Navigation tauschen

  • Ich hatte nach dem Umbau auf's NAC Probleme mit der Rückfahrkamera (ganz selten mal ein Bild) und hin und wieder auch Wackler in den Lautsprechern.


    Hab das Problem heute recht einfach gelöst: einfach den Adapter entsorgen. Den braucht es nämlich eigentlich gar nicht und man hat direkt weniger Kabel und damit mehr Platz hinter dem NAC.


    Dazu kann man (zumindest bei meinem Adapter) die farbigen Halter für die Kabel einfach aus dem schwarzen Quadlock-Stecker rausschieben und entspannt die bestehenden Kabel raus ziehen (mit nem feinen Schraubenzieher oder einer Pinzette die Arretierung der Pins zurück schieben und vorsichtig am Kabel ziehen).


    Danach das gleiche Spiel am original Kabelstrang und die Kabel dann direkt in die farbigen Halter des neuen Quadlock-Stecker einstecken. Die Metall-Pins (keine Ahnung, wie man die korrekt nennt) des originalen Kabelstrang passen auf die Halter des neuen Quadlock-Stecker (bis auf 2 Pins).


    Dann noch die farbigen Kabelhalter wieder in den Quadlock-Stecker einschieben und alles wieder zusammenbauen.


    Ist in 15 Minuten erledigt und echt easy!

    Nicht jeder der ne Leiter hat, darf fahren wie die Feuerwehr! :windy:

  • Hallo zusammen,


    erstmal vielen Dank für den ganzen Input.


    Ich habe mir jetzt auch ein Kit bestellt und werde bei fragen auf euch zurückkommen.


    ich bin absoluter Neuling, weshalb wir uns bestimmt wieder sehen. :)


    Habt ihr euer ausgebauten Teile verkauft oder behalten?

  • Ich habe bezüglich des upgrades zu einem NAC System eine Frage.

    Ich habe über Kleinanzeigen jemanden gefunden der bei mir in der Nähe ein NAC EuroWave2 (9821908880) verkauft und habe Kontakt mit ihm aufgenommen. Er kann mir meine VIN und meine Extras codieren, meinte aber dass das angebotene NAC mit unserem Peugeot Partner 10/2017 nicht kompatibel sei, bzw er diesen beim codieren nicht auswählen könne.

    Er hat mir ein Foto von der Auswahl geschickt, ich selbe hab keinen Plan, bin aber nach davon ausgegangen, dass die Teilenummer des angebotenene NAC (9821908880) schon kompatibel sein müsste - weiß allerdings auch nicht wie/mit was er das codiert.

    Weiß jemand was hier auszuwählen wäre? Wäre für mich sehr praktisch und auch preiswert, wenn das mit dem verkäufer klappen würde (insgesamt ca 260€, nac+codieren ohne kabel etc)

  • Der Partner II (2008 - 2018) hatte bis zum Schluss das SMEG. Das RCC/NAC, wie man es von neueren Modellen kennt, gibt es erst seit dem Rifter/Partner III.

    Seit 06/17 Besitzer und Eigentümer eines Peugeot 208 mit 82 PS.

    Notorischer Klugscheißer. Sehr viel Meinung trifft auf ganz wenig Ahnung.


    Vorstellungsfred.


    208: 847843.png ; 207: Spritmonitor.de ; 307: Spritmonitor.de

  • Bei den "Verlängerungskabeln" die es gibt ist Vorsicht geboten.

    Habe eines das hat beispielsweise nur 8 oder 9 Kabel mit der Standard ODB2 Belegung und ist daher nicht geeignet.


    Alternativ könnte man aber auch einen Elm327 ODB2 Bluetooth-Dongle umbauen.


    Was mich an dieser Stelle jedoch mehr interessiert ist was man alles freischalten kann.


    Ich hab z. B einen Peugeot 308 SW Allure 6 Gang Manuell Bj. 9/2017 mit fast allem an Ausstattung was so möglich war.

    Rückfahrkamera wurde selbst nachgerüstet und von Peugeot für lau freigeschaltet.


    Parkassistent und Überholwarner ist nicht vorhanden, lässt sich also wahrscheinlich auch nicht freischalten.


    Z.b. der Sportmodus für das Tacho wäre nett, lässt sich aber wahrscheinlich auch nicht Freischalten da der Schalter für den Sportmodus nicht vorhanden ist, wobei dieser nachgerüstet werden könnte (Kabel ist vorhanden).


    Die Unnütze Peugeot App ließe sich offensichtlich deaktivieren was ja schon mal kein Nachteil wäre...


    Was ließe sich sonst noch Freischalten???

  • Habe eines das hat beispielsweise nur 8 oder 9 Kabel mit der Standard ODB2 Belegung und ist daher nicht geeignet.

    Die Standard Verlängerungen sind i.d.R. alle durchverbunden.

    Anders kann es bei super billigen (1-2€) Artikeln sein, da kann man davon ausgehen, dass nicht alle durchverbunden sind oder die nur für einen gewissen Fahrzeugtyp/Hersteller vorgesehen sind.


    Parkassistent und Überholwarner ist nicht vorhanden, lässt sich also wahrscheinlich auch nicht freischalten.

    Macht auch keinen Sinn, wenn die entsprechenden Sensoren, Steuergeräte und Mechanik nicht vorhanden ist.

    Freischalten kann man die Menü's, bringt nur nichts.


    Z.b. der Sportmodus für das Tacho wäre nett, lässt sich aber wahrscheinlich auch nicht Freischalten da der Schalter für den Sportmodus nicht vorhanden ist, wobei dieser nachgerüstet werden könnte (Kabel ist vorhanden).

    Da ist neben der fehlenden Sport Taste ein Zusammenspiel zwischen Tacho (Matrix, nicht Monochrom), BSI und Telematik Einheit.

    Nur durch aktivieren in der Telematik Einheit funktioniert es nicht.



    Freizuschalten gibt es vieles, auch zu modifizieren gibt es jede menge Optionen.

    Das alles hier aufzulisten ist allerdings eine Qual, daher learning by doing.:thumbup:8)

  • Hallo zusammen,

    Ich habe so ein flaches Kabel gekauft, bekomme die Blende aber trotzdem nicht montiert. Da fehlen ein paar Millimeter:(

    Viele Grüße Damian

    Peugeot 308 BlueHDI 2.0 Business Line von 2015

  • Stimmt leider.

    Die Blende passt bei den meisten Modellen bei den Flachkabelverlängerungen dann nicht mehr drüber.

    Das ODB ist ja schließlich auch nicht dafür gedacht ständig mit laufendem ODB-Diagnosegedöns rumzukurven.

    Anpassversuche sind leider meist auch relativ zwecklos.

    Für normale ODB2 Diagnose (ELM327) reicht ja so eine Flachkabelverlängerung vielleicht noch.

    Für das Arduino-Projekt ist die Flachkabelverlängerung aber sowieso nicht geeignet.

    Das kann man aber mit einer einfachen Verkabelung mit angelöteten Pins relativ leicht lösen.

    Wenn es ohnehin abgedeckt wird muss es ja nicht so schön sein. 😉

    Wer es schöner machen will kann ja auch den ODB Anschluß ausbauen, die benötigten Pins rausholen, ein Kabel anlötennoder Crimpen, dieses an die gewünschte Stelle verlegen und alles wieder zusammenbauen.