Elektroautos --- Weg in die Sackgasse ?

  • Naja. Was schwierig ist, ist den Motor möglichst effizient hinzugekommen. Bei Betriebsmitteln mit unterschiedlicher Energiedichte wie Diesel vs. Benzin sollte man nicht l/km sondern produziertes CO2/km vergleichen, weil das den Energieverbrauch am besten widerspiegelt. Beim Beispiel Diesel/Benzin ist die Energiedichte von Diesel ca. 12% höher, d.h. man braucht bei Benzin einen ca. 12% größeren Tank, um gleich weit zu kommen (gleiche Effizienz vorausgesetzt). Das ist relativ irrelevant. Man sollte daher den effizienteren Motor bevorzugen (der, der weniger CO2/km erzeugt). Momentan ist das meist der mit Diesel. Berücksichtigen sollte man obendrein den Energieverbrauch bei der Herstellung des Betriebsmittels und des Autos.... aber da ist es viel schwieriger an Daten zu kommen.

    Traveller L2 Active 150PS - 7.6l / 100km

  • Da steht doch im Wesentlichen das gleiche, was ich geschrieben habe, oder? Ich stehe etwas auf dem Schlauch. Vielleicht liegt es an meinem kleinen Handydisplay :). Hab da nicht so den Überblick.

    Traveller L2 Active 150PS - 7.6l / 100km

  • Da steht: Bei einem Verbrauchsunterschied von 1L/100km haben Diesel und Benziner den gleichen CO2-Ausstoß.

    Peugeot 207 VTi, EZ 05/11, 446285.png

  • Naja das ist aber auch eher mal wieder so eine Stammtischaussage! Wenn der Energieinhalt 12% (ich übernehme gerade ungeprüft die Aussage, sorry) bei Diesel höher ist als Benzin, dann kann ich das nicht auf einen Literwert festmachen. Ein Dieselfahrzeug mit 3,4 l/100 km hat nicht den selben CO2 Ausstoß wie ein Benzinfahrzeug mit 4,4 l/100 km. Genauso wenig wie ein Dieselfahrzeug mit 15 l/100 km zu einem Benziner mit 16 l/100 km. :dodgy:

    aktuell in der Garage: -VW Polo 1.2 (EZ 01/04)

    - Citroen C4 VTi120 (EZ 10/09, am 23.07.09 in Mulhouse auf Band 1 als 214. Auto des Tages gebaut, seit 09.10.2009)

    - Simson S53 (EZ 03/93), Simson S51 (im Aufbau), Schwalbe KR51/3

    - Peugeot 508 SW PureTech 225 First Edition (12.12.18 bestellt, am 15.04.19 in Mulhouse auf Band 1 als 545. Auto des Tages gebaut, seit 21.06.19)

  • Richtig. Das Verhältnis ändert sich mit dem Verbrauch. In dem konkreten Beispiel ist es ein Verbrauchsbereich, wo der Unterschied bei einem Liter liegt.

    Peugeot 207 VTi, EZ 05/11, 446285.png

  • Da steht: Bei einem Verbrauchsunterschied von 1L/100km haben Diesel und Benziner den gleichen CO2-Ausstoß.

    Na, dann ist der Benziner wohl ziemlich effizient oder der Diesel ineffizient. Kann ja sein. Normalerweise scheint bis jetzt meist Diesel die Nase vorne gehabt zu haben.

    Traveller L2 Active 150PS - 7.6l / 100km

  • Richtig. Das Verhältnis ändert sich mit dem Verbrauch. In dem konkreten Beispiel ist es ein Verbrauchsbereich, wo der Unterschied bei einem Liter liegt.

    https://www.dekra.de/de/umwelt-und-co2/ :


    "Der Kohlenstoffanteil im Kraftstoff bestimmt, wie viel CO2 bei der Verbrennung des Kraftstoffes entsteht. So werden bei der Verbrennung von einem Liter Benzin 2,37 kg CO2 freigesetzt und bei der Verbrennung der gleichen Menge Diesel 2,65 kg CO2. Dass ein Liter Kraftstoff dabei mehr als 2 kg CO2 produziert, ist in der Masse des eingebundenen Luftsauerstoffs begründet."


    https://m.tagesspiegel.de/berl…ten-rauskommt/826818.html



    http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=152979


    Traveller L2 Active 150PS - 7.6l / 100km