Peugeot 205 "Green" höher legen

  • Moin,

    ich hatte das in verschiedenen Beiträgen schon erwähnt - ich bin ein Fan des Höherlegens.

    Auch mein "Green" wird nicht davon verschont bleiben.

    Ich werde hier mal beschreiben, was ich so vorhabe und was ich dann umsetze - wobei das Eine nicht genau wie das Andere sein muss.

    So manchen Plan musste ich verwerfen und mir was anderes ausdenken.

    Und wichtig:

    Es geht hier nicht in erster Linie darum, was erlaubt und zulassungsfähig ist.

    Sondern darum, was technisch machbar ist und ungefährlich für Leib und Leben ...


    Die einfache Variante ist zunächst die Rad/Reifen-Kombination.

    In den Papieren des Autos stehen zunächst 155 70R13

    Problemlos durch den TÜV kam ich mit 175 65R13 - das soll auch die Basis aller meiner Berechnungen der Höhe sein.

    Mit den Reifen 175 65R13 sieht er so aus:

    Das Auto ist damit 5mm höher als mit den Reifen, die in den Papieren stehen, jedoch ist da noch jede Menge Platz in den Radhäusern...


    Im Sommer 2019 habe ich dann einen Satz 14" Räder mit guten Reifen für 50 EUR gekauft.

    Die Räder sind 175 65R14 - das erschien mir nicht übertrieben größer.

    Laut http://www.reifenrechner.at sind sie damit 13mm höher als die 13 Zöller - somit bin ich nur über die Räder schon bei 13mm Höherlegung gelandet.

    Das Ganze sieht dann so aus:

    Aber - ich hatte nicht auf die Einpresstiefe der Felgen geachtet.

    Beim 205 ist eine ET von 28mm normal - diese Reifen sind jedoch 175 65 R14 mit ET34 (üblich verwendet beim Peugeot 206) und Felgenbreite 5,5J (das ist die Breite der Felge in Zoll).

    Somit passen die Räder nur drauf, ohne an der Karosse zu schleifen, wenn man Spurplatten verwendet.

    Ich fahre die Kombi derzeit mit 10mm Spurverbreiterungen (und entsprechend längeren Radschrauben).


    Letzten Winter sind mir für 20 EUR ein Satz Winterräder vom Peugeot 208 über den Weg gelaufen.

    Der Charme hier - die ET ist 23mm! Somit stehen die Räder um 5mm weiter draußen als die Räder mit der Standard ET von 28mm und 11mm weiter draußen als die aktuellen mit ET34.

    Heißt für mich, die Reifen könnten ein bisschen breiter werden.

    Die Räder sind 185 65 R15 mit ET23 auf 6J Felgen.

    Ich habe die versuchsweise mal angebaut:

    Die Spurplatten musste ich zunächst dranlassen, weil die Reifen mit 185mm einfach zu breit sind.

    Sie schleifen sonst hinten innen ganz leicht im Radhaus.

    Aber nicht nur das - die Räder sind auch im Durchmesser eine Spur zu groß.

    Ich bin um weitere 19mm höher gekommen, somit schon bei insgesamt 32mm gegenüber denen im Bild ganz oben.

    Allerdings ist das etwas viel.

    Vorn geht es gerade noch so (schleift auch beim Lenken nirgends)...

    Hinten schleift der Außendurchmesser jedoch an der hinteren Schürze (die ist etwas eingezogen - vermutlich wegen Design).

    Sieht auch irgendwie komisch aus, wenn im Radhaus oben noch Platz ist aber links und rechts ist es auf Knirsch.

    Da ich noch eine Stoßstange hinten mit Schürze zu liegen habe, habe ich auch überlegt, diese etwas anzupassen - scheue mich aber aktuell noch, das schöne Ersatzteil zu zerstören ...


    Das ist aktuell der Stand der Höherlegung über die Rad/Reifen-Kombination.

    Ggf. werde ich auf die 15 Zoll Felgen (die letzten hier im Beitrag) etwas schmalere und weniger hohe Reifen aufziehen lassen.

    Wenn ich statt der 185 65R15 dann 175 65R15 hätte, wird der Durchmesser um 14mm kleiner.

    Das heißt, ich verlöre wieder 7mm in der Höhe und lande dann bei insgesamt +25mm.

    Und eventuell kann ich dann auch die Spurplatten weglassen, weil ich ja 10mm schmaler (innen 5mm, außen 5mm) bin.


    Aber man kann ja hier und da noch 10 oder 15mm finden, wenn man die Karosse etwas höher schraubt ... aber dazu später.


