Elektroautos --- Weg in die Sackgasse ?

  • Informationen zur tagesaktuellen Stromerzeugung:

    Noch eine unglaublich informative Seite, hier sieht man für jedes EU-Land den aktuellen Verbrauch und woher der Strom kommt (Kann auch auf Produktion umgeschalten werden):

    https://app.electricitymaps.com/zone/DE

    beanti,


    Danke!! Echt cool" Nach so einer Darstellung habe ich gesucht! Erklärt für mich auch die aktuellen Strompreissteigerungen in AT. Achtung Ironie bzw. Unwissen. Bei uns wird kommuniziert, dass unser Strommix vor Allem aus Erneuerbarer/ umweltfreundlicher Energie stammt. Deckt sich auch mit der Info in der App - zumindest zur der Zeit als ich die "Realtime" Infos gecheckt habe. Dafür zahlen wir Ösis (zumindest ich) auch eine "Ökostromauschale".


    Damit sollten AT logischerweise auch extrem unbhängig vom Erdgas-/ Erdöl- etc. Preis/ aktuellem Krieg/ Sanktionen sein.


    Dennoch steigt auch bei uns der Strompreis extrem. Meine Erklärung lt. dem Link - Ironieteil! - Österreich verkauft den nicht benötigten Ökostrom extrem billig an Nachbarländer, kauft dafür bei "Spitzenauslastung" teuren Strom (Kohlebasierend etc.) z. B. aus DE und die Stromkunden zahlen dann diese Differenz über den Strompreis. Den Strom zu speichern um die Versorgung auch Spitzenauslastung zu gewährleisten scheint lt. den Echtzeitdaten auch keine Option zu sein.


    Sorry für die Ironie. Meine versuchte Erklärung ist mit Sicherheit zu einfach. Für mich sind die Strompreiserhöhungen bei uns in AT nicht mit dem Krieg etc. logisch argumentierbar. Verstehe natürlich nicht alle Hintergrunde dieses komplexen Marktes und vermutlich gibt es da auch Langzeitverträge etc. um die Versorgung immer sicher zu stellen.


    Die Stromerzeugung in Frankreich ist bis zum nächsten Supergau auch extrem Klimafreundlich. Die CO2 "Treiber" sieht man auch sehr schön, auch wenn es z. B. in den USA sogar Nacht war als ich die Daten gecheckt habe. Die Welt wird man nur gemeinsam retten können. Natürlich kann jeder einzelne seinen Beitrag leisten und das sollte man auch versuchen und ist extrem wichtig.


    l. G.

    Karl

    Edited 7 times, last by Lauramaria: Leider peinliche Rechtschreibfehler ().

  • Nach so einer Darstellung habe ich gesucht!

    Es ist wirklich eine schöne Darstellung. Gut gefällt mir auch, dass die maximal verfügbare Menge dargestellt wird.

    Für mich sind die Strompreiserhöhungen bei uns in AT nicht mit dem Krieg etc. logisch argumentierbar.

    Es heißt Endkunde, weil man das letzte Glied einer Schlange ist und alle Preissteigerungen schultern muss, da es keinen mehr gibt, dem wir diese Kosten weitergeben können.

    Die Stromerzeugung in Frankreich ist bis zum nächsten Supergau auch extrem Klimafreundlich. Die CO2 "Treiber" sieht man auch sehr schön, (...)

    Es ist natürlich wichtig den CO2 Verbrauch im Auge zu haben. Allerdings gibt es auch andere nachteilige Faktoren, die nicht durch CO2 abgebildet werden.


    Ich finde es beim Atomstrom immer faszinierend, wie gut das Marketing funktioniert. Wenn dir jemand bei der Kohleverstromung sagen würde "Keine Sorge, in einigen Jahren haben wir eine Vorrichtung, mit der wir das CO2 aus der Atmosphäre wieder entfernen können" wäre man doch zu recht sehr skeptisch. Bei Aussagen wie "Wir werden eine gute und sichere Endlagerlösung finden" haben manche Leute keine Bedenken.

    Und die Leute vergessen bestimmte Nachteile auch wieder, wenn man darüber länger nichts hört. Als wir in DE noch deutlich mehr AKWs betrieben haben konnte man im Sommer doch oft genug hören, dass die Leistung reduziert werden muss, da der Pegel im Fluss zu gering ist und/oder die Wassertemperatur schon zu hoch ist.

    Peugeot 207 VTi, EZ 05/11, 446285.png

  • Wir geben uns hier Mühe die Natur zu schonen. Dies ist richtig und wichtig.

