber keine entgültige Lösung X(

    Das parkleuchten problem hatte ich auch mal allerdings bei mir bei ca minus 15 grad erst ... Falls es kalt werden sollte und mit der AGM nicht auftritt werde ich berichten.

  • Meine Fehler sind weg!

    Ich habe bemerkt, dass die Batteriespannung beim Einschalten der zündung immer so niedrig ist. Neue Batterie und die Fehler sind weg.
    Gut ich hab en OZL, aber das solte wohl der gleiche Fehler sein.
    Was aber eben echt der hammer ist, dass die Batterie keine 14 Monate ausgehalten hat.

    Das nervt schon

  • Ich tippe auch immer mehr auf Batterie bzw. das Lademanagement, denn dass der Austausch komplett unterschiedlicher TFL in den verschiedenen PSA was bringen soll, halte ich für zufällig…

    1109235.png  :drive: und AdBlue ca. 1,3 l/1000km (Stand nach 36000 km)

  • Wenn man nun noch wissen würde ob jeder mit dem Problem auch noch vorher die Standheizung an hatte, dann ist es definitiv die Batterie + Strommanagement. Da bin ich voll bei euch.

    Gruß HEIKO

    Ich bin schon zu Alt, um erwachsen zu werden.;)8)

  • Hatte vorhin wieder Piepkonzert, etwa drei Minuten lang. Es waren Minus vier Grad, SH war 20 min an. Das aktuelle Update habe ich auch drauf, aber auch das hat nicht geholfen. Es nervt.

    Ich bin schon zu Alt, um erwachsen zu werden.;)8)

  • An das Piepen könnte ich mich gewöhnen, aber dass das Navi dann zum Händler führt (der ja nicht weiß, was er tun könnte), ist schon ganz großes Kino! DAS nervt mich viel mehr…

    1109235.png  :drive: und AdBlue ca. 1,3 l/1000km (Stand nach 36000 km)

  • Also wir hatten dass sowohl mit älter als auch neuer Batterie.


    Das Lademanagement muss einen mächtigen Knoten haben da unser Wagen seit 3 Wochen mit noch sporadisch anspringt..egel.ob mit oder ohne SH. Er muckt nichtmal. Mach zwei Mal erfolgloser Werkstatt steht er jetzt vor der Tür und macht keinen Meter mehr.

    Der Verkäufer holt ihn dann im Januar und ich bekomme mein Geld zurück.


    So kann er wenigstens nicht mehr piepen. Aber das war seit dem Update auch nicht mehr da.


    Der OZL ist sein Geld nicht wert...

  • Hi Leute,


    mein Traveller hat auch das Problem mit dem Parkleuchten kontrollieren bei niedrigen Temperaturen. Gibts hier schon news?

  • Ich lese gerade bei den Campstern:


    Problem Fehlermeldung "Parkleuchte prüfen" gelöst!

    Heute wurde bei meinem Campster in der Werkstatt eine neue Software aufgespielt, welche das Problem gelöst hat.

    Ursache war eine in der Software zu sensible Fehlererkennung für die Leuchte bei niedrigen Temperaturen.“


    klingt doch gut!

    1109235.png  :drive: und AdBlue ca. 1,3 l/1000km (Stand nach 36000 km)

  • Ein nächster User hat dort angegeben, man habe sein „Komfortsteuergerät“ wohl erfolgreich upgedatet…

    Kann hier jemand was mit dem Begriff anfangen?

    1109235.png  :drive: und AdBlue ca. 1,3 l/1000km (Stand nach 36000 km)

  • Ich habe das Update auf meinem Zafira im April 21 bekommen. Das piepen war weg...war ja warm...aber der Verbrauch ist mit dem Update massiv gestiegen. Je nach Fahrweise bis 2l mehr!


    Da er aktuell bei den Temperaturen gar nicht mehr anspringt, weiß ich nicht ob das piepen weg ist.

  • Hallo,

    Ich bin seit März 2020 Besitzer eines Traveller L2, bis jetzt ca. 18000 km gefahren und sehr zufrieden.

    Im April 20 ging an einem frostigen Morgen nach einigen Kilometern (Garagenparker) das nervige gepiepse los. Meine Werkstatt hat dann ein Update durchgeführt, ohne Erfolg.

    Im Herbst ging das Piepsen wie zu erwarten wieder los, bei Nachfrage in der Werkstatt hieß es, es gäbe seit einiger Zeit ein neues Update. Ende November aufgespielt und seitdem Ruhe. Auch merke ich im Alltag keinen Mehrverbrauch.

  • Nach ewigem Hin und Her - haben wir eine Lösung für das Problem gefunden.
    Eine neue Batterie. Die war nach nur 16 Monaten kaputt. Batterie getauscht und es gibt KEINE Fehlermeldungen mehr.

    Ob das bei Euch auch funzt - keine Ahnung -Ich habe nun endlich KEIN Gepiepse mehr.

  • Also mein Bus + Batterie war erst vier Monate alt, dann kamen die Temperaturen um Null Grad. Und seither ist das gepiepse da.

    Ich hoffe ich habe eure Euphorie nicht zu krass gebremst.

    Gruß Heiko

    Ich bin schon zu Alt, um erwachsen zu werden.;)8)