    Schöne Grüße

    Thomas

    Edited once, last by tisadorn ().

  • Bekommst Du die Drehstäbe noch raus?

    508 SW FL 1.6 THP GT-Line, Produziert 3.7.2015 in Rennes (F)

    406 Coupe V6 Pack, Produziert 8.5.1997 in San Giorgio Canavese (I) bei Pininfarina
    früher: 205 GTI 1.9 1991, 406 Break 2.0 2003, 508 SW 1.6T Allure 2011

  • ...eher nicht.

    Es gibt ja hier den Beitrag über die Hinterachse - wenn ich mir die verrosteten und festgegammelten Teile da ansehe, weiß ich, wie es mit meiner Hinterachse stehen wird. Irgendwann werde ich mich wohl auch an die Stäbe trauen - soweit bin ich aber noch nicht.

    Thomas


    Für vorn gibt es zwei vergleichsweise einfache Wege, die zusammen ca. 20mm Höherlegung ergeben.

    Einmal am Federbeindom- da kann man 10mm holen:

    Die 3 Bolzen am Domlager sind lang genug, dass man zwischen Domlager und Dom (Karosse) eine Platte von ca. 10mm Dicke legen kann.

    Die Mutter an den Bolzen ist dann noch voll im Eingriff (alle Gewindegänge), was ist wichtig finde.

    Als Material stelle ich mir diese Art Kunststoffplatte vor.

    Leider habe ich aktuell nur einen Rest und weiß auch gar nicht, was das für Material ist und wo man es kaufen kann - hat da vielleicht jemand einen Tipp?

    Ab Minute 2:20 im folgenden Video des Franzosen kann man sehen, was gemeint ist

    Ab Minute 3:00 wird dann dann der 2. Weg beschrieben, wo man nochmal ca. 10mm gewinnt.

    Dabei geht es um die Befestigung des Schwingungsdämpfers in der Radaufnahme.

    Der guckt ja unten 10mm heraus - soweit wird er nach oben geschoben.

    Das sollte alles machbar sein ...


    An der Hinterachse sieht das alles nicht so einfach aus.

    Aus dem Hinterachs-Beitrag habe ich die Bilder der Anschlusspunkte der Hinterachse an die Karosse:

    Einmal in Fahrtrichtung vorn:

    Ich dachte, das wären Durchgangsschrauben - aber die Bolzen sind mit dem Halter fest verbunden ...:(

    ...und einmal in Fahrtrichtung hinten:

    Und hier noch schlimmer - so einen Silentblock kriegt man vielleicht noch beschafft - aber doch nicht mit in der Längsachse versetzten Bolzen ...||.

    Im oben verlinkten Video sieht man ab Minute 8:00, wie der Franzose das Problem löst - aber das ist mir dann aber doch zu viel des Guten...


    Die andere Variante für die Hinterachse ist die Veränderung der Position der Drehstabfederung - also mehr Vorspannung.

    Aber das ist eine ziemliche Operation - da habe ich Angst ...=O

    Thomas

    Edited 2 times, last by tisadorn ().

  • Also der Junge hat einfach Ideenreichtum. Macht Spaß seine Sachen anzusehen. :S

    Die weiße Platte, die er für vorn bearbeitet, nannten wir vor 40 Jahren noch Miramid. Begriff heute. Polyamid. Gibt es in fast allen Farben.

    Sehr gutes Material für viele Einsatzfälle, egal ob als Stangenmaterial zum Drehen oder als Platte.


    Nein Thomas , Du brauchst keine Angst haben der Torsionsstab ist mit dem richtigem Werkzeug nach meiner Beschreibung jetzt kein
    Hexenwerk mehr.

    Hätte mir bei meinen 106 Achsen vorher einfallen können. Aber ich bin ja immer noch Lernfähig.:)

    1. Auto ca. 1980 Moskwitsch 434 Zweisitzer, danach 2 Stück 2140 Moskwitsch Kombi 5 Türer
    ab ca. 1992 Peugeot 205 1,4 Liter 5 Türer
    Ab 1993 Lada 1500 Limousinen – 2 Stück ,danach Lada Kombi 1700i
    2002 Laguna Kombi 2,2 Saugdiesel mit 0 Problemen

    :pug1:2012 Peugeot 106 + 2017 Peugeot 205 Cabrio + 2020 Peugeot 205 Automatik

    ab 1980 bereits 3x in der Werkstatt gewesen

  • ...über diese Werkstoffbezeichnungen kam ich zu einem Kunststoffplattengroßhändler -> und von dort natürlich zu Amazon ...:)

    Das Gute ist, dass es bei Amazon so kleine Platten (200 x 200mm) in Hart-PVC gibt, die für meine Zwecke genau passend sind.