    Auch Kohlekraftwerke sind sicher ein Problem. Man sollte aber bedenken, auch diese haben Filtersysteme im Kamin etc.

    Daneben finden Kriege statt, welche täglich zu unkontrollierten grossen Bränden und Explosionen führen. Dort ist der Schadstoffausstoss gewaltig.

    508 SW FL 1.6 THP GT-Line, Produziert 3.7.2015 in Rennes (F)

    406 Coupe V6 Pack, Produziert 8.5.1997 in San Giorgio Canavese (I) bei Pininfarina
    früher: 205 GTI 1.9 1991, 406 Break 2.0 2003, 508 SW 1.6T Allure 2011

  • Ich denke auch, dass Habeck und Baerbock mal ernsthaft mit den russ. Streitkräften über schadstoffreduzierende Maßnahmen reden sollten…

    1109235.png  :drive: und AdBlue ca. 1,3 l/1000km (Stand nach 41000 km)

  • Ich glaube eher Putin braucht einen Filter...

    508 SW FL 1.6 THP GT-Line, Produziert 3.7.2015 in Rennes (F)

    406 Coupe V6 Pack, Produziert 8.5.1997 in San Giorgio Canavese (I) bei Pininfarina
    früher: 205 GTI 1.9 1991, 406 Break 2.0 2003, 508 SW 1.6T Allure 2011

  • Es soll jetzt nur noch um Energieerzeugung gehen, aber ich wollte dennoch zwei Punkte anmerken.


    Ich finde es bei electricityMap sehr spannend die unterschiedlichen Länder zu vergleichen.

    Heute um 13h00 haben wir in DE 32 GW mittels Solarenergie erzeugt. In Griechenland waren es zur gleichen Zeit 2,8 GW. In anderen südeuropäischen Ländern ist es ähnlich wenig.

    Das hat mich schon überrascht, da man häufig erzählt bekommt, wir liegen zu weit nördlich für Solar.


    Hab vorhin auf arte einen Bericht über das Ende des Torfabbaus in Irland gesehen.

    Als ein Kostenbeispiel wurde ein (zugegeben recht großes) Einfamilienhaus gezeigt:

    • Kosten für fossile Brennstoffe (Öl, Kohle und Torf) zum Heizen = 100€ pro Woche (ergibt 5.200€ im Jahr)
    • Strom = 500€ alle 2 Monate (ergibt 3.000€ im Jahr), kein Elektroauto

    Bei den Summen musste ich mit den Ohren schlackern und hab den Teil mehrfach abgespielt, weil ich dachte mich verhört zu haben.

    Eine Ursache für diese hohen Kosten ist ein nahezu unisoliertes Dach.

    Peugeot 207 VTi, EZ 05/11, 446285.png

  • Wobei ein F regelmässig auch in den Wintermonaten ein Erzeugungsdefizit herrscht.Je weiter es nach Süden geht, sind reine Stromheizungen noch sehr verbreitet.

    War auch bisher kein Problem, der Strompreis liegt z-Zt. noch bei 17ct, allerdings hat man auch in F erkannt, daß etwas in Richtung regenerative Erzeugung gemacht werden muß. So bieten z.B. die aktuellen Konditionen auch für deutsche Energieunternehmen interessantere Anreize für Investitionen wie D.

    Ob das in den vergangenen Jahren strikte Blockieren der Windkraft jetzt noch die Kurve kriegt, ist eine andere Sache.

    Und wie sich die notwendige Ertüchtigung der ernsthaft mit Mängeln versehenen Atommeiler sich auf den Strompreis auswirken wird, ist auch noch (politischer) Sprengstoff.

  • Man sollte sich vor Allem zuerst Mal um die Vermeidung kümmern.

    Bevor man ein ökologischeres Heizsystem anschaffen will, muss man das Haus isolieren. Sonst ist auch das neue System nicht optimal.

    Zuerst gross dimensioniert. Anschliessend wird dann doch noch isoliert. Das Ergebnis ist dann im Nachgang eine zu gross dimensionierte Heizung die nicht optimal betrieben wird und wieder unnötig mehr Energie verschlingt.

    508 SW FL 1.6 THP GT-Line, Produziert 3.7.2015 in Rennes (F)

    406 Coupe V6 Pack, Produziert 8.5.1997 in San Giorgio Canavese (I) bei Pininfarina
    früher: 205 GTI 1.9 1991, 406 Break 2.0 2003, 508 SW 1.6T Allure 2011