    Der Außendurchmesser der "Unterlage" muss nämlich 190mm sein.

    Da das Stück dort in 10mm Stärke 4,40 EUR kostet, brauche ich auch nicht weiter zu suchen .... danke für den Tipp!

    Thomas

  • Und wichtig:

    Es geht hier nicht in erster Linie darum, was erlaubt und zulassungsfähig ist.

    Sondern darum, was technisch machbar ist und ungefährlich für Leib und Leben ...

    Doch darum geht es auch, da wir als Moderatoren selbstverständlich auch danach schauen müssen, was hier in diese Richtung gepostet wird. Sollte es entsprechende Grenzen überschreiten (zb strafrechtliche Relevanz haben) müssten wir natürlich einschreiten.

    Das nur zur Information und Erinnerung

    Peugeot 208 GT Line: Dark Blue / 35mm H&R Federn / 10 mm Distanzscheiben hinten / Caesium Felgen (S Line) in 7x17 / Winterfelgen: Brock B39 7x17 in Himalaya Grey / Heckspoiler vom GTi / bisher: zwei Peugeot 306 / letzter 306 1.8 16v -> Klick! Kilck! Klick!

    You have to trust your own madness... [Clive Barker]

    ...and we don't know where our bones will rest to dust...

















  • Um für mich als möglicher Tippgeber die Situation zu klären: Soll dieses Auto anschliessend im Strassenverkehr teilnehmen oder ist es eher für Crashcarrennen?

    508 SW FL 1.6 THP GT-Line, Produziert 3.7.2015 in Rennes (F)

    406 Coupe V6 Pack, Produziert 8.5.1997 in San Giorgio Canavese (I) bei Pininfarina
    früher: 205 GTI 1.9 1991, 406 Break 2.0 2003, 508 SW 1.6T Allure 2011

  • A) - ich will nichts illegales in das Auto einbauen.

    B) - das Auto soll zulassungsfähig bleiben und am Straßenverkehr teilnehmen

  • Eine Tieferlegung geht ohne Probleme mit ABE der Teile und Abnahme und Eintagung. Mit/bei Sonderrädern und -lenkrad nur mit
    Zusatzprüfung

    Eine Höherlegung geht auch. Da aber die Teilelieferer/Verkäufer keine ABE und Gutachten haben, muß eben der Weg der genauen
    Beschreibung aller verwendeten Teile und Anpassungen detailliert vorgenommen werden., teilweise mit Berechnungen. Also sehr aufwendig.

    Und dann kommt die Einzelabnahme Dekra/TÜV eventuell auch gesonderter Gutachter wegen der Fahrteigenschaften. Ist halt sehr
    kostenintensiv. Aber es geht.


    Ich kenne selber zwei Autos (kein Peug) bei uns in der Stadt, die das haben. Bei dem einem konnte ich vorher noch über das Trittbrett
    einsteigen, nachher nur noch mit Leiter. ^^

    Ist ein echter Hingucker geworden. Aber der Junge hatte eben das Geld.


    Und bei dem Franzosen habe ich mir einige Videos angesehen. Eben frech, charmant und fröhlich.

    ABER was er macht ist durchdacht. Und für Ideen immer eine gute Anregung.

    1. Auto ca. 1980 Moskwitsch 434 Zweisitzer, danach 2 Stück 2140 Moskwitsch Kombi 5 Türer
    ab ca. 1992 Peugeot 205 1,4 Liter 5 Türer
    Ab 1993 Lada 1500 Limousinen – 2 Stück ,danach Lada Kombi 1700i
    2002 Laguna Kombi 2,2 Saugdiesel mit 0 Problemen

    :pug1:2012 Peugeot 106 + 2017 Peugeot 205 Cabrio + 2020 Peugeot 205 Automatik

    ab 1980 bereits 3x in der Werkstatt gewesen

  • ....da ich mehr mit der Heckklappe beschäftigt bin, habe ich zu dem Thema "höher" noch nix weiter gemacht.

    Ab 1. Mai darf der "Green" wieder fahren (Saisonkennzeichen) und da ist die Heckklappe wichtiger als die Höherlegung.

    Zwei Sachen habe ich festgestellt:

    - erstens sieht es mit Radkappen nicht ganz so "gefährlich" aus ;)

    - zweitens ist die Hinterachse schief - links ca. 10mm tiefer als rechts

    Thomas

  • Nein Thomas , nicht die Hinterachse ist bei Dir schief. Auf einer Seite ist der Schwingenarm und beide Nadellager eingelaufen. Und bei
    ca. 1,50 Meter Breite oder mehr wird das 10 mm am Radlauf gemessen ergeben. An der Wagenheberaufnahme waren es ja nur 5 mm. Es kam ja auch Fett aus der Dichtung nach Setzen des Schmiernippels. . Dies hätte nicht sein dürfen bei intakten Teilen.


    Festgerostet wäre ein Problem. Dies ist aber nicht. Wird eh behoben. Wichtig ist 2. Schmiernippel setzen oder machen wir im Mai bei mir.

    Ich habe noch das Vermessungsergebnis hier. Das hatte ich ja mit meinem Automatik abgeglichen. Und deshalb kam ich zu dem Schluß,
    mein Automatik hat hinten eine tiefergelegte Achse und vorn Standardfahrwerk.

    1. Auto ca. 1980 Moskwitsch 434 Zweisitzer, danach 2 Stück 2140 Moskwitsch Kombi 5 Türer
    ab ca. 1992 Peugeot 205 1,4 Liter 5 Türer
    Ab 1993 Lada 1500 Limousinen – 2 Stück ,danach Lada Kombi 1700i
    2002 Laguna Kombi 2,2 Saugdiesel mit 0 Problemen

    :pug1:2012 Peugeot 106 + 2017 Peugeot 205 Cabrio + 2020 Peugeot 205 Automatik

    ab 1980 bereits 3x in der Werkstatt gewesen

  • ...stimmt ja - der 2. Schmiernippel fehlt ja noch!

    Was Du Dir alles merken kannst ... 8|

  • Habe Kopf/Gedächtnis wie Sieb, aber einiges bleibt da doch hängen.:)


    Und bereits die alten Römer, ach nein das waren meine Lehrer, schrieben in meine Zeugnisse – ich könnte besser werden. Sie schreiben aber nie wie, warum und wo.

    1. Auto ca. 1980 Moskwitsch 434 Zweisitzer, danach 2 Stück 2140 Moskwitsch Kombi 5 Türer
    ab ca. 1992 Peugeot 205 1,4 Liter 5 Türer
    Ab 1993 Lada 1500 Limousinen – 2 Stück ,danach Lada Kombi 1700i
    2002 Laguna Kombi 2,2 Saugdiesel mit 0 Problemen

    :pug1:2012 Peugeot 106 + 2017 Peugeot 205 Cabrio + 2020 Peugeot 205 Automatik

    ab 1980 bereits 3x in der Werkstatt gewesen

  • Moin zusammen,

    hier mal eine kleine Aktualisierung zu der verwendbaren Rad/Reifen Kombination.

    Ich habe ja Felgen von Peugeot 208 drauf (6J x 15).

    Kleiner als 175mm kann ich damit nicht werden (dann wäre der Reifen schmaler als die Felge - gibt's auch Diskussionen mit dem Reifenfritzen).

    Zunächst für ich 185/65 R15.

    Ohne Spurplatten gab es hinten rechts schleifen am Innenkotflügel, mit Spurplatten 10 mm gab es bei Beladung und Einfedern (Kurve, Bodenwelle) Schleifen an der Innenseite des Kotflügels aussen.

    Vor beim vollen Einlenken Schleifen am Innenkotflügel.

    Alles nicht gut!

    Habe mir deshalb jetzt 175/65 R15 besorgt und auf die Felgen ziehen lassen - passt alles perfekt.

    Gut - ich hatte bei den größeren Reifen an der hinteren Schürze (unter der Stoßstange) und an der Stoßstange etwas Kunststoff wegnehmen müssen.

    Siehe blaue Kontur - unten sind das ca. 2,5 cm weniger als im Original. Jetzt ist da umso mehr Freigang.

    Bin aber aktuell mit der Rad/Reifen-Kombi zufrieden.

    Morgen messe ich mal, was Tacho und GPS-Geschwindigkeit (Handy) so für Unterschiede ansagen.

    Das ist ja wichtig, um die Freigabe vom TÜVi für die Rad/Reifen-Kombi zu erhalten.


    Ach ja - das alles ist noch immer die alte Hinterachse.

    Habe die neue bereits bei mir liegen - hat Schrauber60 tadellos für mich regeneriert.

    Wenn die erstmal drin ist, wird alles NOCH besser!


    Thomas